China greift im Kampf gegen Kryptowährungen härter durch

18.9.2021

Yuan digitale Wahrung gegen Bitcoin

China greift im Kampf gegen Kryptowährungen härter durch

Blockchain legt Herkunft von Rohstoffen frei. Bitcoin und Co. In ihrem Sog verbuchten andere Kryptowährungen wie Ethereum oder Ripple ebenfalls zweistellige prozentuale Kursverluste. Die programmierbare digitale Währung ermöglicht die Ausgabensteuerung von Helikopter- und sonstigen Fördergeldern in Krisenzeiten oder fördert den gezielten Konsum bei darbenden Branchen als Wirtschaftsförderung. Durch das zentrale System lassen sich die Geldströme mit wenig Aufwand verfolgen. Jedes Wallet ist mit einer Handynummer verknüpft, die nur mit Ausweis bezogen werden kann.

Der digitale Geldbeutel kann jederzeit, anhand von schlechtem Creditscore oder anderen Auffälligkeiten, aus der Ferne gelöscht werden. Neben der Überwachung ermöglicht die App auch Massnahmen zur Volkserziehung, indem Höchstmengen bestimmter Produkte und Dienstleistungen festgelegt werden können. Yao Qian, der ehemalige Direktor für das Institut für digitale Währungen bei der PBoC, bestritt jedoch, dass der digitale Yuan jemals als Überwachungsinstrument geplant war. Seit sieben Jahren arbeitet die Zentralbank der Volksrepublik an der ersten staatlichen Digitalwährung, die sich als eine Art «Anti-Bitcoin» verstehen lässt: Sie wird zentral herausgegeben und macht jede Transaktion für die staatlichen Behörden überwachbar. Derzeit wird der «E-Yuan» in Pilotprojekten im ganzen Land ausprobiert.

Von der Benutzeroberfläche ähnelt der digitale Yuan den omnipräsenten mobilen Bezahldiensten wie «WechatPay» und «AliPay»: Man lädt eine App auf das Handy, die als virtuelles Portemonnaie fungiert, und kann dann via QR-Code Geld empfangen oder zahlen. Denn die Zentralbanken hätten Zugriff auf die Währung — und damit auch auf die Daten über ihre Verwendung. Die Vorstellung, dass Zahlungen direkt über eine staatliche Stelle abgewickelt werden, passt jedoch kaum zu den Privatsphärevorstellungen freiheitlicher Gesellschaften. In China sieht man das anders. Die chinesische Zentralbank sieht in der zwangsläufigen Transparenz sogar einen Vorteil eines digitalen Yuan, nicht ein Problem. Ein Euro, Dollar oder Yuan ist immer so viel Wert, wie die Zentralbank sagt.

Damit wäre ein digitaler Euro genauso viel wert wie eine Euromünze — also einen Euro. Damit würden sich die Zentralbankwährungen deutlich von anderen digitalen Zahlungsmitteln unterscheiden. Bitcoin etwa hat im vergangenen Jahr rund Prozent an Wert gewonnen, stürzte aber seit Ende März um rund 40 Prozent ab. Die Ausschläge machen die Münze als Anlageinstrument interessant, als Zahlungsmittel jedoch schwer berechenbar. Währungen wie Diem wollen sich gegen solche heftigen Kursausschläge deshalb absichern. Diese Apps sind gleichzeitig direkt mit dem Bankkonto der Nutzer verlinkt. Künftig soll man auch bei McDonalds oder Starbucks mit der neuen staatlichen Kryptowährung bezahlen können. Alle Blockchain Explorer: welche adressformate für kryptowährungen gibt es auf bitpanda?.

Jede der beiden digitalen Bezahlplattformen hat bereits rund eine Milliarde Nutzer. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung: tagesspiegel. Deshalb hat die chinesische Regierung den Handel mit Bitcoins inzwischen untersagt. Stattdessen arbeitet die Zentralbank an einer eigenen digitalen Währung. Er betonte, die geplante chinesische Digitalwährung sei verlässlicher und sicherer als Bitcoin und Co. Die Zentralbank untersteht direkt der kommunistischen Führung. Die chinesische Währung, Renminbi oder Yuan, ist nicht frei konvertierbar. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator augsburger-allgemeine.