Bitcoin: Kryptowährung prallt vorerst von 50000-Dollar-Marke ab

24.10.2021

Warum Bitcoin Scheisitern wird

Bitcoin: Kryptowährung prallt vorerst von 50000-Dollar-Marke ab

Bitcoin: Kryptowährung prallt vorerst von 50000-Dollar-Marke ab


Twitter Facebook E-Mail Messenger WhatsApp Link kopieren. Mehr zum Thema. Elon Musk zockt mit Kryptowährung: Teslas Bitcoin-Investments sind verantwortungslos Ein Kommentar von Mark Böschen. Kryptowährung springt auf Rekordhoch: Warum Tesla-Chef Elon Musk 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin investiert. Die wichtigsten Kryptowährungen der Welt. Bereich Bitcoin aufklappen Der Bitcoin ist die bei Weitem älteste und bekannteste Digitalwährung. Bereich Tether aufklappen Tether gehört zu den "Stable Coins", deren Wert durch die Unterlegung mit klassischen Anlagen garantiert wird. Bereich Diem ehemals Libra aufklappen Facebooks Digitalwährung Libra nimmt einen zweiten Anlauf. Bereich Digital-Yuan aufklappen Schon länger arbeitet China an der digitalen Variante seiner Währung Yuan oder Renminbi.

Quelle: dpa-afx. Mehr lesen über. Der Hype um die Kryptowährung Bitcoin Geldanlage. Weniger anzeigen. Zurück zum Artikel Teilen. LinkedIn Xing Twitter Facebook E-Mail Messenger WhatsApp Link kopieren. Hedgefondsmanager oder andere Risikoinvestoren stecken also ein paar Millionen Dollar in Bitcoin oder andere digitale Varianten, treiben die Preise in die Höhe und tauschen die Internetwährungen dann zurück in Dollar — mit gigantischem Gewinn. Gleichzeitig jedoch werden die digitalen Münzen für ihren ursprünglichen Zweck so gut wie gar nicht mehr eingesetzt: zum Bezahlen. Die Anzahl der grossen Internetplattformen, die Bezahlungen in Bitcoin akzeptieren, ist zuletzt sogar zurückgegangen.

Eine gewisse Verbreitung haben Bitcoin nur noch bei kriminellen Geschäften: Drogenhandel, Waffenschiebereien, Geldwäsche. Verbrecher nutzen die Tatsache, dass solche Zahlungen unter Pseudonym und damit anonym ablaufen können. Die eingefleischten Bitcoin-Fans kann das alles nicht schrecken. Sie sprechen von Anfangsproblemen. Das werde sich beruhigen, auswachsen, normalisieren. Und dann blühe den digitalen Münzen eine glorreiche Zukunft, dann werde der Traum von einer Welt ohne Banken und Notenbanken wahr. Doch diese Vision wird ein Traum bleiben. Denn Grundvoraussetzung für eine Währung ist, dass die Nutzer Vertrauen in sie haben. Dieses wird jedoch niemals erwachsen, wenn die Währung von Spekulanten und Kriminellen gekapert ist.

Solange diese nicht ausgesperrt werden, haben Bitcoin und Co. Um eine solche Bereinigung zu erreichen, bedürfte es einer zentralen Instanz, eines Regulators. Den gibt es aber bei Blockchain-Währungen nicht, soll es ja gerade nicht geben. Kann Bitcoin eigentlich scheitern. Für das wahrscheinlichste von drei Szenarien, die er skizziert hat, hält er das aber nicht. Dann würden die Kritiker recht behalten, denen die neue Währung, hinter der kein Staat und keine Notenbank, sondern ein dezentrales Netzwerk steht, immer schon ein Dorn im Auge war. Bitcoin wurde vor zwölf Jahren von Satoshi Nakamoto ins Leben gerufen. Es handelt sich um eine private Währung, die in einer dezentralen Datenbank der Blockchain von zahlreichen Teilnehmern in aller Welt verwaltet wird.

Die maximale Anzahl aller Bitcoins ist mit 21 Millionen begrenzt. Bei aller Kritik an ihnen gibt es keine Institution, die besser geeignet ist, in der Bevölkerung das notwendige Vertrauen zu wecken, ohne das keine Währung funktionieren kann. Wir befinden uns damit in einer ähnlichen Phase wie Anfang , als für Internet-Klitschen, die kein Geschäftsmodell vorweisen konnten, an der Börse Mondpreise gezahlt wurden. Am Ende platzte die Blase, viele dieser Firmen gingen pleite. Doch das Internet überlebte, und erst danach begann die Phase der Kommerzialisierung richtig. Inzwischen sind Firmen wie Facebook zu Giganten geworden, die Anfang noch nicht einmal existierten. Genau so wird Blockchain in einigen Jahren Geschäftsmodelle hervorbringen, von denen wir heute noch nichts ahnen, und diese werden unser Leben revolutionieren. Dass dann noch jemand von Bitcoin spricht, ist jedoch unwahrscheinlich.

Zum Newsticker Newsticker. Schlagzeilen, Meldungen und alles Wichtige. Die Nachrichten heute: Newsticker, Schlagzeilen und alles, was heute wichtig ist, im Überblick. Soll ich meine ganze Lebensparnisse in Dodecoin ablegen? - soll ich dodecoin. Home Debatte Kommentare Kryptowährung: Bitcoin werden scheitern — und die Welt verändern. Kommentare Kolumnen Satire Henryk M. Lesen Sie auch. Digitale Münzen. Naht der Tag des Bitcoin-Untergangs. Hype in der Tech- und Finanzwelt. So funktioniert die Blockchain. Das hat rein psychologische Gründe. Im Zeitverlauf ist der Marktanteil von Bitcoin von ursprünglich 95 Prozent auf 60 Prozent gesunken, während aber die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen auf über Milliarden Dollar zunahm.

Und dass die Währung diese Überlegenheit in Zukunft auch verlieren könnte.