Militär/Regierung

17.9.2021

Veranschaulichen die Rolle der Kryptographie in der Netzwerksicherheit

Militär/Regierung



Kryptographische Verfahren sind unverzichtbar bei der Realisierung von elektronischen Geschäftsprozessen. Sie sichern die Abrechnung in Mobilfunknetzen und bilden eine Basis für Sicherheit im Internet und in Endgeräten sowie für die elektronische Vergabe von Lizenzen. In diesem Buch werden Sicherheitsdienste und Sicherheitsmechanismen begrifflich eingeführt und einfache kryptographische Mechanismen anhand historischer Verfahren veranschaulicht. Chapters Table of contents 23 chapters About About this book Reviews Reviews Table of contents Page 1 Navigate to page number of 2. Front Matter Pages I-XIV. Aufgaben und Grundzüge der Kryptografie. Albrecht Beutelspacher, Heike B. Neumann, Thomas Schwarzpaul. Pages Angewandte Kryptographie ILV Vortragende: FH-Prof.

Prüfungsmodus Schriftliche Aufarbeitung ausgesuchter Vorlesungsinhalte Präsentation Schriftliche Prüfung Lehr- und Lernmethode Vortrag mit Beamer und Whiteboard Sprache Deutsch. Kryptographische Protokolle ILV Vortragende: FH-Prof. Lehrinhalte Die Lehrveranstaltung gibt einen Überblick über unterschiedlichste Arten von kryptographischen Protokollen und beschreibt deren Einsatzbereiche und Besonderheiten. Semester Lehrveranstaltung SWS ECTS Digitale Forensik VO Digitale Forensik VO Vortragende: Dipl. Martin Schmiedecker, Dip. FH Karsten Theiner 2 SWS. Mobile and Embedded Security VO Vortragende: FH-Prof. DI Gerhard Engelmann, Silvia Schmidt, BSc MSc, DI Mathias Tausig 2 SWS. Lehrinhalte ASN. Mobile and Embedded Security Übung UE Vortragende: DI Mathias Tausig 1 SWS. Lehrinhalte Die Übung behandelt die Vewendung von und Entwicklung mit Smartcards.

Wirtschaftskriminalität SE Vortragende: Dipl. Lehrinhalte - Formen der Wirtschaftskriminalität - Social Engineering - Werte und Bedürfnisse speziell im Arbeitsumfeld - Veränderungsprozesse und ihre Auswirkungen - Analyse von Betrugsvorgängen - Kriminalprävention im Unternehmen - Notfallstrategie und Untersuchungsablauf - Beispiele von Kriminalfällen und ihre Aufarbeitung - Trends und zukünftige Entwicklung der Wirtschaftskriminalität Prüfungsmodus Anwesenheit Mitarbeit Seminararbeit Review-Journal Lehr- und Lernmethode Vortrag Bearbeitung von Fragenstellungen in Einzelarbeit und Kleingruppen Fachliche Diskussion im Plenum Präsentation der Gruppenarbeiten und Reflexion im Plenum Seminararbeit Review-Journal Sprache Deutsch. Wissenschaftliches Arbeiten SE Vortragende: Dipl.

Lehrinhalte Zu einer fundierten akademischen Ausbildung gehört auch die Fähigkeit, verschiedenste Problemstellungen wissenschaftlich betrachten und behandeln zu können. Prüfungsmodus Die Beurteilung erfolgt anhand der abgegebenen Arbeiten Disposition, Artikel, Reviews und der Präsentationen. Lehr- und Lernmethode Im Zuge der Lehrveranstaltung wird der Ablauf einer wissenschaftlichen Konferenz simuliert. Cyber-Crime Defense ILV Vortragende: Dr. Lehrinhalte Als Fortsetzung von Cyber Security wird in diesem Semester die Sicht eines Angreifers auf das Internet of Things, Schadsoftware und Identitätsdiebstahl beleuchtet. Prüfungsmodus Five practical challenges of which you need to solve at least three and a written exam. Digitale Forensik Übung UE Vortragende: Dipl. FH Karsten Theiner 1 SWS. Lehrinhalte Praktische Übungen zur gleichnamigen VO. Prüfungsmodus Bewertung der abgegebenen Berichte Lehr- und Lernmethode Schriftliche Abgaben Sprache Deutsch-Englisch.

Interdisziplinäres Projekt PJ Vortragende: Dipl. Lehrinhalte Zusammenfassung der wesentlichen Aspekte von Projekt-, Prozessmanagement und System Safety, sowie deren konkrete Anwendung in praktischen Beispielen. Prüfungsmodus ILV, Beurteilung der Abgaben und Präsentationen. Lehr- und Lernmethode Implementierung und Präsentation eines praktischen Projekts in Kleingruppen. Security Management ILV Vortragende: Dipl-HTL-Ing. So ubertragen Sie von Binance-Geldborsen in Metamask - eledeum mining blog..

Andreas Schaupp, MSc, MSc, MAS 2 SWS. Lehrveranstaltung SWS ECTS Masterarbeit MT Masterarbeit MT Vortragende: FH-Prof. Matthias Peter Hudler 0 SWS. Masterarbeits Seminar SE Vortragende: FH-Prof. Matthias Peter Hudler 2 SWS. Privacy in Internet VO Vortragende: Dr. Sandford Bessler 2 SWS. Lehrinhalte Die Vorlesung Privacy in Internet ist eine Einführung in den Datenschutz Technologien und deren Anwendungsbereichen. Menschliche Wahrnehmungen und Handlungsweisen VO Vortragende: MMag. Lehrinhalte In dieser Veranstaltung werden die grundsätzlichen Prinzipien der menschlichen Wahrnehmung im Zusammenhang mit risiko- und sicherheitsrelevanten Handeln und Entscheiden vorgestellt. Prüfungsmodus Die Note setzt sich aus den beiden Teilleistungen "Präsentation eines selbsgewählten Themas" und einer Seminararbeit im Umfang von etwa 10 Seiten zum selben Thema zusammen.

Lehr- und Lernmethode Vorträge des LV-Leiters und Präsentationen der Teilnehmer Sprache Deutsch-Englisch. Rechtsrahmen der Datensicherheit ILV Vortragende: DI Wolfgang Aigner, Mag. Philip Raffling 2 SWS. Lehrinhalte Allgemeine Orientierung im Recht mit Schwerpunkt Datenschutz. Prüfungsmodus Mitarbeit und schriftliche Klausur Lehr- und Lernmethode Vortrag, Praxiseinsicht in das Berufsleben eines IT-Security Officer, PPT Folien Sprache Deutsch. Anzahl der Unterrichtswochen 18 pro Semester. Unterrichtszeiten Cyber Security Team Pentesting, Ethical Hacking, Capture-The-Flag-Wettbewerbe und Kryptographie-Challenges: Mit diesen Themen beschäftigen sich aktuell rund 20 Studierende im Cyber Security Team an der FH Campus Wien. Wegen der in diesem Geschäftsbereich typischen Geheimhaltungsvereinbarungen mit unseren Kunden, können wir nur eine begrenzte Menge von Anwendungsbeispielen veröffentlichen.

Wenn Sie mehr über Kryptokeys CIKs erfahren möchten, füllen Sie bitte das Formular aus und wir senden Ihnen den Download-Link zu unserem seitigen Whitepaper [ENG]. Das Buch, das sich auch als Nachschlagwerk eignet, ist allgemein verständlich. Es richtet sich an alle, die Freude haben an Technik-, Mathematik-, Informatik- und Kunstgeschichte. Herbert Bruderer ist Dozent i. Er hat zahlreiche Bücher zur Informatik verfasst und ist mehrfacher Preisträger. Author : Wilfried Dankmeier Publisher: Springer-Verlag ISBN: Size : Das Buch bietet aktuelles Wissen - anwendungsnah und beispielhaft vermittelt - für Studierende und die berufliche Weiterbildung. Profitieren Sie von der verständlichen Darstellung und der Erfahrung, die der Autor über viele Jahre unter Beweis gestellt hat.

Sie benutzen ein Schlüsselpaar, das aus einem öffentlichen Schlüssel und einem dazugehörigen privaten Schlüssel besteht. Der private Schlüssel ist geheim, nur sein Besitzer hat Zugang zu ihm. Asymmetrische Verfahren der Kryptographie brachten nach Jahrtausenden der symmetrischen Kryptographie völlig neue Möglichkeiten: 1. Zum Verschlüsseln braucht kein geheimer Schlüssel mehr übertragen zu werden. Der Sender benutzt dazu den öffentlich bekannten öffentlichen Schlüssel des Empfängers. Es muss nur sichergestellt sein, dass der benutzte öffentliche Schlüssel zu dem gewünschten Empfänger gehört.

Asymmetrische Schlüssel erlauben digitale Signaturen bzw. Dazu benutzt die unterschreibende Person ihren privaten Schlüssel. Mit seinem öffentlichen Schlüssel kann jeder diese digitale Signatur nachprüfen. Da nur die unterschreibende Person Zugang zu ihrem privaten Schlüssel hat, kann sie die digitale Signatur nicht abstreiten. Die digitale Signatur ist also verbindlich. Sicherheitsdienste Die Ziele, die man durch kryptographische Verfahren erreichen will, werden als Sicherheitsdienste bezeichnet. Die Verbindlichkeit einer digitalen Signatur ist ein solches Ziel. Das bekannteste Ziel ist die Vertraulichkeit, d. Weitere Sicherheitsdienste neben Vertraulichkeit und Verbindlichkeit sind. Sicherheitsdienste geben also die Ziele an, die ein Benutzer erreichen möchte. Neben kryptographischen Verfahren können Sicherheitsziele auch auf anderem Weg erreicht werden, z. Sicherheitsdienste werden in Kap.

Sicherheitsdienste werden durch Sicherheits-Mechanismen bereitgestellt. Sicherheits-Mechanismen sind die prinzipiellen technischen Mittel, welche die spezielle Wahl noch offen lassen, z. Caesar-Chiffre als Verschlüsselungs-Algorithmus. Die Diskussion von Sicherheits-Mechanismen Kap. Sicherheit und Angriffe, perfekte Sicherheit Die Sicherheit von kryptographischen Verfahren hängt nicht zuletzt von den möglichen Angriffen ab. Sicherheit und Angriffe sowie der Begriff der perfekten Sicherheit werden in Kap. Hier werden nur einige der bekanntesten Vertreter angesprochen. Historische Verfahren sind aus heutiger Sicht einfache Beispiele, um die Prinzipien der Verschlüsselung und deren Resistenz gegen Angriffe anschaulich zu verstehen.

Für weitergehende Darstellungen werden [B97], [CrypTool] und insbesondere [K67] empfohlen Skytale Die Skytale wurde seit ca. Das Gerät für die Verschlüsselung und Entschlüsselung ist ein Holzstab mit je gleichem Umfang. Um diesen wird ein Band aus Pergament oder Leder gewickelt und die geheime Botschaft in Längsrichtung des Stabes geschrieben. Im abgewickelten Zustand zum Transport der Botschaft steht auf dem Band eine unsinnige Folge von Buchstaben. Der Empfänger kann die Botschaft entschlüsseln, indem er das Band auf seinem Stab mit dem gleichen Umfang wieder aufwickelt, Abb Abb. Formal kann man die Skytale durch eine Matrix beschreiben: Die Zahl der Zeilen entspricht dem Umfang und die Zahl der Spalten entspricht der Zahl von Umwindungen. Die Matrix wird im Klartext zeilenweise beschrieben und für die Übertragung als Folge der Spalten ausgelesen. Eine Transpositions-Chiffre lässt sich verallgemeinern, indem in der genannten Matrix ihre Elemente zeilen- oder spaltenweise vertauscht werden.

Diese Permutation der Matrixelemente ist dann der Schlüssel. Ein Angreifer kann bei einer Transpositions-Chiffre versuchen, aus dem Vorrat der originalen Zeichen der verschlüsselten Botschaft vermutete Wörter zu bilden und sie in eine sinnvolle Reihenfolge zu bringen. Er hat über seinen Erfolg jedoch keine Sicherheit. Bei einer Transpositions-Chiffre kann die Häufigkeitsverteilung der Zeichen nicht für einen Angriff genutzt werden, wie dies bei der Caesar-Chiffre der Fall ist, denn die Häufigkeit der Zeichen entspricht genau der des ursprünglichen Klartextes und damit der der verwendeten Sprache , da nur die Reihenfolge des Zeichen vertauscht wurde Caesar-Chiffre Die Caesar-Chiffre arbeitet zeichenweise, wobei jeder Buchstabe durch den drittnächsten Buchstaben im Alphabet ersetzt wird.

Ein Klartext-Buchstabe a wird beim Verschlüsseln durch einen Chiffretext-Buchstaben D ersetzt, ein Klartext b durch ein Chiffre-Text E usw. In Tab. In der unteren Zeile sind die Chiffretext-Buchstaben gegenüber der oberen Zeile um 3 Positionen zyklisch nach links verschoben, d. Beispiel: this is a plaintext Klartext WKLV LV D SODLQWHAW Chiffre Für Klartext bzw. Chiffretext wird Klein- bzw. Dies ist für die Verschlüsselung unerheblich und dient nur der leichten Unterscheidung. Alternativ zu Tab. Die zwei Scheiben für Input und Output sind um 3 Buchstabenpositionen gegeneinander verdreht und fixiert. Die zyklische Verschiebung ergibt sich bei dem Zyklus der Scheiben von selbst. Dabei wird eine einzige Alphabet-Zuordnungsliste benutzt monoalphabetisch Verallgemeinerung der Caesar-Chiffre Die Caesar-Chiffre kann verallgemeinert werden, indem statt einer fest eingebauten Verschiebung um 3 Buchstaben jeder Wert aus [0, 25] als Verschiebe-Schlüssel k gewählt wird.

Buchstabe ist. Anschaulich gesprochen sorgt die Modulo-Bildung für die zyklische Zuordnung, wie sie von der Chiffrier-Scheibe direkt realisiert wird. Das Zeichen wird als Kongruenz bezeichnet. Die Rechnung modulo n wird ausführlich in Kap. Die Nummerierung der Buchstaben mit [0, 25] statt mit [1, 26] vereinfacht die formale Darstellung in 1. Die Caesar-Chiffre kann nochmals verallgemeinert werden, indem die Buchstabenpositionen der unteren Zeile in Tab. Bei 26 Buchstaben gibt es 26. Diese Verallgemeinerung ist keine Verschiebe-Chiffre mehr, wohl aber eine monoalphabetische Substitutions-Chiffre. Sie hat ihren Dienst erfüllt, als zu Zeiten Caesars die meisten Menschen Analphabeten waren. Eine Verschiebe- Chiffre kann gebrochen werden, indem der Angreifer die 26 Möglichkeiten für den Schlüssel k durchprobiert, bis ein sinnvoller Klartext erscheint.

Noch schneller geht es, wenn man von den unterschiedlichen Häufigkeiten der Buchstaben in einem natürlich sprachlichen Text Gebrauch macht. Bei einer Verschiebe-Chiffre braucht ein Angreifer nur den häufigsten Buchstaben im Klartext ermitteln. Der Abstand zwischen dem Buchstaben e und dem häufigsten Buchstaben im Chiffretext ergibt mit hoher Sicherheit den Schlüssel k. Ein Beispiel für die Häufigkeit der Buchstaben, die für eine natürliche Sprache charakteristisch ist, findet sich in Abb Das Histogramm wurde gewonnen aus dem einführenden Text von Kap. Buchstaben festgestellt. Entsprechend der bekannten Häufigkeit in der verwendeten natürlichen Sprache können die Chiffre- Buchstaben durch Klartextbuchstaben probeweise ersetzt werden.

Weitere Ersetzungen können durch den Kontext vermuteter Klartextwörter gefunden werden. Die Verschlüsselung mit der Caesar-Chiffre und die Häufigkeitsanalyse können mit dem empfehlenswerten Werkzeug CrypTool [CrypTool] demonstriert und nachvollzogen werden. Basierend auf den Ideen, die er bei einem diplomatischen Aufenthalt in Rom kennen gelernt hatte, beschrieb er u. Sie wurde erst 3 Jahrhunderte später von Charles Babbage und Friedrich Wilhelm Kasiski systematisch gebrochen. Bei einer Periode von z. Buchstabe des Klartextes wird mit k 1, der zweite Buchstabe mit k 2 usw. Buchstabe wieder mit k 1 verschlüsselt, der 7. Buchstabe mit k 2 usw. Die Verschlüsselung der einzelnen Buchstaben ist wie bei der Caesar-Chiffre: Es können die Chiffrier-Scheibe von Abb.

Es ist eine Verallgemeinerung der Tab. Zeile in Tab. Auf den Klartext hier this is Der verschlüsselte Text hier VENC OG Das Blockschaltbild ist im Prinzip nur eine bildliche Darstellung der Formel 1. Für die Verschlüsselung und Entschlüsselung in Abb. In dem Beispiel von Abb. Man kann dies vermeiden, indem entweder die Leerzeichen weggelassen werden oder indem man das Leerzeichen als Buchstaben auffasst und die Operationen modulo 27 durchführt. Auch ist eine Häufigkeitsanalyse der Buchstaben im Chiffretext nicht direkt anwendbar. Ein erfolgreicher Angriff kann gefahren werden, wenn die Schlüsselperiode r bekannt ist.