Bitcoin Verbot: Welche Länder Bitcoin am liebsten abschaffen wollen

17.9.2021

Wurde Bitcoin in Nigeria verboten?

Bitcoin Verbot: Welche Länder Bitcoin am liebsten abschaffen wollen

Bitcoin Verbot: Welche Länder Bitcoin am liebsten abschaffen wollen


Die Millionen-Einwohner-Nation sei der wichtigste Marktplatz für Kryptowährungen in Afrika, und global gesehen einer der am schnellsten wachsenden. Beim Wallet-Anbieter blockchain. Die Anzahl der User aus Nigeria hat sich zwischen April und August um 60 Prozent erhöht. Paxful, eine Plattform für P2P-Börsen, betreibt einen sehr aktiven Markt in Nigerien. Einem Bericht der Plattform aus dem Sommer zufolge war Nigeria nach den USA der weltweit zweiaktivste Marktplatz für Kryptowährungen. Im November berichtet das Blog der Plattform , dass der Markt in Nigeria schon zuvor um 20 Prozent im Jahr gewachsen sei, seit und Corona sogar um 30 Prozent. Allein seien Millionen Dollar oder Die Zahlen für das Handelsvolumen in Nigeria sind eher fragmentarisch und insgesamt wenig zuverlässig. So berichtet Paxful laut einer anderen Quelle, dass im vergangenen Jahr in Niveria rund Die Zahlen, die verfügbar sind, gehen also sehr weit auseinander.

Allerdings verbucht die Aktienbörse von Nigeria weniger als Millionen Dollar im Quartal. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen. Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Jetzt Aktivieren. Nein, danke. Pressemitteilung BoxID: Swiss Resource Capital AG. News abonnieren Herausgeber kontaktieren. PresseBox Herisau , Das sollte zu denken geben. Viele Einwohner von Nigeria haben ihre Ersparnisse in Bitcoin angelegt. Die Beliebtheit der Kryptowährungen hat in Nigeria auch viele Betrüger auf den Plan gerufen. Diese digitalen Währungen werden nicht von einer zentralen Stelle kontrolliert, sie existieren unabhängig von Zentralbanken. Bereits seit Jahren hatte die Zentralbank davor gewarnt, am Kryptomarkt mitzumischen, doch nun wurde ausdrücklich ein Verbot ausgesprochen.

Was ist B2Go Premium? Zum Mitgliederbereich. Dark Mode. Folge Bitcoin2Go auf Social Media. YouTube Instagram Twitter Telegram Twitch Close. Navigation Prognosen. Bitcoin Prognose Ethereum Prognose Cardano Prognose IOTA Prognose Ripple Prognose Alle Prognosen im Überblick. Daniel Wenz 8. In dem offenen Brief an die verschiedenen Banken und Finanzdienstleister schreibt die Zentralbank: Der Handel mit Kryptowährungen oder die Abwicklung von Zahlungen für Kryptowährungsbörsen ist verboten. Bitcoin Handel durch die Zentralbank verboten Nigeria ist nicht nur wirtschaftlich das stärkste Land Afrikas mit einem Bruttoinlandsprodukt BIP von Millionen USD in Er ist hauptverantwortlich für den redaktionellen Teil des Magazins. Ähnliche Beiträge. Kryptowährungen: EU-Länder sollen Transaktionen überwachen Robert Steinadler Juli Das Bild wurde noch nicht geladen.

Bitte öffnen Sie die Druckvorschau erneut. Von Erich Gerbl. Podcast zum Thema Kryptogeld: Wann platzt die Bitcoin-Blase? Themen per E-Mail folgen Bitcoin. Seba Bank. Dalio vergleicht die Situation mit Gold in den er-Jahren. Dieser Vergleich hinkt aus mehreren Gründen. Die USA operierten damals unter einem Goldstandard. Die Landeswährung war an Gold gebunden. Der private Goldbesitz wurde verboten, damit der Staat das Gold einsammeln konnte, um sich im internationalen Spiel der Kräfte besser zu stellen. Nun ist Gold — wie Bitcoin — in der Menge begrenzt und ein Geld, das keine Nation kennt. So gesehen sind beide vergleichbar. Aber die USA operieren heute nicht auf einem Bitcoin-Standard.

Sollte es ein Verbot geben, dann um den Dollar vor direkter Konkurrenz durch die Kryptowährung zu schützen. Das ist ein nachvollziehbarer Gedanke. Aber ein Bitcoin-Verbot aus diesem Grund wäre auch ein Eingeständnis des Versagens. Alle bisherigen Versuche, die Bitcoin-Nutzung per Gesetz zu verbieten, sind gescheitert. Jüngstes Beispiel: Nigeria. Die digitale Wirtschaft und Bitcoin bieten gewaltige Chancen, das Wachstum ist in diesen Bereichen enorm. Kein Wunder: Die Landeswährung wertet seit Jahren ab, Bitcoin wertet auf.