Ein Blick auf das Risiko-Rendite-Verhältnis von Bitcoin

17.9.2021

Was ist die Rendite der Bitcoin-Investition?

Ein Blick auf das Risiko-Rendite-Verhältnis von Bitcoin

Ein Blick auf das Risiko-Rendite-Verhältnis von Bitcoin


Aktualisiert: Der Boom der Kryptowährungen fällt in eine sehr spannende wirtschaftliche Phase. Schon in den vergangenen Jahren war es mithilfe einer klassischen Geldanlage kaum mehr möglich, eine ansehnliche Rendite zu erzielen. Stattdessen mussten immer mehr Anleger ein höheres Risiko in Kauf nehmen, indem sie ihr Geld zum Beispiel an der Börse investieren. Nun scheint sich mit den Kryptowährungen eine völlig neue Chance für Privatpersonen herauszubilden, der Zeit niedriger Zinsen zu entgehen. Doch welche Chancen sind damit verknüpft und worauf ist beim Handel zu achten. Ein mutiger Anleger, der sich bereits vor Jahren dazu entschloss, einen moderaten Betrag zu investieren, hätte eine sagenhafte Rendite erzielen können.

Allein das Warten auf den Anstieg der Kurse war scheinbar notwendig. Nun ist es von Bedeutung, die Komplexität der Situation mit neuen Augen zu betrachten. Noch immer gibt es keine Erfahrungswerte dafür, wie sich eine Kryptowährung langfristig entwickelt. Während manche Experten deshalb einen weiteren Boom vorhersagen, warnen andere längst vor dem Crash. In jedem Fall ist es vor der Anlage bedeutend, sich über die aktuellen Entwicklungen und Hintergründe zu den Kryptowährungen zu informieren. Was den weiteren Jahresverlauf angeht, blieb Apple zurückhaltend: Die aktuellen Engpässe bei der weltweiten Verfügbarkeit von Chips könnten sich in niedrigeren iPhone- und iPad-Verkäufen auswirken.

Chief Financial Officer CFO Luca Maestri sagte im Conference Call mit Analysten, dass sich das Umsatzwachstum gegenüber dem Juni-Quartal abschwächen dürfte. Nachbörslich gab die Apple-Aktie um rund 2 Prozent nach. Microsoft — aktueller Börsenwert 2,2 Bio. Dollar — wiederum hat im abgelaufenen Quartal 46,2 Mrd. Dollar umgesetzt — so viel wie nie zuvor in einem Vierteljahr und ein Plus von 21 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Der Nettogewinn lag bei 16,5 Mrd. Dollar und damit um 47 Prozent höher als im Vergleichsquartal Auch Microsoft übertraf damit die Erwartungen von Analysten. Loslegen mit Bitcoin - bitcoin.

Starkes Wachstum verzeichnete vor allem die Cloud-Sparte Azure, die ein Umsatzplus von 51 Prozent einfuhr. Rückgänge gab es dagegen im Gaming-Geschäft, das ein leichtes Minus von 4 Prozent verzeichnete — allerdings verglichen mit einem sehr starken Vorjahresquartal. In diesem hatte die Sparte von den coronabedingten Lockdowns stark profitiert und war um 65 Prozent gewachsen. Das Geschäft mit den Surface-Geräten ging im abgelaufenen Quartal sogar um 20 Prozent zurück — hier verwies Microsoft auf Probleme mit den globalen Lieferketten. Die Prognosen für das kommende Quartal lagen allerdings über den Analystenerwartungen.

Hier kann man also seine beliebteste Münze wählen, man sollte aber nicht die einzelnen Werte miteinander verwechseln. Um einen von ihnen zu erhalten, müssen Sie Ich musste fast 5 Monate auf meine Karte warten. Bekannt ist die Visa Karte mit Cashback-Funktion. Um teilzunehmen benötigt man den CRO-Token auf der Exchange und muss sich im vorgegebenem Zeitfenster registrieren. Wichtig ist aber, das man Laut Kreditkarte MCO-Coins kaufen und für einen bestimmten Zeitraum hinterlegen muss. In diesem Zeitraum kommt man auch nicht an seine Coins ran. Durch die im gleichen Zeitraum extrem angestiegenen Transaktionsgebühren eigneten sich Bitcoins in dieser Phase beschreibend darf man kryptowährung als minderejähriger kaufen als Zahlungsmittel. Bitcoin ist das Asset mit der besten Rendite des letzten Jahrzehnts.

Es verfügt zwar noch nicht über die Vertrauenswürdigkeit anderer «Safe Havens», was sich durch das vergleichsweise junge Alter erklären lässt. Nichtsdestotrotz weist es aber einzigartige Merkmale auf, die seine Position als «digitales Gold» festigen. Bitcoin ist das einzige Gut der Welt mit einem bekannten festen Maximalangebot. Es ist der einzige Wertspeicher, der rund um die Uhr gehandelt wird, und bei weitem der tragbarste. Alles, was man dafür benötigt, ist ein Smartphone. So zeigt mit Amazon eines der besten Unternehmen der letzten Jahre, dass eine jährliche Rendite von über 30 Prozent auch mit einem hohen Risiko einhergeht. Der direkte Vergleich mit BTC zeigt jedoch auch, dass eine deutliche Überrendite bei geringem Risiko durchaus möglich ist. Insbesondere auf Vierjahressicht überzeugt BTC mit einer hohen Renditechance.

Mit dem kommenden Halving lässt sich durchaus ein Kursniveau von Mehr über das Investieren in Bitcoin können Sie hier erfahren. Für den schnellen Handel empfehlen wir eToro und Plus Aus meiner Sicht ist die deutliche Outperformance von Bitcoin gegenüber Amazon ein Highlight, dass das enorme Potenzial von Kryptowährungen verdeutlicht. Nichtsdestotrotz ist zu berücksichtigen, dass der zugrundeliegende Betrachtungszeitraum bei AMZN länger ist und auch die Entwicklungen des neuen Marktes aus beinhaltet. Allein die Schaffung neuer Bitcoins verbraucht so viel Strom wie ein mittelgrosses Land — etwa Kasachstan. Fazit Kryptowährungen sind technisch interessant, und der Bitcoin hat eine bemerkenswerte Wertentwicklung gezeigt. Dem stehen Risiken und eine fehlende ökonomische Fundierung gegenüber. Professionelle Investoren sind gut beraten, erst dann eine Anlage in Erwägung zu ziehen, wenn sich diese Risiken in Zukunft auf ein vertretbares Mass reduziert haben.

Hingegen kann ein Investment in Kryptowährungen für vereinzelte private Anleger durchaus interessant sein. Sie müssen jedoch auf einen Totalverlust vorbereitet sein und einen entsprechend kleinen Teil des Vermögens in Kryptowährungen allozieren. Weitere Voraussetzung ist ein vertieftes Verständnis für die Materie und ein überdurchschnittliches Interesse für eine Anlage, die zum heutigen Zeitpunkt glücksspielartigen Charakter aufweist. Luzius Neubert, CFA, ist Partner bei PPC Metrics, einer unabhängigen Beratungsfirma mit Sitz in Zürich, und berät gemeinnützige Stiftungen bei ihrer Vermögensanlage. Hier können Sie Bitcoin-ETP provisionsfrei handeln — was ETPs sind und wie Sie damit Kryptowährungen traden können, erfahren Sie im Abschnitt Bitcoin-ETP weiter unten. Über ein Zertifikat können Sie übrigens auch in den kleinen Bitcoin-Bruder Bitcoin Cash investieren.

Mit dem Kauf des Open End Partizipationszertifikat auf Bitcoin Cash von Vontobel nehmen Sie an der Wertentwicklung des Bitcoin Cash-Kurses nahezu teil. Kryptowährungen sind von der BaFin als "Rechnungseinheit" eingestuft worden. Tipp: In unserem Ratgeber Bitcoin-Steuererklärung erfahren Sie, wie Sie Gewinne durch Kryptowährungen in der Steuererklärung angeben und was Sie beim Krypto-Handel steuerlich geltend machen können. Die Deutsche Börse fasst ETCs und ETNs unter der Produktklasse Exchange Traded Products ETPs zusammen. Bitcoin-ETPs allerdings sind genau genommen immer ETNs, also Exchange Traded Notes. ETNs sind börsengehandelte Schuldverschreibungen, die die Wertentwicklung von zugrunde liegenden Referenzindizes nachbilden.

ETNs bieten Investoren die Möglichkeit, kostengünstig in eine neue Anlageklasse wie Bitcoin zu investieren. Auch separate Infrastrukturen wie Krypto-Wallets sind für den Handel nicht erforderlich. Das Coinshares-ETP wurde entwickelt, um Anlegern eine Möglichkeit zu bieten, in Bitcoin zu investieren, ohne selbst Bitcoin erwerben zu müssen — so können Anleger ein Bitcoin-Wertpapier an einer regulierten europäischen Börse kaufen und verkaufen. Tipp: Das CoinShares Physical Bitcoin-ETP können Anleger bei finanzen. Weil die Digitalwährung ohne eine Zwischeninstanz direkt von Person zu Person verschickt wird, sind die anfallenden Gebühren geringer als bei der Transaktion über Banken.

Werden Bitcoins auf mehreren Portalen gekauft, können alle Bitcoins in einem einzigen Bitcoin-Wallet zusammengefasst werden. Für die alltägliche Nutzung eignet sich ein Bitcoin Wallet auf dem Smartphone, möglich ist aber auch ein Wallet nur für Online-Zahlungen auf dem PC oder Tablet. Nach dem Download und der Installation eines Bitcoin-Wallets sollte dieses mit einem starken Passwort, einer sogenannten Passphrase, gesichert werden. Dieser Zugangs-Code muss dann künftig vor jeder Transaktion angegeben werden.

Wer die Kryptowährung Bitcoin handeln möchte, kann dies zum Beispiel auch online auf einem sogenannten Bitcoin-Marktplatz tun. Hier handeln die Benutzer direkt miteinander, sodass sich der Preis für die echten Bitcoins durch Angebot und Nachfrage bildet. Im Detail funktioniert das so: Auf Marktplätzen wie bitcoin. Käufer können so sehen, wie viele Bitcoins ein Verkäufer zu welchem Preis anbietet. Ein Geschäft kommt dann zustande, sobald ein Angebot von einem anderen Nutzer, dem potentiellen Käufer, akzeptiert wird.

Denn vor rund einem Jahrzehnt war es noch möglich, einen Bitcoin für wenige Cent zu erwerben. Mittlerweile bewegen sich Bitcoins im Bereich von mehreren tausend Euro. Wer in den ersten Jahren eingestiegen ist, konnte also eine ganz enorme Rendite erzielen. Auch im Jahr hoffen viele Menschen noch, dass sie Glück haben und rechtzeitig in einen kleinen und unbekannten Coin einsteigen und solch eine Entwicklung mitmachen.