China: Bitcoin wird in China erlaubt

16.10.2021

Wie kann jemand in China Bitcoin kaufen?

China: Bitcoin wird in China erlaubt


Kohle und Windkraft produzieren dort viel Strom - für wenige Abnehmer. Das gilt auch für die Provinzen Sichuan und Yunnan im Südwesten. Hier liefert vor allem Wasserkraft die billige Energie. Nicht nur die niedrigen Energiepreise, auch die räumliche Nähe zu den Computerherstellern ist ein weiterer Grund für Firmen in China, Kryptowährung zu schürfen. Denn das Land ist weltweit der wichtigste Hersteller von IT-Geräten, auch von Hochleistungscomputern, die die Rechenaufgaben für das Bitcoin-Schürfen lösen können. FAQ Schon vor der Coronakrise stand für Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping fest, dass die Entwicklung von Blockchain-Technologie von grundlegender Bedeutung für sein Land sein würde.

In einer Rede im Herbst vergangenen Jahres wies Xi die Ministerien und Behörden des Landes an, künftig stärker auf die Blockchain-Technologie zu setzen. Xi sagte, China werde verstärkt in diesen Bereich investieren. Zuvor hatte er persönlich eine Studiensitzung zur Entwicklung dieser Industrie geleitet. Die Botschaft war so deutlich, dass danach die Aktien mehrerer Unternehmen, deren Geschäftskerne in Big Data, vernetzter Industrie- und Informationstechnologie, liegen, an den Börsen in Shanghai und Shenzhen kurzzeitig vom Handel ausgesetzt wurden, da ihre Titel das tägliche Limit an Höchstzuwachs übertroffen hatten. In Zuge dessen stieg auch der Wert der Digitalmünze Bitcoin damals, nach der Ankündigung von Xi, um über 25 Prozent auf Es gibt einen harten internationalen Wettbewerb um Kryptowährungen.

Zwar untersuchen auch Staaten und Zentralbanken seit längerem, wie sie sich das Konzept digitaler Währungen nutzbar machen können. Sie lassen sich dabei aber nicht gerne das Zepter aus der Hand nehmen. Digital-Yuan : Schon länger arbeitet China an der digitalen Variante seiner Währung Yuan oder Renminbi. Das Vorhaben steht im klaren Gegensatz zu den freiheitlichen Ideen, die die Vordenker digitaler Währungen einst hatten. Denn eine staatlich unkontrollierte, dezentrale Währung mit anonymisierten Zahlungsvorgängen ist sicherlich nicht das, was die politische Führung der Volksrepublik im Sinn hat. Im Gegenteil dürfte ihr eher daran gelegen sein, Zahlungsvorgänge und damit verbundene Geschäfte möglichst engmaschig zu kontrollieren.

Der Digital-Yuan kann damit als eine Art Gegenentwurf zur Ur-Kryptowährung Bitcoin angesehen werden. Dazu muss sich der Nutzer einmalig registrieren und den Geldbetrag etwa per Banküberweisung oder Zahlsysteme wie Dwolla an die Börse senden. Wie an einer Aktienbörse lassen sich dann Bitcoin-Kauforder platzieren, z. Eine Order, die über dem aktuellen Preisangebot an der Börse liegt, wird sofort erfüllt. Die Börse ist auch der Ort, um Bitcoins wieder in Euro umzuwandeln. Dieses so genannte Mining erfordert leistungsstarke Computer und ist Computer-Laien nicht zu empfehlen. Mit Bitcoins bezahlen Hat jemand Bitcoins an der Börse erworben, so ist die entsprechende Summe in seinem Bitcoin-Client aufgeführt.

Um nun einen Geldbetrag zu überweisen, reicht die Angabe der Summe und der Adresse des Empfängers in der Software. Nach etwa zehn Minuten ist das Geld beim Empfänger angekommen. Eine Liste der Geschäfte, die Bitcoin akzeptieren, gibt es hier. Sicherheit Um dem Verlust der virtuellen Bitcoin-Geldbörse etwa durch Beschädigugn der Festplatte vorzubeugen, sollte die wallet. Da sich Hacker über das Internet Zugriff auf den Computer verschaffen und die Datei stehlen können, sollte sie zudem mit Hilfe eines speziellen Programms verschlüsselt werden eine Anleitung dazu gibt es hier. Bitcoin fürs Handy Wer häufiger mobil ins Internet geht, kann sich inzwischen auch Android-Apps, z. Bitcoin , herunterladen. Sie machen das Handy zur Bitcoin-Geldbörse.

Nur wer eine staatliche Lizenz hat, darf in China mitforschen. Der gläserne Bürger, darum geht es dem Apparat in Peking. So tauschen Sie Cryptocurcation für Bargeld aus - dogecoin einen dollar. Deutschlands bekanntester Polarforscher Arved Fuchs hat die Folgen des Klimawandels als einer der Ersten gesehen. Home Wirtschaft Wirtschafts- und Finanzpolitik China: Bitcoin wird in China erlaubt Willkommen im New Normal Dekarbonisierung Presseportal Detailansicht öffnen. China vollzieht eine Grad-Wende. Jenes Land, dass den Bitcoin ächtete wie kein zweites, will nun die Standards setzen. Ende November veranstalteten die Behörden in Deqing, einer Stadt in der Provinz Zhejiang, sogar einen internationalen Blockchain-Gipfel.

Zur SZ-Startseite. SZ Plus Reden wir über Geld. Lesen Sie mehr zum Thema Wirtschafts- und Finanzpolitik Bitcoin Kryptowährungen Blockchain Digitalisierung China. Ob und wann China eine digitale Währung einführt, wurde in der Finanzwelt intensiv diskutiert. Die Anzeichen verdichteten sich , als Präsident Xi Jinping verkündete, dass China im Bereich der Blockchain-Technologie führend werden wolle. Die People's Bank of China PBOC reagierte darauf umgehend und erklärte, eine digitale Währung einführen zu wollen. Aber was genau die PBOC einführen wird und wie die digitale Währung genutzt werden soll, ist weiterhin unklar. Gleiches gilt für die Frage, welche Absichten die PBOC mit dieser Währung verfolgt und wie sich ihre Aktivitäten in die strategischen Pläne der chinesischen Regierung einfügen.

Weder die PBOC noch die chinesische Regierung haben bis jetzt konkrete Pläne für die neue Digitalwährung vorgelegt. Auf dieser Grundlage sich ergibt sich folgendes Bild:.