Bitcoin: Kryptowährung mit Kurssturz auf knapp über 30000 Dollar, Crash am Krypt-Markt

28.9.2021

Warum hat Cryptocurcy diese Woche durfen?

Bitcoin: Kryptowährung mit Kurssturz auf knapp über 30000 Dollar, Crash am Krypt-Markt

Bitcoin: Kryptowährung mit Kurssturz auf knapp über 30000 Dollar, Crash am Krypt-Markt


Der Abwärtstrend beim Bitcoin-Kurs scheint vorerst beendet zu sein. Zwar verlor die Kryptowährung im Wochenvergleich gut sechs Prozent, am heutigen Samstag liegt der Kurs aber bislang rund ein Prozent im Plus. Eine Bitcoin-Einheit kostet aktuell rund So niedrig war der Kurs zuletzt Ende Juni. Nach der Frühjahrs-Kursrally am Kryptomarkt flacht das Handelsvolumen derzeit wieder ab. Was hinter der Entwicklung steckt, und was Anleger daraus ableiten können:. Er ist seit mehr als vier Jahrzehnten Geldverwalter, hat Höhen und Tiefen im Finanzgeschäft erlebt: Edouard Carmignac. Der Franzose baute eine erfolgreiche Vermögensverwaltung mit aktuell mehr als 40 Milliarden Euro Kapital auf. Dem Hype für Kryptowährungen kann der Jährige nichts abgewinnen. Er hält Bitcoin und Co. Warum, das erläutert er im nachfolgenden Interview :. Südkorea ist der Hotspot für Kryptowährungen.

Laut einer Studie des Big-Data-Plattformanbieters IGA Works legt fast ein Viertel der jungen Menschen ihr Geld in Krypto an. Zehn Prozent des weltweiten Handels finden in dem ostasiatischen Land statt und an 60 Börsen werden 70 Digitalwährungen gehandelt — jedoch ohne Regulierungen. Und genau das wird für die Anleger zunehmend zur Gefahr. Nicole Bastian, Leiterin des Handelsblatt-Auslandsressorts, berichtet von dem Kryptohype in Südkorea und den damit verbundenen Chancen und Risiken:. Anfang des Monats Juli ist ein neues Investmentfonds-Gesetz in Kraft getreten: Danach dürften sogenannte offene Spezialfonds 20 Prozent ihres Portfolios in Kryptowährungen investieren.

Diese Zahl hat Sven Hildebrandt, Chef des Beratungsunternehmens Distributed Ledger Consulting ausgerechnet. Über das Gesetz hatte zuerst die Börsen-Zeitung berichtet. Zum Vergleich: Die gesamte Marktkapitalisierung von der führenden Kryptowährung Bitcoin liegt laut den Daten der Website Coinmarketcap am heutigen Sonntag bei rund Milliarden Euro. Die Kryptobörse Binance kündigt an, dass Kunden ab Mittwochvormittag vorerst keine Gelder mehr über den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA einzahlen können. Binance ist in mehreren Ländern ins Visier von Aufsichtsbehörden geraten. Immer wieder schickten Nachrichten aus China den Bitcoin in letzter Zeit auf Talfahrt. Die Regierung in Peking reguliert Kryptowährungen schon lange, nun jedoch hat sie einen regelrechten Feldzug gegen die Branche und ihre Anbieter gestartet Das britische Brokerhaus TP Icap will zusammen mit Fidelity und Standard Chartered in der zweiten Jahreshälfte eine Handelsplattform für Kryptowährungen an den Start bringen.

Akzeptanz als Zahlungsmittel :. Elon Musk treibt Bitcoin-Kurs mal wieder nach oben. Krypto-Razzia auf Insel Borneo :. Malaysia zerstört tausende Bitcoin-Minen. Geld der Zukunft :. Dennis Kremer Externe Inhalte aktivieren. Bitcoin, Ethereum oder Monero. Wert wächst rasant. Neue Digitalwährung :. Die EZB macht den Weg frei für den digitalen Euro. Christian Siedenbiedel Kraken-Gründer Jesse Powell :. Kontrolle übers Geld :. Volker Wieland Rechenzentren und Klimawandel :. So retten Sie Ihr Geld :. Wie sich ETF-Anleger vor Inflation schützen können. Digitalwährungsbörse :. Coinbase hat nun auch eine Lizenz für Deutschland. Neues BMF-Schreiben :. Was Bitcoin-Anleger in der Steuererklärung beachten müssen. Mark Fehr Eckart von Hirschhausen :. Da fällt der Krone der Schöpfung ein Zacken aus der Krone. Kai Spanke VERWANDTE THEMEN.

Elon Musk. Kryptoanlagen :. China setzt Bitcoin weiter unter Druck. Bitcoin BTC. Aktie von Coinbase seit Börsengang fast halbiert Die Aktien der Kryptobörse Coinbase gaben derweil um knapp 5 Prozent nach. Gold statt Bitcoin. Der Tag im Überblick. Mehr zum Thema. Steuer auf Krypto-Investments: "Wir raten jedem Bitcoin-Anleger, gegen den Steuerbescheid Einspruch einzulegen" Von Christoph Rottwilm. Kryptomining mit Kohlekraftwerk: Bitcoin - die dreckigste Währung der Welt. Kryptowährungen: Steuern auf Bitcoin-Gewinne - das plant das Bundesfinanzministerium Von Christoph Rottwilm. Staatliches Digitalgeld: Der globale Machtkampf um die digitalen Währungen Von Christian Schütte.

Fonds auf Kryptowährungen: So können Sie günstig in Bitcoins investieren. Auf Ethereum basieren deshalb die meisten sogenannten Initial Coin-Offerings ICO. Viel Beachtung in der Industrie geniesst IOTA im Juli nach der Marktkapitalisierung auf Rang Diese Kryptowährung nennt sich wenig bescheiden «das Rückgrat für das Internet of Things IoT ». Bitcoin-Höhenflug gestoppt: Wiederholt sich 2018?: bitbay weave pln. Diese Währung soll dereinst, wenn Maschinen direkt miteinander kommunizieren, dazu dienen, Dienstleistungen ohne menschliches Zutun sogleich zu bezahlen.

Diese sogenannten Machine-to-Machine-Payments könnte etwa ein Auto leisten, das der Parkuhr die Parkzeit beim Wegfahren direkt vergütet. Oder eine Solaranlage, die einen Wettersensor für eine Prognose bezahlt. Im grossen Unterschied zu anderen Kryptowährungen basiert IOTA nicht auf der Blockchain. Auf Platz 13 der Rangliste der grössten digitalen Währungen findet sich ein zweiter Bitcoin — der Bitcoin Cash. Dieser entstand durch eine Abspaltung, eine sogenannte «hard fork». Diese ist das Ergebnis einer Änderung im Bitcoin-Protokoll zur Datengrösse der Blöcke in der Blockchain. Weil sich die Bitcoin-Gemeinde nicht einigen konnte, kam es zur Aufspaltung. Jeder Besitzer eines Bitcoins bekam per 1.

August auch einen Bitcoin Cash. Litecoin Platz 14 wurde als Alternative zu Bitcoin angekündigt. Auf dem Markt für digitale Währungen wird Litecoin oft als «Silber» und Bitcoin als «Gold» bezeichnet. Litecoin gilt als Silber, da das Litecoin-Netzwerk Transaktionen viermal schneller verarbeiten kann als jenes von Bitcoin. Zudem beträgt das Gesamtangebot von Litecoin 84 Millionen Coins, während das Gesamtangebot von Bitcoin auf 21 Millionen Einheiten begrenzt ist. Diese Vervierfachung der Anzahl Einheiten bedeutet, dass die potenzielle Inflationsrate von Litecoin jene von Bitcoin übertrifft.

Die Volatilität überlisten wollen die sogenannten Stablecoins. Der gewichtigste unter ihnen ist der Tether Platz 3. Er nimmt für sich in Anspruch, einen Dollar abzubilden. Jeder Tether soll deshalb mit liquiden Mitteln im Wert eines Dollars hinterlegt sein. Kleinere Stablecoins konnten dieses Versprechen nicht einhalten und wurden in einem «bank run» vernichtet. Eine Übersicht der Tausende von Kryptowährungen finden Sie hier. Lange waren Kryptowährungen und mit ihnen Bitcoin ein Thema für Computerexperten, Mathematiker und Geldpolitik-Revolutionäre. Libertäre Freigeister und Gegner der von Notenbanken bestimmten Geldpolitik sahen in den neuen Währungen eine Möglichkeit, nicht mehr von der mittlerweile ultraexpansiven Geldpolitik der Zentralbanken oder der Budgetpolitik überschuldeter Staaten abhängig zu sein.

Auch mehr oder weniger halbseidene Organisationen erkannten das Potenzial der neuen Technologie, um im Internet anonym Gelder zu verschieben. Doch dann entdeckten die Spekulanten das Kurspotenzial von Bitcoin — dieser Trend hat sich im Jahr besonders stark akzentuiert. Zu Jahresbeginn notierte die digitale Währung auf Dollar, gegen das Jahresende überschritt die Kryptowährung die Marke von 20 Dollar deutlich. Doch innert weniger Monate brach das Kartenhaus ein. Schon ein Jahr später war der Bitcoin nur noch etwas über Dollar wert. Im März setzte dann ein Rally ein, das alle früheren Marktbewegungen in den Schatten stellte. Im März ist der Kurs auf den bisherigen Höchstwert von 63 Dollar geklettert. Seither ging es wieder rasant nach unten. Marktbeobachter gehen davon aus, dass nur ein geringer einstelliger Prozentsatz der Coins für Zahlungen genutzt wird.

Den Rest horten Anleger in der Hoffnung auf weiter steigende Kurse. So bleibt das Angebot bei rasch steigender Nachfrage knapp. Im Dezember hatten Optionsbörsen in den USA beschlossen, Terminkontrakte auf den Bitcoin zu lancieren. Damit können auch Wetten auf sinkende Bitcoin-Kurse eingegangen werden. Dieser Umstand machte die Kryptowährungen auch für institutionelle Investoren wie etwa Hedge-Funds attraktiv. Sie verhindert zumindest vorerst, dass Kryptowährungen im Alltag als Zahlungsmittel taugen, und macht sie gleichzeitig zu einer interessanten, wenngleich hochriskanten Anlage. Ein realistischer Wert für den Bitcoin ist schwer abzuschätzen. Der Krypto-Crash: Ende eines Hypes oder kurzfristiges Intermezzo. Sie befinden sich hier: Startseite Märkte Kapitalmarktmeinungen Der Krypto-Crash. Neben seiner Funktion als Investmentstratege mit Fokus Aktien, ist er verantwortlich für das Research von Digital Assets und insbesondere Bitcoin für die Union Investment.

Daniel Bathe ist seit Mai als Portfoliomanager im Bereich Multi Asset bei Union Investment tätig. Er verantwortet die Entwicklung und das Management sämtlicher Rohstofffonds. Können Sie das weiter ausführen. Trotz dieser Ausgangslage haben Kryptowährungen in den vergangenen Tagen deutliche Verluste hinnehmen müssen. Was sind die Gründe dafür. Welche Rolle spielte Tesla, das in zahlreichen Medien in Zusammenhang mit dem Kursverfall des Bitcoin genannt wurde. Welche Auswirkungen hatte diese Gemengelage am Markt. Inwiefern war diese Entwicklung absehbar. Grundsätzlich gewinnen Kryptowerte als Asset, wie bereits eingangs skizziert, deutlich an Akzeptanz ", so Daniel Bathe.

Waren diese Gewinnrealisierungen auch einer der Auslöser für den Kursrutsch. Mit der Entscheidung der amerikanischen Notenbank Fed, nicht von ihrer ultralockeren Zinspolitik abzurücken, sei das Bitcoin-Fieber endgültig ausgebrochen. Die Kursdynamik zeige, dass nun ein nicht unbedeutender Teil der Anleger schlichtweg Angst habe, etwas zu verpassen. Gleichzeitig warnte der Experte vor Kursschwankungen: "Die Kauflaune ist offensichtlich derzeit nur schwer zu bändigen, was im Gegenzug die Volatilität erhöht. Ende November etwa hatte der Bitcoin binnen 24 Stunden mehr als Dollar verloren. Ein Engagement ist daher mit extremen Risiken verbunden. Kritiker sehen darin den entscheidenden Grund, warum das Digitalgeld als Zahlungsmittel sowie als Anlagegegenstand ungeeignet sei. Hinter der Cyber-Devise steht kein Staat oder Notenbank, die bei Bedarf eingreift.