Bitcoin (BTC) Prognose 2021 – 2024: Wie weit steigt der Bitcoin Preis

16.10.2021

Wird BTC wieder sinken

Bitcoin (BTC) Prognose 2021 – 2024: Wie weit steigt der Bitcoin Preis



Nach der Frühjahrs-Kursrally am Kryptomarkt flacht das Handelsvolumen derzeit wieder ab. Was hinter der Entwicklung steckt, und was Anleger daraus ableiten können:. Er ist seit mehr als vier Jahrzehnten Geldverwalter, hat Höhen und Tiefen im Finanzgeschäft erlebt: Edouard Carmignac. Der Franzose baute eine erfolgreiche Vermögensverwaltung mit aktuell mehr als 40 Milliarden Euro Kapital auf. Dem Hype für Kryptowährungen kann der Jährige nichts abgewinnen. Er hält Bitcoin und Co. Warum, das erläutert er im nachfolgenden Interview :. Südkorea ist der Hotspot für Kryptowährungen. Laut einer Studie des Big-Data-Plattformanbieters IGA Works legt fast ein Viertel der jungen Menschen ihr Geld in Krypto an.

Zehn Prozent des weltweiten Handels finden in dem ostasiatischen Land statt und an 60 Börsen werden 70 Digitalwährungen gehandelt — jedoch ohne Regulierungen. Und genau das wird für die Anleger zunehmend zur Gefahr. Nicole Bastian, Leiterin des Handelsblatt-Auslandsressorts, berichtet von dem Kryptohype in Südkorea und den damit verbundenen Chancen und Risiken:. Anfang des Monats Juli ist ein neues Investmentfonds-Gesetz in Kraft getreten: Danach dürften sogenannte offene Spezialfonds 20 Prozent ihres Portfolios in Kryptowährungen investieren. Diese Zahl hat Sven Hildebrandt, Chef des Beratungsunternehmens Distributed Ledger Consulting ausgerechnet.

Über das Gesetz hatte zuerst die Börsen-Zeitung berichtet. Zum Vergleich: Die gesamte Marktkapitalisierung von der führenden Kryptowährung Bitcoin liegt laut den Daten der Website Coinmarketcap am heutigen Sonntag bei rund Milliarden Euro. Die Kryptobörse Binance kündigt an, dass Kunden ab Mittwochvormittag vorerst keine Gelder mehr über den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA einzahlen können. Binance ist in mehreren Ländern ins Visier von Aufsichtsbehörden geraten. Immer wieder schickten Nachrichten aus China den Bitcoin in letzter Zeit auf Talfahrt.

Die Regierung in Peking reguliert Kryptowährungen schon lange, nun jedoch hat sie einen regelrechten Feldzug gegen die Branche und ihre Anbieter gestartet Das britische Brokerhaus TP Icap will zusammen mit Fidelity und Standard Chartered in der zweiten Jahreshälfte eine Handelsplattform für Kryptowährungen an den Start bringen. Zunächst solle die Plattform für Bitcoin freigegeben werden, später dann auch für die digitale Währung Ether ETH. Die Genehmigung durch die britische Finanzaufsichtsbehörde steht noch aus. Elon Musk hat es wieder getan: Am Donnerstag twitterte der Tesla-Chef und der Preis der nächsten Kryptowährung explodierte regelrecht Coinbase-Aktien springen an der Wall Street um mehr als sieben Prozent nach oben , nachdem die BaFin dem Unternehmen die erste Erlaubnis zur Verwahrung von Cyberdevisen erteilt hat. Die Finanzaufsicht Bafin hat der Coinbase Germany GmbH die Erlaubnis zur Verwahrung von Cyberdevisen gegeben.

Coinbase ist damit das erste Unternehmen, das diese Erlaubnis erhält. BitMex Trading Anleitung 2021 – Alles über den Marktführer: vergleichsportal. Das Kryptoverwahrgeschäft wurde im Januar als Finanzdienstleistung eingeführt. Eine solche Erlaubnis bietet nach Einschätzung von Experten eine Startposition für die Entwicklung von kryptowertbasierten Geschäftsmodellen. Die Bafin betont aber, dass sie weiterhin keine einzelnen Devisen beaufsichtigen wird. Der Gesamtsaldo sei in den letzten drei Wochen um Aktuell liegen die Börsenbestände somit bei knapp 2,56 Millionen Bitcoin. Der Trend deckt sich mit dem derzeitigen Ausgabeverhalten der Miner. Nachdem diese noch Anfang Juni ihre Wallets um knapp 5.

Auch Daten der Krypto-Forensiker von Chainalysis belegen, dass die Zuflüsse an den Börsen allmählich ins Stocken geraten. Ob sich aktuell eine langfristige Trendumkehr einleitet, wird sich noch zeigen müssen. Wenn aber die Tendenz von sinkenden Zuflüssen an Handelsplätzen mit gleichzeitig erhöhten Abflüssen von den Börsen anhält, dürfte Bitcoin immer weiter Boden gutmachen. Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow. Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor. Mi, Juli , Uhr. Übersicht Artikel Kurse Chart Forum. Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. Nicht wahr. Und wenn das wiederum stimmt, wächst sein Wert langfristig. Auch wenn er kurzfristig mal fällt, wird der Bitcoin-Preis in den kommenden Jahren immer weiter steigen.

Sicher, aber das wird noch etwas dauern. Der Preis wird sich eines Tages auf einem hohen Niveau einpendeln und dann nicht mehr abstürzen. Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen: Der Bitcoin fällt nie wieder unter Der Bitcoin ist viel mehr als eine Zahlenkolonne — nur wissen das die meisten Menschen nicht, weil sie sich nicht mit dem Wesen der Kryptowährung beschäftigen. Nehmen Sie allein das wichtigste Merkmal des Bitcoins , seine begrenzte Menge. Sobald 21 Millionen Bitcoins geschürft sind, ist Schluss. Spätestens ab diesem Zeitpunkt geht es dem Bitcoin so wie Gold oder anderen knappen Ressourcen: Sein Wert bestimmt sich durch Angebot und Nachfrage und durch den Glauben der Menschen daran.

Und der ist da. Seine Spezialgebiete sind die Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum, der digitale Euro, Tokenisierung von Rechten und Assets sowie der Bereich digitale Identität. Sie würden also sagen, es lohnt sich auch jetzt noch, zu Höchstpreisen in Bitcoin zu investieren. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Natürlich kann sich ein Bitcoin-Investment deshalb lohnen. Wer Bitcoins besitzt, kann mit der digitalen Münze aber praktisch nichts anstellen. Kaum ein Geschäft akzeptiert die "Währung" als Zahlungsmittel. Ist das nicht ein Problem. Als Zahlungs- oder Tauschmittel haben sich Kryptowährungen noch nicht durchgesetzt.

Das wird sich aber erstens noch ändern und zweitens erfüllt der Bitcoin schon jetzt eine andere Geldfunktion, nämlich die der Wertaufbewahrung, des Schutzes vor Inflation. Philipp Sandner: Der Ökonom ist Blockchain-Professor an der Frankfurt School of Finance and Management. Quelle: Frankfurt School of Finance and Management. Sollte das bullische Szenario eintreten, dürfte es einen Aufschwung bis auf An diesem Punkt wartet ein horizontaler Widerstand sowie eine psychologisch wichtige Hürde, an der der Kurs in den vergangenen Wochen immer wieder abprallte. Noch deutlicher dürfte sich das bearische Szenario präsentieren. Sollten die Unterstützungslinien nicht halten, könnte es im Worst Case aus bis zu Der erst jährige Analyst William Clemente, der mit seinen punktgenauen Analysen für Aufsehen sorgt, hält allerdings das bullische Szenario für wahrscheinlich.

Clemente schreibt einen beliebten Newsletter an über Bitcoin Volatility Index — Looking ready for a big move pic. Allen voran hat wieder MicroStrategy erneut Bitcoins im Wert von Millionen US-Dollar nachgekauft. Somit beläuft sich das Gesamtinvestment des Unternehmens laut BitcoinTreasuries. Zwar kein Kauf aber eine wichtige News für Anleger ist die Entwicklung beim Grayscale Bitcoin Trust. Das Unternehmen plant aktuell den Bitcoin Trust GBTC in einen ETF umzuwandeln. Sollte dieses Vorhaben gelingen, erhielten Millionen von Kleinanlegern die Möglichkeit, über einen ETF in BTC zu investieren. Bei dieser Entwicklung dürfte die assets under management AUM ansteigen. Die bekannte Investorin und Gründerin von Ark Invest, Cathie Wood, steckte nach aktuellen Berichten ebenfalls weitere Millionen in den Markt. Wood scheint den derzeit schwächelnden Kurs nutzen zu wollen und steckte 80 Millionen US-Dollar in den Bitcoin Trust von Grayscale.

Wood erwies in der Vergangenheit immer wieder ein glückliches Händchen bei ihren langfristigen Investments. Nachdem Teslas Milliardeninvestition in BTC für Aufruhr am Markt sorgte, schickten aktuelle Meldungen rund um Tesla und dessen Chef Elon Musk den Kurs auf Talfahrt. Fortan akzeptiert Tesla die Kryptowährung nicht mehr als Zahlungsmittel. Als Grund nannte Elon Musk die schlechte Klimabilanz des Bitcoins. So sah es kurzzeitig sogar danach aus als hätte Tesla sich von seinen BTC getrennt. Doch Elon Musk selbst stellte in der Folge klar, dass Tesla weiterhin seinen Bestand halten würde und keinen Coin verkauft hätte.

Nachdem seine Nachrichten für reichlich Chaos sorgten, versuchte Musk mit weiteren Tweets die Wogen zu glätten. So positionierte er sich beispielsweise klar auf die Seite von Kryptowährungen und plant wohl auch eine Alternative zum BTC als Zahlungsmittel anzubieten. On balance, I support the latter. Galt Bitcoin vor einigen Jahren noch als Bezahlmittel der Zukunft, hat sich der Status Quo in den vergangenen Jahren fundamental verändert. Inzwischen sehen Anleger und Investoren in BTC einen digitalen Vermögenswert und eine Absicherung gegen das marode Finanzsystem. Allgemein gilt, dass die Sicherheit des Netzwerks über einer schnellen Implementierung neuer Features steht. Zudem muss jedes Upgrade die alte Version des Netzwerks unterstützen und rückwärtskompatibel sein. Zum damaligen Zeitpunkt wurde SegWit eingeführt und hat dazu beigetragen, die Anzahl der Transaktionen pro Block zu steigern.

Bitcoin BTC startete im Januar seinen Genesis Block. Gegründet wurde das Open-Source-Projekt von einer unbekannten Person oder Gruppe unter dem Namen Satoshi Nakamoto. Das Ziel von Bitcoin ist es den Benutzern zu ermöglichen, Geld zu speichern oder auf andere zu übertragen, ohne auf zentralisierte Dritte wie zum Beispiel Finanzinstitute oder Regierungen angewiesen zu sein. Die Menschen sollten wieder die volle Kontrolle über ihr Vermögen besitzen. Nachdem der Wert des Bitcoin über 5 Jahre fast kontinuierlich stieg, kam der erste Dämpfer. Es stellte sich allmählich heraus, dass die begrenzte Netzwerkkapazität zum Problem wird. Besonders im Micro-Payment-Sektor machten Gebühren von teilweise 40 US-Dollar kleinere Transaktionen unrentabel. Bitcoin löste das Problem mit Segregated Witness SegWit. Am August wurde das SegWit-Netzwerk-Upgrade Segregated Witness durchgeführt.

Es erhöht die Kapazität der Bitcoin-Blockchain erheblich und verbesserte ihre Position gegenüber konkurrierenden Blockchain-Technologien mit hohem Durchsatz. Das Lightning-Netzwerk gilt allgemein als die zweite Hälfte der Lösung für die mit SegWit erstmals angesprochenen Skalierungsprobleme von Bitcoin. Bevor wir auf die aktuellen Bitcoin Prognosen eingehen, wollen wir noch evaluieren, welche fundamentale Faktoren den Bitcoin Kurs positiv beeinflussen. Hierbei handelt es sich im Grunde um qualitative Faktoren, welche sich nicht harten Zahlen fassen lassen. Unsere qualitativen Faktoren sind eher als Aspekte zu verstehen, die für eine mittel- bis langfristige Prognose des Bitcoin Kurses zu verwenden sind.