Bitcoin Verbot: Welche Länder Bitcoin am liebsten abschaffen wollen

23.10.2021

Wie kaufe ich Crypto in Brasilien?

Bitcoin Verbot: Welche Länder Bitcoin am liebsten abschaffen wollen

Bitcoin Verbot: Welche Länder Bitcoin am liebsten abschaffen wollen

Ich mag es auch nicht, wenn man an jemanden, der soeben aus dem Nichts ein neues Finanzprodukt erfunden hat, einfach ein paar zusätzliche Milliarden und Abermilliarden von Dollars ausschüttet". Berkshire mit Nubank-Investment Trotz dieser negativen Einstellung investierte die Buffett-Holding Berkshire Hathaway jüngst satte Millionen US-Dollar in das brasilianische Fintech Nubank. Die Nubank ist eine Digitalbank, die sich zunächst auf die Länder Brasilien, Kolumbien und Mexiko spezialisiert hat und den zahlreichen dort lebenden Menschen ohne Bankkonto mit ihrem Angebot die Möglichkeit geben will, lediglich mithilfe eines Smartphones am Finanzwesen teilhaben zu können. Anzeige Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.

Ein Startup aus Brasilien auf der Überholspur Seit der Gründung im Jahr hat die Nubank eine steile Wachstumskurve hingelegt und dabei insbesondere von der starken Nachfrage nach digitalen Finanzdienstleistungen im Heimatland Brasilien profitiert. Auch die Corona-Krise mit der vermehrten Nutzung des Online-Handels hat hier nochmal einen ordentlichen Anschub gegeben. In der letzten G-Finanzierungsrunde hat das Startup insgesamt Millionen US-Dollar eingesammelt, das Berkshire-Investment mit eingenommen. Damit wird die Nubank nun mit 30 Milliarden US-Dollar bewertet.

Dabei stellt die Millionen US-Dollar schwere Investition durch die Buffett-Holding die grösste finanzielle Unterstützung dar, die die Nubank jemals erhalten hat. In den vergangenen Monaten machten vor allem Verbote in der Türkei und im Iran Schlagzeilen. Doch Ziele sind rar, nur wenige Länder wollen sich — durchaus überraschend — als Kryptostandort der Zukunft profilieren. Sie sind bereits registriert. Jetzt einloggen. Seit dem 1. August müssen Transaktionen mit Kryptowährungen wie Bitcoin der brasilianischen Steuerbehörde RFB gemeldet werden. Insbesondere möchte die RFB wissen, wer diese Währungen verwendet, wie viel sie dafür bezahlen und wie die Bezahlung abläuft. Diesen Widerspruch ignoriert die Zentralbank. Stattdessen verspricht sie in ihrem Regelwerk, die Rechtssicherheit der mit der digitalen Währung durchgeführten Transaktionen zu gewährleisten, sowie die "Einhaltung aller Datenschutz- und Sicherheitsprinzipien", genau die Regeln, die durch die Gesetzgebung rund um das Bankgeheimnis und die Allgemeine Datenschutzverordnung bestimmt werden.

Gleichzeitig sollen Behörden eingreifen können: Laut der Zentralbank soll das technische Design des digitalen Reals die "vollständige Einhaltung internationaler Empfehlungen und Rechtsnormen zur Verhinderung von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und Finanzierung der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen" sowie die "Einhaltung von Gerichtsbeschlüssen zur Verfolgung illegaler Transaktionen" ermöglichen. Aktuell auf der Startseite von Golem. Keine Banken haben sie gesagt. ChMu Krypto-Betrug in Milliardenhöhe.

Globale Erwärmung XXL. Du willst dich mit Golem. Deshalb nutzen Bitcoin-Schürfer seit einigen Jahren spezielle Hochleistungsrechner. Weltweit verbrauchen diese Rechner sehr viel Strom — es gibt Beobachter, die behaupten, es sei so viel, wie Österreich in einem Jahr verbrauche. Und so suchen Bitcoin-Schürfer wie Li weltweit nach den Standorten, an denen sie den billigsten Strom bekommen. Je günstiger der Strompreis, desto rentabler wird ihr Geschäft mit den Rechnerzentren. Mit vier US-Cent pro Kilowattstunde ist Strom in Paraguay so billig wie in nur ganz wenigen Staaten weltweit.

Als in Brasilien und Paraguay Generäle an der Macht waren, planten sie das grösste Kraftwerk der Welt. Paraguay, heisst es in Südamerika, ist seitdem «ein Kraftwerk mit etwas Land darum herum». Paraguay selbst kann mit den Strommengen nicht viel anfangen. Es gibt in dem Land, das zehnmal so gross ist wie die Schweiz, aber nur sieben Millionen Einwohner hat, kaum Industrie. In Paraguay sei das umgekehrt: «Man kann damit Geld verdienen. Nur das Risiko ist hoch. Li ist einer der wenigen Bitcoin-Unternehmer in Ciudad del Este, die offen über ihr Geschäft sprechen. Die Verschwiegenheit mag am Standort im Dreiländereck von Paraguay, Brasilien und Argentinien liegen. Hier reden viele ungern über Geschäfte. Ciudad del Este gilt in Südamerika als Schmuggelparadies. Seit Jahrzehnten gehen hier gepanschter Whisky, Textilien und Elektronik aus Fernost über die Grenzen.

Horacio Cartes, bis August Präsident Paraguays, wurde Milliardär, weil seine Tabakfabriken den brasilianischen Markt mit geschmuggelten Zigaretten überschwemmen. Die Mafia in Argentinien und Brasilien bezieht aus Ciudad del Este Drogen und Waffen. Wie können Sie Millionen in Cryptocurcy auszahlen - wird cryptocurcy in der zukunft eine form des geldes sein. Und die CIA warnt seit Jahren davor, dass die libanesische Terrororganisation Hizbullah hier im Dreiländereck ihren wichtigsten Standort ausserhalb des Nahen Ostens unterhält. Lis Vita ist typisch für Ciudad del Este: Eigentlich heisst er Yiau Chun Lin.