Digitalisierung im Spannungsfeld von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Recht

17.9.2021

Steuern auf Bitcoin-Gewinne - Das Werkstuck Das Bundesfinanzministerium

Digitalisierung im Spannungsfeld von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Recht



Somit beleuchten die hochkarätigen Autoren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Recht mit ihren Beiträgen, in zwei Bänden des Herausgeberwerkes, unterschiedliche Facetten der Digitalisierung. Christian Bär ist als Chief Digital Officer für die digitale Transformation der DATEV eG in der Geschäftsleitung verantwortlich. Zusätzlich ist er als Professor für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Prozess- und Projektmanagement, an der Steinbeis-Hochschule Berlin tätig. Thomas Grädler , LL.

Er ist zudem Lehrbeauftragter an der Universität Bayreuth und Professor für Wirtschaftsrecht, insb. Unternehmenstransaktionen und Gesellschaftsrecht, sowie Steuerlehre an der Steinbeis-Hochschule Berlin. Robert Mayr ist Steuerberater und Vorstandsvorsitzender der DATEV eG. Zudem war er von bis als Wirtschaftsprüfer tätig. Skip to main content Skip to table of contents. Ob Deutsche unter den Opfern sind, ist noch unklar. Die unsichere Lage über die künftigen Führungsfiguren der Partei führe auch zu einer Verunsicherung bei den Mitgliedern.

Am Anfang habe es ja fast nur Aussagen gegeben, wer nicht zur Verfügung stehe, aber nicht umgekehrt, sagte Weil - das präge nun das gesamte Auswahlverfahren. Auch dauere der Auswahlprozess zu lange. Die Norddeutschen gewannen am Abend gegen den VfL Bochum Das Tor erzielte der Ex-Bochumer Lukas Hinterseer in der Im zweiten Freitagsspiel hat der 1. FC Nürnberg den nächsten Rückschlag erlitten. Der Absteiger verlor beim SV Sandhausen nach einer erschreckend schwachen ersten Halbzeit verdient mit Den Siegtreffer für Sandhausen erzielte Philipp Türpitz in der Der Hamburger SV hat sechs Monate nach seiner letzten Tabellenführung zumindest vorläufig wieder die Spitze in der 2.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann hat sich am Freitag über das Leck im Erdölfeld Emlichheim informiert. Er kündigte an, die Kontrollen durch die Aufsichtsbehörde verschärfen zu wollen. Bundesligasaison beim FC Bayern München mit Bayern-Schreck Dodi Lukebakio an. Paul Krugmans Kolumne: Bitcoins kaufen? Das wird böse enden - ezb. Der Rekordeinkauf der Berliner beginnt in der Offensive. Mit drei Toren hatte Lukebakio am Das Magazin berichtete unter Berufung auf eine Regierungsantwort nach einer parlamentarischen Anfrage der Linken, Gabriel dürfe ein Aufsichtsratsmandat bei der Kulczyk Holding vorerst nicht antreten.

Wegen drohender Beeinträchtigung öffentlicher Interessen müsse Gabriel eine Karenzzeit von zwölf Monaten einhalten, dieser Beschluss sei bereits Ende gefallen. Er hatte im Abschlusstraining eine Oberschenkelprellung erlitten. Im Abwehrzentrum bietet Trainer Niko Kovac neben Niklas Süle Neuzugang Benjamin Pavard auf. Kovac bietet in Robert Lewandowski, Kingsley Coman, Serge Gnabry und Thomas Müller alle verfügbaren Offensiv-Asse in der Startelf auf. Der FC Bayern München muss das Eröffnungsspiel der September antreten. Das entschied der sächsische Verfassungsgerichtshof in Leipzig endgültig.

Damit zieht die AfD zwar mit weniger Kandidaten ins Rennen als geplant - ursprünglich hatte die Landesliste 61 Plätze umfasst. Auf der anderen Seite bedeutet das Urteil einen Teilerfolg für die Partei, denn der Landeswahlausschuss hatte wegen Formfehlern nur 18 Kandidaten zugelassen. Die AfD kündigte dennoch eine Beschwerde im Wahlprüfungsausschuss des neuen Landtages an. Vodafone-Kunden klagen weiter über Internetprobleme. Die Landbevölkerung hat sich mit solchen bereits abgefunden, der Landkreis nennt die Situation inakzeptabel. Zeit, den Druck auf die Internetanbieter zu erhöhen, findet GN-Redakteur David Hausfeld. Demnach beziehen aktuell der Abgeordneten Nebeneinkünfte. Sie müssten endlich verboten werden. Am Gymnasium Nordhorn probierten das kürzlich 15 Kinder im Rahmen einer dreitägigen Ferienpassaktion aus.

Für ein wenig mehr Zuversicht unter den Investoren sorgten Aussagen von US-Präsident Donald Trump zum Handelskonflikt mit China. Der Dax erholte sich um 1,31 Prozent auf 11 Punkte. Der Kurs des Euro gab nach und notierte zuletzt bei 1, US-Dollar. Der Schützenverein Achterberg-Westenberg-Holt und Haar hat einen neuen König: Heiner Bardenhorst schoss den Vogel von der Stange. Am Gericht in Almelo finden vorbereitende Sitzungen für den Prozess wegen des Vierfach-Mordes in Enschede statt. Dabei kommen Details der blutigen Vorgänge vom November ans Licht. Die Hauptverhandlung ist für Anfang angekündigt. Gewalt gegen die Ordnungshüter nimmt zu — von der Spuckattacke bis zum körperlichen Angriff. Ein Alarmzeichen, findet GN-Chefredakteur Guntram Dörr. Zum dritten Mal verwandeln sich die Schüttorfer Vechtewiesen am Sonntag in ein Mekka für Oldtimer-Freunde.

Thomas Kriegisch erinnert sich an erste Versuche auf fliegenden Brettern. Dabei liegt der Schwerpunkt auf politischem Kabarett. Bei einem Pilotprojekt in Osnabrück erhalten rückkehrwillige Flüchtling eine berufliche Qualifikation. So soll ihnen die Rückkehr in ihr Heimatland erleichtert werden. Innenminister Boris Pistorius SPD lobt das Projekt. Am Freitagnachmittag wurde das Baudenkmal offiziell wiedereröffnet. Am Freitag, Bis Donnerstag, Er will, dass auch Unternehmen und Top-Verdiener schnell entlastet werden. Altmaier legt damit ein Gegenmodell zu Plänen von Finanzminister Olaf Scholz vor. Der will den Soli für 90 Prozent der Zahler streichen, weitere 6,5 Prozent sollen ihn ab nur teilweise zahlen - je höher das Einkommen, desto mehr.

Altmaier legte nun einen Fahrplan für ein komplettes Soli-Aus bis vor. Die fünf Besatzungsmitglieder bekommen demnach Tapferkeitsorden. Beim Start der Maschine waren gestern Möwen in das Triebwerk geraten. Die beiden Piloten landeten kurz darauf mit mehr als Menschen an Bord in einem nahe gelegenen Maisfeld. Mehr als 70 Passagiere wurden verletzt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz ist nun doch zu einer Bewerbung bereit - nachdem er das bisher aus zeitlichen Gründen abgelehnt hatte. Auf jeden Fall kandidieren wollen Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius und Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping.

Vizekanzler Scholz sucht noch eine Partnerin, mit der er als Doppelspitze antreten kann. Seine Regierungsämter will Scholz laut Redaktionsnetzwerk Deutschland trotz der möglichen Kandidatur behalten. Hat ein Mädchen einen Anspruch darauf, in einem Knabenchor mitzusingen. Darüber hat das Berliner Verwaltungsgericht verhandelt. Die Richter nahmen sich Zeit für eine Entscheidung. Das entschied der sächsische Verfassungsgerichtshof in Leipzig. Demnach war die Entscheidung des Landeswahlausschusses von Anfang Juli rechtswidrig, nur 18 Kandidaten der ursprünglich 61 Plätze umfassenden Landesliste zuzulassen. Die Leipziger Richter bestätigten damit ihre Entscheidung von Ende Juli.

Damals hatten sie die Listenplätze 19 bis 30 vorläufig genehmigt. Die Afd will die gekürzte Liste nicht hinnehmen und hat eine Beschwerde beim Wahlprüfungsausschuss des sächsischen Landtages angekündigt. Jede Rettung schiffbrüchiger Flüchtlinge im Mittelmeer durch private Schiffe wird inzwischen zur Hängepartie. Die Bundesregierung und die EU-Kommission finden das untragbar. Berlin wüsste einen Ausweg - wenn die anderen Europäer mitspielen würden. Es gebe aber zur Verteilung geretteter Flüchtlinge in der EU derzeit keine Einigung. Täglich erreichen die GN viele schöne Fotos, die Leser in der Grafschaft geschossen haben. Die Aufnahmen sind so zahlreich, dass wir nicht alle abdrucken können.

Hier ein Überblick einiger dieser Bilder aus den vergangenen Tagen. Was kostet die Welt. Aber ist wirklich etwas dran, dass Donald Trump gerne Grönland kaufen würde. Die dortige Regierung jedenfalls geht auf Nummer sicher und reagiert präventiv. Mit einem Richtfest haben die Sozialen Dienste Nordhorn den Fortschritt des Neubaus im Gildehauser Weg auf der Blanke gefeiert. Zwei Pflege-WGs mit jeweils 12 Wohnungen sollen hier kommendes Jahr bezugsfertig sein. Ab sofort können Grafschafter Schulen Mittel aus dem Digitalpakt des Bundes beantragen. Das teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers mit. Ein erstes Problem hat die neue Verteidigungsministerium Kramp-Karrenbauer praktisch vom Tisch. Soldaten der Bundeswehr sollen künftig in Uniform gratis mit den Fernzügen reisen können.

Wo stellt der Landkreis Grafschaft Bentheim in den kommenden Tagen seine mobilen Blitzer auf. Hier der Überblick. Mit einer selbst gebastelten Stangenkonstruktion hat ein Häftling eine fünf Meter hohe Gefängnismauer überwunden. Seit seinem Ausbruch aus der JVA Bochum fehlt von dem Jährigen jede Spur. Ein Deutsch-Afghane, der als Übersetzer und Berater für die Bundeswehr gearbeitet hat, soll Dokumente an den Iran weitergegeben haben. Jetzt kommt er wohl vor Gericht. Auf positive Nachrichten bei der Bekämpfung des Ebola-Virus folgt ein Dämpfer. Erstmals tauchen Fälle in einer weiteren Provinz des Kongo auf. Der Bundesentwicklungsminister verspricht Millionen-Hilfe zur Bekämpfung der Krankheit. Es sei eine Lösung für strittige Punkte gefunden worden, bestätigten Regierungskreise in Berlin. Demnach wird die Bundeswehr pauschal jährlich rund vier Millionen Euro an die Bahn zahlen.

Verhandelt werde noch, wie und ob die Soldaten auch die Nahverkehrszüge nutzen dürfen. Generell könnten uniformierte Bundeswehrangehörige bald gratis mit allen ICE- und IC-Zügen fahren. Die schwarz-rote Koalition macht ernst mit ihren Gesetzesplänen für faire Verbraucherverträge und will Kostenfallen künftig einen Riegel vorschieben. Nach den Plänen von Verbraucherschutzministerin Christine Lambrecht soll unter anderem die Laufzeit von Verträgen etwa für Handys, Fitnessstudios oder Zeitungs-Abos auf ein Jahr begrenzt werden. Auch Kündigungsfristen werden hier deutlich verkürzt. Sogar mehr als drei Wochen Geduld haben musste fast ein Drittel der Befragten, wie eine Studie im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ergab. Beim Hausarzt geht es dagegen meist schnell: Sofort einen Termin bekamen nach eigenen Angaben 37 Prozent der Befragten, nur bei vier Prozent dauerte es mehr als drei Wochen.

Die SPD habe viel Vertrauen verloren. An einer Demonstration in der Innenstadt nahmen nach ersten Schätzungen mehr als 10 Menschen teil. Bislang blieb es ruhig. Im Verlauf des Wochenendes soll es weitere Protestmärsche gegeben. Befürchtet wird, dass es dann auch wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei kommt. Seibert sagte, es gelte, grundsätzlich an den Koalitionsvertrag zu erinnern, der eine schrittweise Abschaffung des Solidaritätszuschlags vorsehe. Die Abstimmung innerhalb der Regierung dazu laufe. Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat jetzt einen Fahrplan vorgeschlagen für eine vollständige Abschaffung des Soli bis Damit würde der öffentliche Nahverkehr noch weiter belastet und ein neuer Konfliktbereich erzeugt.

Auch der Koalitionspartner SPD lehnt den Vorschlag ab. Er soll den ersten Titel mit RB Leipzig holen. Dafür bekommt er vom Vereins-Boss viele Freiheiten. Doch die taktischen Neuerungen von Julian Nagelsmann müssen erstmal greifen. Das hat sich geändert. Erstmals gab der BVB die Meisterschaft als Ziel aus. Doch damit tun sich beim Revierclub nicht alle leicht. Finanzminister Olaf Scholz ist zu einer Bewerbung bereit, nachdem er bisher nicht an die Spitze seiner Partei gewählt werden wollte. Scholz sucht noch eine Tandempartnerin, mit der er als Doppelspitze antreten kann. Die Bewerbungsfrist bei der SPD läuft noch bis 1. Die Handballer des Bundesliga-Aufsteigers sind in der ersten DHB-Pokalspielrunde Gastgeber für die Drittligisten SG Schalksmühle-Halver und TSV Altenholz sowie den Ligarivalen SC DHfK Leipzig. Der Sieger dieses Turniers zieht ins Pokal-Achtelfinale ein.

Seit Indien der Region Jammu und Kaschmir die Teilautonomie entzogen hat, bestimmen Sicherheitskräfte das Bild - und das öffentliche Leben ist stark eingeschränkt. Jetzt aber könnte es Lockerungen geben. Auf dem Mittelmeer werden Migranten derzeit nur von privaten Rettungsschiffen aufgenommen - weil in der EU Streit über die Verteilung der Flüchtlinge herrscht. Könnte es bald trotzdem wieder staatliche Einsätze geben. Die Behörden dürfen Kinder vorübergehend in Heime oder Pflegefamilien bringen. Die Zahl der sogenannten Inobhutnahmen aus diesem Grund stieg um ein Viertel auf mehr als , wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Erstmals seit Einführung der Statistik seien Anzeichen für körperliche oder psychische Misshandlung mit 8,3 Prozent die dritthäufigste Ursache für das Einschreiten der Behörden gewesen.

Dabei werden Minderjährige vorübergehend ins Heim oder in eine Pflegefamilie gebracht, um sie zu schützen. Tlaib wurde als Tochter palästinensischer Einwanderer in Detroit geboren. Axel Bullwinkel leitet seit dem 1. Mai die Volkshochschule. Der gebürtige Cuxhavener, der zuletzt bei der Kreisvolkshochschule Norden in Führungsfunktionen tätig war, hat sich inzwischen eingearbeitet. Wie fix es geht, unterscheidet sich aber ziemlich - nicht nur je nach Kasse. Beim Hausarzt bekamen im vergangenen Jahr 37 Prozent der Befragten nach eigener Auskunft sofort einen Termin, wie eine am Freitag vorgelegte Umfrage im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ergab. Nur vier Prozent mussten länger als drei Wochen auf einen Hausarzttermin warten.

Bei Fachärzten nannten dagegen 30 Prozent der Befragten Wartezeiten von mehr als drei Wochen - zwei Prozentpunkte weniger als bei der Umfrage im vergangenen Jahr. Seitdem sondiere Scholz im Hintergrund das Feld und suche eine Tandempartnerin, mit der er als Doppelspitze antreten kann. Scholz hatte bisher erklärt, aus zeitlichen Gründen nicht für den Parteivorsitz zur Verfügung zu stehen. Der Umsatz im Gastgewerbe stieg um 2,7 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Bereinigt um Preiserhöhungen blieb ein leichtes Plus von 0,5 Prozent. Im Juni musste die Branche, die seit geraumer Zeit von der Konsumfreude der Verbraucher profitiert, hingegen einen Dämpfer hinnehmen: Die Umsätze gingen real um 0,7 Prozent zurück.

Wie die Polizei mitteilte, rutschte der Urlauber aus Nordrhein-Westfalen auf dem Rückweg vom Gipfel des rund Meter hohen Falkensteins nahe Inzell ab. Etwa 15 Helfer der Bergwacht Inzell und ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz, konnten jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Bergung der Leiche gestaltete sich aufgrund des unwegsamen Geländes schwierig. Bis die Stadt auf die neuen Fahrzeuge vorbereitet ist, also zum Beispiel alle nötigen Hinweisschilder angebracht sind, sollen die E-Tretroller erst mal weichen. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius und Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping haben intern ihre Kandidatur angekündigt. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Parteikreisen erfuhr. Offiziell ihre Bewerbung erklären wollen heute Gesine Schwan und Ralf Stegner. Das Interesse der Vorsitzenden der SPD-Grundwertekommission und des stellvertretenden Parteivorsitzenden war bereits vorab bekanntgeworden.

Am Sonntagabend tagt der Koalitionsausschuss. Kurz vorher legt der Wirtschaftsminister ein eigenes Papier zur Soli-Abschaffung vor. Die Neuzulassungen bleiben noch deutlich unter dem Niveau vor Beginn der Corona-Pandemie. Besser sieht es dagegen im Nutzfahrzeug-Markt aus, der sein Vorkrisenlevel wieder erreicht. Eine Neuerung steht jedoch bevor: Die Stone tec wird künftig nicht mehr von der NürnbergMesse, sondern von der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH veranstaltet. Der genaue Messetermin wird von der AFAG in Kürze bekannt gegeben. Die Stone tec ist der zentrale Stein-Branchentreff in Mitteleuropa mit einem umfassenden Angebot rund um Naturstein für die Bereiche Bau, Grabmal, Denkmal und Gestaltung.

Seit findet die Traditionsveranstaltung auf dem Messegelände Nürnberg statt und wird diese Kontinuität auch weiterhin beibehalten. März findet mit ZUKUNFT HANDWERK das erste hybride Kongress- und Eventformat für das gesamte Handwerk statt. Im Mittelpunkt des neuartigen Konzepts steht das dreitägige Live-Event im ICM München, das digital flankiert und mit hochkarätigen Experten umgesetzt wird. Von Vordenkern aus dem deutschen Handwerk für Vordenker im deutschen Handwerk: ZUKUNFT HANDWERK im Internationalen Congress Center München ICM versammelt im März erstmals die Köpfe und Zukunftsgestalter des deutschen Handwerks.

Die neue Veranstaltung der Gesellschaft für Handwerksmessen mbH GHM schafft in hybrider Umsetzung als Live-Event persönlich vor Ort und digital im Netz Sichtbarkeit und Reichweite für wegweisende Trends sowie aktuelle und zukünftige Themen des Handwerks. Das innovative Konzept richtet sich gewerkeübergreifend an Handwerksunternehmer, die Handwerksorganisationen und die Handwerkspolitik sowie all jene, die bereits erfolgreich neue Wege gehen oder sich für neue Herausforderungen rüsten möchten. Quelle: GHM. Bereits seit neun Jahren betreibt die REWE Group erfolgreich und profitabel ein eigenes Bezahlnetzwerk. Als einziger Lebensmittelhändler in Deutschland verfügen wir damit über ein komplettes Ökosystem von der Bestellung über die Lieferung bis hin zum Bezahlen.

Quelle: REWE Group. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1. Neben den Apotheken spüren auch die Online-Händler ein stark wachsendes Interesse an Arzneimitteln. Bernhard Rohleder. Das Museum in Friedrichshafen am Bodensee ist der einzige Ort der Welt, an dem alles über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der Luftschiffe erfahren werden kann. Als erstes Museum hat sich das Zeppelin Museum der Provenienz ihrer nach dem Zweiten Weltkrieg entstandenen Kunstsammlung gewidmet und zeigt die Ergebnisse, die als richtungsweisend eingestuft wurden, bis heute in der Ausstellung Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand. Quelle: Zeppelin Museum. Juli Erhalten Sie einen Einblick in die Herausforderungen und Lösungen für das Engineering verlässlicher KI-Systeme sowie das Thema Quantencomputing.

Im Fokus der durch die Corona-Pandemie stark verkleinerten Messe stand in diesem Jahr vor allem der neue Mobilfunkstandard 5G, den die Mobilfunk-Unternehmen in den kommenden Jahren massiv ausbauen. Von den bis weltweit veranschlagten Investitionen von Mrd. Dollar Mrd. Euro sollen rd. Auch den deutschen Nutzerinnen und Nutzern wird der neue Standard immer wichtiger. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom von Anfang des Jahres. Befragt wurden 1. Um das schnelle Netz zu nutzen, sind die Befragten bereit, im Schnitt 11 Euro mehr pro Monat zu zahlen.

Juli tritt ein Verbot bestimmter Einwegkunststoffprodukte in Kraft. Die Verordnung soll die entsprechende EU-Einwegkunststoffrichtlinie in nationales Recht umsetzen. Das Verbot betrifft etwa Einmalbesteck und -teller, Trinkhalme, Rührstäbchen, Wattestäbchen, Luftballon-stäbe und bestimmte To-Go-Lebensmittelbehälter. Wir brauchen nachhaltige Lösungen für den Konsum. Da, wo Mehrweg-lösungen schon möglich sind, gilt es, auf diese zu setzen. Aber es kommt auch darauf an, noch viel mehr Mehrweg möglich zu machen. Hier spielen Kunststoffe eine wichtige Rolle. Denn aus ökologischer Sicht sind sie im Vergleich mit anderen Materialien oftmals klima- und umwelt-schonender. Dies muss unbedingt verhindert werden. Wichtiger als volle Stadien ist, dass Menschen sicher reisen können — sei es privat oder aus beruflichen Gründen. Nestpick erlebt den wachsenden Umzugstrend aus erster Hand und hat sich daher dazu entschlossen, dieses Thema genauer unter die Lupe zu nehmen.

Dazu hat Nestpick die entsprechenden Daten analysiert, um herauszufinden, welche Städte am attraktivsten für im Ausland beschäftigte Arbeiter sind und welche die richtige Infrastruktur sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen bieten, um diesen modernen Arbeitern das Wohnen und Arbeiten in der Stadt zu erleichtern. Der so entstandene Index gibt Einblicke in eine breite Palette an Faktoren und umfasst unter anderem Kosten, Infrastruktur, rechtliche Bedingungen und die Lebensqualität. An den Ergebnissen zeigt sich, welche Städte am besten darauf vorbereitet sind, diese neue Art von Einwohnern, die von überall aus arbeiten, anzuziehen. Quelle: Nestpick. Ab Juli wird Dr.

Florian Geistmann die Position füllen und von Jürgen Semmler übernehmen, der eine neue Funktion in den internationalen Aktivitäten des globalen Unternehmens mit seinen über Geistmann ist seit bei Shimadzu und hatte dort verschiedene Tätigkeiten in der Deutschland- sowie der Europa-Organisation inne. Florian Geistmann kennt die Bedürfnisse von Kunden und Märkten aus der wissenschaftlichen, industriellen und wirtschaftlichen Perspektive sowie von der Produktseite. Quelle: Shimadzu Deutschland. Dabei handelt es sich um eine Bewegung, die insbesondere in den sozialen Netzwerken immer mehr Anhänger findet und deren Fans ihren Lebensmittelpunkt ganz oder teilweise in einen ausgebauten Camping-Van verlegen.

Für die Anbieter von Vans und Zubehör bedeutet das eine wachsende Nachfrage, der sie vom Interessierte Aussteller finden die Anmeldeunterlagen unter www. In Abgrenzung zum traditionellen Camping bauen die Vanlife-Anhänger ihr Fahrzeug oft selbst aus und passen den minimalen Wohnraum ihren Ansprüchen perfekt an. Dabei kommen beispielsweise Möbel, Kücheneinbauteile und Installationen für Heizung, Gas und Wasser zum Einsatz. Quelle: MESSE ESSEN GmbH. Juli sollen Arztpraxen in Deutschland die elektronische Patientenakte befüllen. Mit ihr erhalten die Versicherten einen schnellen Zugriff auf ihre medizinischen Daten, Diagnosen und bald auch ihren Impfpass.

Sie werden dadurch informierter und souveräner. Ärztinnen und Ärzte sollten ihre Patientinnen und Patienten jetzt aktiv auf die Vorteile der ePa hinweisen. Neben der technischen Ausstattung braucht es dafür ein digitales Mindset: Offenheit gegenüber der Digitalisierung und die Bereitschaft, die neuen technischen Möglichkeiten aktiv zu nutzen. Die Corona-Pandemie hat uns drastisch vor Augen geführt, wie wichtig Vernetzung, ein funktionierender, sicherer Datenaustausch und die digitale Dokumentation von Untersuchungsergebnissen sind. Zugleich sind die Zeiten, in denen die Menschen ein Leben lang denselben Hausarzt haben, vorbei. Das Aufsichtsgremium des Unternehmens, das zu jeweils 50 Prozent im Besitz der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Messe Düsseldorf ist, würdigt damit die Leistungen, die der Diplom-Kauffrau bei der strategischen Neuausrichtung gelungen sind.

Nachdem im ersten Quartal nahezu keine Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden konnten, erwartet Düsseldorf Congress für das laufende Geschäftsjahr mit dem perspektivischen Re-Start von Präsenzveranstaltungen einen sich langsam erholenden Geschäftsverlauf. Die Eurobike vollzieht damit einen umfangreichen Konzeptwandel, der auch einen Standortwechsel der Leitmesse vom Bodensee in die Mainmetropole ab dem Jahr beinhaltet. Es ist nun möglich, FR4-Leiterplattensubstrate auch in der Leistungselektronik anzuwenden — zum Beispiel in Elektromotoren. Das neu entwickelte Fertigungsverfahren ermöglicht die gleichzeitige Realisierung von Signal- und Stromübertragung, es ist vielseitig einsetzbar und wesentlich günstiger als konventionelle Leistungselektronik aus Keramik. Somit können die neuen Hybridleiterplatten mehrere Funktionen innerhalb eines Bauteils zusammenfassen und den Bauraum für Leistungselektronik enorm reduzieren.

Wir sehen sie positiv — im Gegensatz zum Bundesrechnungshof: In der coronabedingten Krise war die Einführung dieses Instruments ein wichtiger Impuls, um die Innovationskraft und internationale Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands weiter zu stärken. Bis zu Mio. Euro kann das Unternehmen mit Sitz im nordrhein-westfälischen Wesel in den nächsten zehn Jahren für Forschung und Entwicklung nutzen. Quelle: EIB - Europäische Investitionsbank. Trotz des Rückgangs der Fallzahlen kann aber noch keine vollständige Entwarnung gegeben werden. Deshalb ist es richtig, dass die Betriebe weiterhin mit Hygienekonzepten mögliche Ansteckungsgefahren minimieren. Aus der Corona-Krise kann kein Rechtsanspruch auf sogenanntes Home Office abgeleitet werden.

Das Gegenteil ist der Fall: Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben bereits bewiesen, dass sie in der Lage sind, schnell und einvernehmlich flexible und somit individuell passende Lösungen für das mobile Arbeiten zu finden — auch ohne starre gesetzliche Vorgaben. Anders hätten weite Teile der Wirtschaft in den letzten anderthalb Jahren gar nicht funktionsfähig bleiben können. Zudem: Die Digitalisierung hat unser Leben schon lange vor Corona radikal verändert und damit auch die Arbeitswelt. Wo es betrieblich sinnvoll ist, bieten viele Betriebe längst mobiles Arbeiten an. Damit nehmen die Veranstaltungen der Messe Essen wieder Fahrt auf. Den Anfang macht die European Bridal Week, die schon im Vorjahr als erste Fachmesse in Deutschland nach dem Frühjahrslockdown stattfand.

Vom 3. Juli erhalten Einkäufer und Akteure der europäischen Braut- und Abendmodeindustrie eine hochkarätige Plattform, um wichtige Geschäfte für die kommende Hochzeitssaison zu tätigen - selbstverständlich unter höchsten Hygieneschutzstandards. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen auf die Herbstmessen wie die Essen Motor Show auf Hochtouren. Quelle: Messe Essen. Juni Marc Matern zum neuen Mitglied der Geschäftsleitung berufen. Neben der Verantwortung für die international ausgerichteten Marken ET GLOBAL und KECK wird er die digitale Transformation sowie Konzeptinnovationen der Gruppe vorantreiben. Die Erweiterung der Geschäftsleitung und die damit einhergehende Neuaufteilung der Verantwortlichkeiten ist Teil der im vierten Quartal letzten Jahres begonnenen Neuausrichtung der international aufgestellten E3 Gruppe.

Quelle: E3 World. Zusätzlichen Handlungsbedarf sieht er vor allem im Bereich der Digitalisierung. So hat die Corona-Pandemie zwar einen Digitalisierungsschub ausgelöst, aber auch gezeigt, dass hierbei in Deutschland erhebliche Defizite bestehen. In einer datengetriebenen Wirtschaft ist die Sicherstellung des Schutzes von Daten und Know-how entlang der Wertschöpfungskette für die Unternehmen von essenzieller Bedeutung. Daher hält der VDMA einen Ausbau der IT-Sicherheitsforschung als Bestandteil der High-Strategie für unabdingbar. Es reicht aber nicht mehr aus, den Fokus dabei auf nationale Lösungen zu richten. Das ist das Ergebnis einer telefonischen Befragung von 1. Vom 6. März zeigen Aussteller aus der ganzen Welt in Köln ihre Innovationen — von Werkzeugen über Befestigungs- und Verbindungstechnik bis hin zu Beschlägen sowie Bau- und Heimwerker-Bedarf.

Nach der pandemiebedingten Auszeit in und unterstreicht der aktuelle Anmeldestand die Bedeutung der Weltleitmesse und das Bedürfnis der Marktteilnehmer nach persönlichen Kontakten, inspirierendem Austausch, haptischen Erlebnissen und der Wunsch nach Rückkehr in eine Umgebung, die alle Sinne anspricht. Mit diesem Wissen startet die führende Leitmesse als hybrides Präsenz- und Online-Event wieder mit voller Kraft durch. In Vorfreude auf die vielfältigen Neuheiten der kommenden Veranstaltung werfen wir schon jetzt einen Blick darauf, welche aktuellen Trends und Themen die Branche umtreiben. Gemünzt ist die Kritik auf eine Umsetzungsverordnung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes, die heute vom Bundestag verabschiedet werden soll. Stattdessen baut die Politik einen Bremsklotz ein, indem sie den nötigen Strom verteuert.

Das macht Wasserstofferzeugung unwirtschaftlich und wirft uns auf dem Weg zum Klimaschutz zurück. Im Schnitt benötigen diese Startups 4 Mio. Das ist ein deutlicher Anstieg gegenüber dem Vorjahr, als der Bedarf bei lediglich 3,3 Mio. Euro lag. Die Jahre zuvor waren es ebenfalls nur 3,2 Mio. Euro bzw. Euro Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter mehr als Tech-Startups im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Das Abkommen ist jetzt ein weiteres Mal nach erneuert worden. Christian Kullmann, Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie VCI , und Christian Westphal, Präsident des Verbandes Chemiehandel VCH , unter-zeichneten die Vereinbarung.

Damit bekräftigen die Vertragspartner ihre Absicht, Nachhaltigkeit künftig noch stärker in den Blick zu nehmen. Dies wird künftig besonders für die Ziele gelten, die die Vereinten Nationen mit dem Aktionsplan der Agenda für eine nachhaltige Entwicklung und die EU mit dem Green Deal verfolgen. In Deutschland ist Responsible Care seit auch eine wichtige Stütze der Nachhaltigkeitsinitiative Chemie3, die von VCI, IG BCE und BAVC getragen wird. Bereits jetzt sind Februar in der Messe Essen stattfindet, belegt. Der direkte fachliche Austausch ist enorm wichtig. Die positiven Signale der Länder geben unseren Ausstellern mehr Planungssicherheit und steigern die Vorfreude auf die E-world Ein digitalpolitischer Durchbruch ist durch das Abarbeiten des Koalitionsvertrags aber nicht gelungen.

Nüchtern betrachtet hat die Corona-Pandemie jenen Digitalisierungsschub erzeugt, den wir seit Jahren von der Politik fordern. Eine Rückschau auf die vergangenen vier Jahre zeigt aber, dass wir in der Digitalpolitik zu oft zu langsam und zu mutlos agieren. Damit Deutschland die 20er zur Digitalen Dekade machen kann, braucht es eine Digitalpolitik aus einem Guss. Euro zu einem Umsatz auf Vorjahresniveau geführt. Das entspricht einem EBIT von 7,4 Mio. Euro und einem Ergebnis nach Steuern von 5,1 Mio. Darüber hinaus plant das Unternehmen seine Handlungsspielräume zu erweitern, indem es seine Rechtsform umwandelt und zukünftig als Schleupen SE firmiert. Aber ich bin stolz darauf, wie schnell die Transformation der Prozesse in unserem Unternehmen gelungen ist. Volker Kruschinski, Vorstandsvorsitzender der Schleupen AG.

Eine heterogene Jury aus Marketingexpert:innen, Wissenschaftler:innen, Kreativen und Nachhaltigkeitsexpert:innen zeichnete Veganz in der Kategorie "Know the Score" aus. Als einzige Marke konnte Veganz damit Deutschlands ersten Preis für klimapositives Marketing bisher zum wiederholten Male gewinnen. Die laufende Grad Veganz Kampagne "Iss mal was fürs Klima. Jan Bredack, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Veganz sagt zum Preis: "Wir freuen uns riesig über den Preis. Eine so hochkarätige Jury erneut zu überzeugen, bestärkt uns in unserer Vision, täglich mehr Menschen zu einer pflanzlichen Ernährung sowie einem verantwortungsvollen Umgang mit unserer Umwelt zu motivieren und das ist "Gut für dich und besser für alle. Die Entscheidung des Bundestags zur Einführung einer Update-Pflicht geht in die richtige Richtung.

Sie trägt insbesondere dazu bei, Pflichten der Unternehmen und Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher EU-weit zu harmonisieren. Die Nutzerinnen und Nutzer erwarten zu Recht, dass ihre Produkte und Anwendungen sicher sind. Es bleibt zum Beispiel unklar, wie lange die smarten Geräte oder Apps, E-Books und Streaming-Angebote künftig aktualisiert werden müssen. Lebenslange Updateverpflichtungen etwa sind unrealistisch und würden die Geräte und Produkte deutlich verteuern, was nicht im Sinne der Verbraucherinnen und Verbraucher sein kann.

Und noch imposanter: Da pro Kundenunternehmen im Durchschnitt drei Nutzer registriert wurden, sind insgesamt knapp drei Jahre nach der Markteinführung bereits über 6. Als Branchenvorreiter in Sachen Digitalisierung ergänzt Arburg sein Kundenportal kontinuierlich mit neuen Features und Apps. Dass sich in diesem Frühjahr bereits das 2. Die neue Publikumsmesse für Natur- und Jagdbegeisterte findet erstmalig vom April im Messezentrum Nürnberg statt. In den modernen Hallen laden Erlebniswelten zum Informieren und Ausprobieren ein. Ein spannendes Shoppingerlebnis verspricht die sogenannte Händlerhalle mit vielen führenden Marken und Newcomern. Höhepunkt der Veranstaltung ist ein Kongress für Multiplikatoren und ambitionierte Natur- und Jagdbegeisterte. Veranstalter des Kongresses ist der Bayerische Jagdverband e. BJV , Veranstalter der Publikumsmesse ist die NürnbergMesse.

Peter Ottmann, CEO NürnbergMesse, freut sich über den jüngsten Neuzugang in der NMfamily. Doch nun rücken wieder zunehmend Fachkräfteengpässe in den Fokus der Unternehmen. Laut einer aktuellen Umfrage des VDMA unter rund Personalverantwortlichen in Mitgliedsfirmen sieht die Mehrheit der Befragten aktuell bei allen Beschäftigtengruppen - mit Ausnahme der Hilfskräfte - Engpässe. Auch im Bereich der Spezialistinnen und Spezialisten i. Lediglich etwa jeder zehnte Befragte erwartet hingegen, dass in den genannten Gruppen mehr Arbeitskräfte verfügbar sein werden. Aufbauend auf seinem Kernsegment, dem Veranstaltungsgeschäft, nutzt das Unternehmen seine Kompetenzen im Daten- und Technologiebereich, um ganzjährig Inhalte für Communities zu schaffen.

Ziel ist es, Unternehmen in ihrem wirtschaftlichen Wachstum zu unterstützen. Man wolle auf die Erfahrung und die Leidenschaft für die Branchen bauen, die man bediene. Quelle: Reed Exhibitions. Mehr als Konzerte mit über Auch die Tonhalle hatte mit Einschränkungen durch den Corona-bedingten Lockdown zu kämpfen. Dass das berühmte Konzerthaus die Pandemie gut überstanden hat, lag vor allem an der Treue seiner Gäste und deren Spendenbereitschaft. Quelle: SecuTix Solutions. Oktober in Stuttgart ausgerichtet Die parts2clean wird in diesem Jahr, nach einer Corona bedingten Zwangspause im vergangenen Jahr, erneut als Leitmesse für die industrielle Teile- und Oberflächenreinigung auf dem Stuttgarter Messegelände organisiert.

Deshalb ist es richtig, dass das Kabinett die Arbeitgeber anhält, weiterhin mit Hygienekonzepten mögliche Ansteckungsgefahren zu minimieren. Wer aber meint, aus der Corona-Krise einen Rechtsanspruch auf "Home Office" ableiten zu können, ist auf dem Holzweg. Denn Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben bereits bewiesen, dass sie in der Lage sind, schnell und einvernehmlich flexible und somit individuell passende Lösungen für das mobile Arbeiten zu finden. Zudem: Die Digitalisierung hat unser Leben bereits radikal verändert und damit auch die Arbeitswelt — schon lange vor Corona. Wo es betrieblich sinnvoll ist, bieten viele Betriebe längst mobiles Arbeiten an — auch ohne starre gesetzliche Vorgaben. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research im Auftrag der KPMG AG unter Unternehmen ab 20 Beschäftigten in Deutschland.

Juni drehte sich alles um digitale Gesundheit. Sowohl die Themen als auch die Darbietung der Programmpunkte waren unterschiedlich und vielfältig. Darüber hinaus zog sich der Anspruch der Vielseitigkeit auch durch die verschiedenen Formate. Neben den klassischen Vorträgen gab es Panels, Partner-Sessions, Keynotes, Pitches und den legendären Hot Seat. Für die Begegnungen auf der digitalen Messe standen Meeting-Spaces, Chatfunktionen oder ein Matchmaking-Tool zur Verfügung Quelle: DMEA. Dies ist das Ergebnis einer Abstimmung am Die Exportinitiative konzentriert sich im nächsten Jahr erneut auf Veranstaltungen in Märkten, die aktuell besonders für die deutsche Wirtschaft interessant sind. Darunter sind Messen in Russland, Brasilien, VAE, USA, Japan und Südkorea.

Zudem finden zwei der zehn Messebeteiligungen in afrikanischen Ländern statt. Alle Bundesbeteiligungen werden als Firmengemeinschaftsstände organisiert, an denen deutsche Unternehmen zu günstigen Konditionen teilnehmen können. Quelle: AUMA. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft BMEL hat dafür jetzt 41 Auslandsmessen festgelegt. Bei Beantragung und Auswahl der Messen war der AUMA — Verband der deutschen Messewirtschaft eingebunden. Für die Unterstützung der Unternehmen im Programm hat das Bundeslandwirtschaftsministerium einen Etat von 8,8 Mio. Euro bereitgestellt. Regionaler Schwerpunkt der Beteiligungen liegt in Asien mit 17 Beteiligungen, davon neun in China. Es folgen zehn Beteiligungen in europäischen Ländern, davon vier in Russland sowie Südamerika mit drei Beteiligungen.

Mit vier Beteiligungen in Afrika sollen zudem politisch und wirtschaftlich schwierige Regionen für den hiesigen Markt geöffnet werden. If the Commission concludes that the contributions included in the final plans are not sufficient for the EU to meet the overall targets, the Commission will issue recommendations to the relevant Member States to increase their ambition. If they do not, the format that we agreed in the Renewable Energy Directive kicks in. I would thank my colleagues, especially Ms Delahaye, Mr Hökmark and Mr Turmes, who has now left after doing much good work. Only those who would deny the overwhelming evidence would doubt the urgency of the transition to renewable energy. It is a massive change that is needed, and we need real political leadership to make it happen.

In my South East constituency with chalk aquifer geology, not only is shale gas fracking a backward step, it is a reckless gamble with unproven side effects. Fracking has been talked of as a bridge to a low-carbon future, but the evidence suggests anything but that. But, if we are to lead, we also need to recognise our responsibility to ensure that those who work in conventional energy should be part of the transition to renewables and not its casualties. That is why we need to secure, as a start, the EUR 4. Rosa D'Amato, a nome del gruppo EFDD. Gli incentivi statali alla produzione di energia rinnovabile restano facoltativi. Quindi, per far quadrare i conti sotto le rigide condizioni dell' austerity , sotto le condizioni imposte dall'Europa sul bilancio, molti Stati saranno impossibilitati ad applicarli.

Rischiamo una corsa alla deforestazione, un incremento dell'inquinamento da particolato, con un impatto quindi negativo sull'ambiente e sul clima. Ma soprattutto abbiamo ottenuto una vittoria storica, abbiamo riconosciuto il diritto e permesso ai cittadini di diventare prosumers — produttori e consumatori —, a livello individuale o collettivo, dell'energia rinnovabile, immettendo in rete quella non consumata e ricavandone una quota almeno pari a quella di mercato, senza oneri e tasse sino al Renate Weber ALDE. Monica Macovei ECR.

Norica Nicolai ALDE. Mircea Diaconu ALDE. Adam Szejnfeld PPE. Nie tylko przepisami, nie tylko dyrektywami, nie tylko paragrafami, ba. If this House were to fully represent the ethnic diversity of the EU, every 10th Member here would belong to a national minority, that is to say to a vulnerable group. If you try to imagine being this 10th Member then the whole picture changes. I supported the report of Mr Nagy with my vote and I had the honour of contributing to it personally. My claim is that the Commission needs to explore the legal instruments so that minorities can be better represented at EU level.

The Commission cannot always hide behind the lack of competence to address the minorities issue. In the EU, we are witnessing odious practices that go against human rights. The new school reform in Latvia deprives our children of the right to study in their own language. I am extremely worried about oppressive linguistic policies, and I say that we must fight against such illiberal practices. Take the need to keep vaccines at the correct temperature, as million vaccines in developing countries are wasted due to poor refrigeration. German researchers found a Raspberry Pi, in combination with sensor networking, provides a cost-effective solution. Photocatalysis with a Raspberry Pi has removed the need for large, expensive equipment to drive a safe drinking water experiment at a Welsh university. Development is never as easy as pie, but with this technology, it can provide a great slice of help.

ANTONIO TAJANI Presidente. For us, it is very important to know the German position on the most important issues on the future of our Union. We know the position of the European Parliament, we know the position of the Commission, but for paving the way for a better Europe we need to change Europe, but it would be a big mistake to destroy Europe. We want to be European in the coming years as well. On the budget, we want to decide before the European elections. We want to increase the budget from 1. On immigration, the other important issue, we want to cooperate with the Council; we want to achieve a good solution to the Dublin reform.

It is possible to achieve an agreement before the end of this year. And also if we want to achieve a good solution on immigration we need to invest more in Africa. We need a plan for Africa. We need more money in Africa to combat climate change Not a new colonisation, but a new modern cooperation between Europe and Africa. For this we need also a European foreign policy with a European defence. This is very important for us, it is very important for the future of the European Union. Angela Merkel, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Das war , zehn Jahre vor der ersten Direktwahl zum Europäischen Parlament.

Damals steckte die Europäische Gemeinschaft noch in den Kinderschuhen. Aber der Grundstein war gelegt, und mit ihm bestand nach Jahrhunderten der Kriege und Diktaturen für die Bürgerinnen und Bürger Europas erstmals die Aussicht auf eine dauerhafte friedliche und stabile Zukunft. Sie, die Abgeordneten aus 28 Staaten, vertreten gemeinsam über Millionen Menschen; das sind nahezu sieben Prozent der Bevölkerung der Welt. Wir spüren in Ihrem Haus den Herzschlag der europäischen Demokratie. Das zeigen die Debatten, die in 24 Sprachen geführt werden. Und das zeigt schon etwas, was Europa ausmacht, das ist die Vielfalt. Es ist jetzt über elf Jahre her, dass ich zum ersten Mal vor diesem Haus geredet habe. Deutschland hatte seinerzeit, , die EU-Präsidentschaft übernommen. Ich habe damals von der Vielfalt gesprochen, die uns eint und nicht teilt, von der Freiheit, die immer wieder neu verteidigt werden muss und die Europa wie der Mensch die Luft zum Atmen braucht.

Ich habe damals von einem grundlegenden Wert gesprochen, der Europa auszeichnet, von einem Wert, der Freiheit und die Vielfalt in Europa miteinander verbindet. Ich habe von der Toleranz gesprochen. Ich habe davon gesprochen, dass die Toleranz, die Seele Europas und damit ein unverzichtbarer Grundwert der europäischen Idee ist. In den vergangenen elf Jahren haben wir jedoch auch erlebt, wie sehr sich die Welt verändert hat und wie damit einhergehend die Seele Europas, wenn man so will, strapaziert wurde. Die globalen politischen, wirtschaftlichen und technologischen Herausforderungen entwickelten sich immer schneller und immer tiefgreifender. Liebe Mitglieder dieses Hohen Hauses, warum sage ich das. Wir alle spüren: Es ist schwieriger geworden, Entwicklungen vorauszusagen. Aber wir spüren noch etwas anderes: Es ist immer weniger erfolgversprechend, alleine auf der globalen Bühne die Interessen, die man hat, durchzusetzen.

Und das bedeutet umgekehrt: Es wird immer wichtiger, dass wir Europäer zusammenstehen. Dafür benötigen wir innerhalb der Europäischen Union mehr denn je die Achtung des anderen und seiner Interessen. Wir brauchen mehr denn je das Verständnis, dass die Toleranz die Seele Europas ist, dass sie ein ganz wesentlicher Bestandteil dessen ist, was uns Europäer ausmacht, und dass wir nur mit ihr die Bereitschaft entwickeln können, die Interessen und Bedürfnisse des anderen auch als die eigenen Bedürfnisse zu verstehen. Das ist die Voraussetzung, um zusammenzukommen. Das führt uns zum Kern der europäischen Solidarität, ohne die erfolgreiches Handeln nicht denkbar ist.

Diese Solidarität gründet auf der Toleranz, und sie macht unsere Stärke, die es nirgendwo sonst gibt, als Europäer aus, und zwar aus drei Gründen:. Erstens: Die Solidarität ist ein universeller Wert. Sich füreinander einzusetzen ist eine Grundvoraussetzung für jede funktionierende Gemeinschaft. Die Solidarität ist ein fester Bestandteil der Europäischen Verträge, sie ist ein zentraler Teil unseres Wertekanons. Die Solidarität ist ein Teil der europäischen DNA. Wir unterstützen Länder und Regionen in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung oder beim Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit, wir helfen einander bei Naturkatastrophen, wir stehen uns im Fall von Terroranschlägen oder Reaktorunfällen gegenseitig bei, wir haben in der europäischen Staatsschuldenkrise sogenannte Rettungsschirme aufgespannt, um hiervon betroffenen Ländern zu helfen, dass sie ihre wirtschaftlichen und finanziellen Probleme lösen konnten.

Schon diese wenigen Beispiele zeigen, dass die einzelnen Mitgliedstaaten der Europäischen Union und mit ihnen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union in schwierigen Zeiten und Notlagen eben nicht alleine dastehen. Diese wenigen Beispiele zeigen umgekehrt aber auch, dass individuelle nationale Entscheidungen immer Auswirkungen auf die ganze Gemeinschaft haben. Und deshalb zweitens: Solidarität geht immer auch nur mit Verantwortung für die Gemeinschaft aller einher. Wer darauf setzt, Probleme alleine durch neue Schulden zu lösen, und eingegangene Verpflichtungen missachtet, der stellt die Grundlagen für die Stärke und die Stabilität des Euroraums in Frage.

Denn unsere gemeinsame Währung kann nur funktionieren, wenn jedes einzelne Mitglied seine Verantwortung für tragfähige Finanzen auch zu Hause erfüllt. Denn Europa kann seiner Stimme in der Welt nur Gehör verschaffen, wenn es geeint auftritt. Zum Beispiel haben wir in den Jahren vor viel zu lange gebraucht, um auch für uns als Deutschland die Flüchtlingsfrage als eine Frage für alle Mitgliedstaaten der Europäischen Union anzunehmen Und daraus folgt drittens: Die Solidarität zum Nutzen aller bedeutet im Ergebnis auch, im wohlverstandenen eigenen Interesse zu handeln.

Respekt und Unterstützung für andere und die Vertretung eigener Interessen sind kein Widerspruch — ganz im Gegenteil. Ein Beispiel hierfür ist unsere Zusammenarbeit mit afrikanischen Herkunftsländern von Flucht und Migration — der Präsident hat gerade darauf hingewiesen. Ein weiteres Beispiel ist das europäische Engagement im weltweiten Klimaschutz, das ökologisch wie ökonomisch und sozial zwingend notwendig ist für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und damit für uns. Es nützt Europa, wenn Industrie- und Schwellenländer insgesamt weniger Treibhausgase produzieren und unsere Wirtschaftssysteme insgesamt grüner werden.

Es nützt darüber hinaus auch allen Europäern, wenn sich auch die Eurozone frei von Verwerfungen entwickelt und ein Hort von Stärke und Stabilität wird. Es nützt allen Europäern, wenn sich jeder am europäischen Katastrophenschutz beteiligt. Es nützt allen Europäern, wenn wir jenen helfen, die von Flucht und Migration besonders betroffen sind. Die Toleranz gebietet zu respektieren, dass die Frage der Aufnahme von Flüchtlingen in verschiedenen Mitgliedstaaten aufgrund der eigenen Geschichte, aufgrund ihrer demografischen Entwicklung unterschiedliche Reaktionen auslöst. Die Solidarität gebietet, dass wir zugleich alles daransetzen, einen gemeinsamen Weg zu finden, auf dem wir diese wie auch alle weiteren Herausforderungen als Gemeinschaft meistern. Das also macht Europa aus: Solidarität als universeller Grundwert, Solidarität als Verantwortung für die Gemeinschaft und Solidarität als wohlverstandenes Eigeninteresse.

Meine Damen und Herren. Einheit und Geschlossenheit sind für Europas Erfolg unverzichtbar. Ich möchte deshalb drei Bereiche hervorheben, auf die es aus meiner Sicht besonders ankommen wird. Nur geschlossen ist Europa stark genug, um auf der globalen Bühne gehört zu werden und seine Werte und Interessen verteidigen zu können. Die Zeiten, in denen wir uns vorbehaltlos auf andere verlassen konnten, die sind eben vorbei. Deshalb müssen wir bereit sein, unsere Entscheidungswege zu überdenken und verstärkt dort auf Einstimmigkeit zu verzichten, wo die Verträge dies möglich machen und wo immer das möglich ist. Ich habe vorgeschlagen, dass wir einen europäischen Sicherheitsrat einsetzen mit wechselnden rotierenden Besetzungen der Mitgliedstaaten, in dem wichtige Beschlüsse schneller vorbereitet werden können. Und wir müssen eine europäische Eingreiftruppe schaffen, mit der Europa auch am Ort des Geschehens handeln kann.

Das ist gut und wird ja auch hier weitestgehend unterstützt. Aber wir sollten — das sage ich sehr bewusst auch aus der Entwicklung der letzten Jahre — an der Vision arbeiten, eines Tages auch eine echte europäische Armee zu schaffen. Und das ist ja keine Armee gegen die NATO — ich bitte Sie —, sondern das kann eine gute Ergänzung der NATO sein. Kein Mensch möchte klassische Verbindungen in Frage stellen, aber in einem Aber, liebe Kolleginnen und Kollegen, es wäre doch viel einfacher, mit uns zusammenzuarbeiten, wenn wir heute über Verteidigungssysteme, Waffensysteme haben und die Vereinigten Staaten von Amerika nur 50 oder Wenn wir für alles selbstständige Verwaltung, Betreuung und Ausbildung brauchen, dann sind wir doch kein effizienter Partner, und wenn wir unser Geld effizient einsetzen wollen und doch für gleiche Ziele kämpfen, dann können wir doch in der NATO mit einer europäischen Armee gemeinsam auftreten.

Da sehe überhaupt keinen Widerspruch. Schauen Sie, ich freue mich daran. Ich lasse mich doch nicht irritieren. Ich komme auch aus einem Parlament. Dazu gehört dann im Übrigen auch die gemeinsame Entwicklung von Waffensystemen innerhalb Europas. Dazu gehört auch — und das ist eine schwere Aufgabe, auch für die Bundesrepublik Deutschland —, dass wir eine gemeinsame Rüstungsexportpolitik entwickeln, weil wir auch sonst nicht einheitlich in der Welt auftreten können. Zweitens, meine Damen und Herren, kommt es auf den wirtschaftlichen Erfolg Europas an. Er bildet die Grundlage unserer Stärke und ist die Voraussetzung dafür, dass wir in der Welt überhaupt gehört werden. Wenn wir wirtschaftlich nicht stark sind, werden wir auch politisch nicht einflussreich sein. Ich freue mich sehr, dass das Programm von Jean-Claude Juncker, der Investitionsfonds, ja doch in den letzten Jahren erhebliche Auswirkungen gehabt hat und wir von den Mrd.

Euro Investitionen bis zum Jahre bereits oder Mrd. Darüber sollten wir dann aber auch mal sprechen, denn Mrd. Und natürlich gehört zu einem stabilen Wohlstandseuropa auch eine stabile Wirtschafts- und Währungsunion. Wir wollen den europäischen Stabilitätsmechanismus weiterentwickeln, wir arbeiten an der Bankenunion, wir arbeiten an einem Eurozonen-Haushalt — Deutschland und Frankreich haben sich dafür ausgesprochen; ich glaube, man sollte das sehr eng mit der mittelfristigen finanziellen Vorausschau verbinden — und wir treten dafür ein, dass Haftung und Kontrolle zusammengehören. Das geht zusammen, europäische Solidarität und Eigenverantwortung sind immer zwei Seiten ein und derselben Medaille. Aber wir werden hier als Europäischer Rat — jedenfalls tritt Deutschland dafür ein, gemeinsam mit Frankreich — sehr wohl bis Dezember sichtbare Erfolge vorlegen.

Wir werden auch an einem Thema, das in diesen Tagen sehr intensiv diskutiert wird, an dem Sie auch sehr beteiligt sind, nämlich bei der digitalen Besteuerung, Fortschritte erzielen. Deutschland hat nicht die Frage, ob wir digitale Besteuerung durchführen müssen — im Zeitalter der Digitalisierung ist das selbstverständlich —, sondern wir haben die Frage, wie wir das genau machen. Da gehört es, glaube ich, zu den demokratischen Gepflogenheiten, dass man die Vorschläge der Kommission zur Kenntnis nimmt, aber dass man auch noch etwas dazusetzen kann. Wir glauben, das Beste wäre, in einem internationalen Zusammenhang auch eine internationale Lösung zu finden.

Da setzen wir auf die Minimalbesteuerung. Wenn das aber nicht klappt, können wir nicht bis zum Sankt Nimmerleins-Tag warten, sondern dann müssen wir europäisch handeln, und dafür setzt sich Deutschland ein. Deshalb ist natürlich die Frage: Werden wir als der Kontinent, in dem das Auto einmal erfunden wurde, auch die Mobilität der Zukunft bestimmen. Da macht es mich unruhig, dass wir zum Beispiel keine Batteriezellen fertigen können. Dass chinesische Unternehmen jetzt in Deutschland investieren, das ist okay. Wir haben dafür die europäischen Instrumente. Wir haben das alles in der Hand, so, wie wir das bei den Chips heute schon machen.

Wir müssen vorne sein bei den Quantencomputern, wir müssen eine gemeinsame Strategie für die künstliche Intelligenz entwickeln. All das ist noch möglich, weil wir eine starke industrielle Grundlage in Europa haben. Darauf können wir aufbauen, und das müssen wir jetzt auch nutzen. Insofern sind Forschung und Innovation zentrale Punkte für unseren zukünftigen Wohlstand. Der dritte Bereich, liebe Kolleginnen und Kollegen, den ich aufrufen möchte, ist das Thema Flucht und Migration. In der Eurokrise hatten wir schon viele Hürden zu überwinden, um zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen.

Aber es ist uns gelungen. Aber in der Frage von Flucht und Migration ist Europa noch nicht so geeint, wie ich mir das wünschen würde. Und da dies ein zentrales Thema ist, in dem es um unsere Beziehung zu unserer Nachbarschaft geht, müssen wir hier gemeinsame Wege finden. Und da haben wir Fortschritte gemacht. Wir sind uns alle einig, dass wir einen gemeinsamen europäischen Grenzschutz brauchen. Im Rückblick war es sicherlich etwas leichtfertig, sage ich mal, dass man einen Schengen-raum der Freizügigkeit geschaffen hat, aber jetzt erst daran arbeitet, ein Ein- und Ausreiseregister zu bekommen, um zu wissen, wer bei uns ist und wer uns wieder verlässt. Dennoch ist es richtig, dass wir das jetzt tun. Es ist richtig, dass wir Frontex entwickeln. Die Kommissionsvorschläge sind meiner Meinung nach gut.

Auch hier müssen wir ein Stück weit auf nationale Kompetenzen verzichten und gemeinsam handeln. Wir müssen dann auch überlegen: Wie können wir uns die Arbeit der Entwicklungshilfe, der Entwicklungszusammenarbeit, der wirtschaftlichen Entwicklung Afrikas gut teilen. Hier können wir noch sehr viel mehr lernen, aber ich glaube, wir sind auf einem guten Weg. Dann geht es eben auch darum, dass wir ein gemeinsames europäisches Asylverfahren entwickeln. Wenn jeder seine Entscheidungen unterschiedlich trifft, dann braucht man sich nicht zu wundern, dass Menschen aus einem bestimmten Land das sofort wissen und dann die Sekundärmigration im Raum der Freizügigkeit natürlich stattfindet. Sonst wird es uns nicht gelingen, mit der Aufgabe von Flucht und Migration klarzukommen.

Das waren jetzt drei Beispiele aus vielen, und dass ich den Kern getroffen habe, zeigt sich an dem Protest. Das ist schön und ehrenvoll. Ich glaube, dass die Menschen sich wünschen, dass Europa genau diese Probleme angeht, die ihnen auf den Nägeln brennen. Die Menschen wünschen sich ein Europa, das die Antworten auf die Fragen gibt, die uns bedrücken. Das bedeutet nicht, dass Europa überall sein muss. Es gilt unverändert, dass nicht jedes Problem in Europa ein Problem für Europa ist. Solidarität bedeutet nicht Allgegenwärtigkeit.

Aber Solidarität bedeutet, dass Europa da handelt, wo es gebraucht wird, und dass es da dann stark und entschieden und wirksam handeln kann. Ich bin überzeugt: Europa ist unsere beste Chance auf dauerhaften Frieden, auf dauerhaften Wohlstand, auf eine sichere Zukunft. Unser Zusammentreffen in Paris auf Einladung des französischen Präsidenten, um an das Grauen des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren zu erinnern, sollte uns noch einmal bewusst gemacht haben, was passiert, wenn Nationen voreinander keinen Respekt haben, und was passiert, wenn Gemeinschaften wie der Völkerbund damals, der als Folge des Ersten Weltkrieges gegründet wurde, scheitern. Deshalb dürfen wir diese europäische Chance nicht vertun. Das sind wir uns selbst schuldig, das sind wir der vergangenen Generation schuldig, und das sind wir den kommenden Generationen schuldig.

Das bedeutet: Nationalismus und Egoismus dürfen nie wieder eine Chance in Europa haben. Sondern Toleranz und Solidarität sind unsere gemeinsame Zukunft. Liebe Kolleginnen und Kollegen, es lohnt sich allemal, sich dafür zu mühen. Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission. Ich bin mit dem, was Sie hier überzeugt vorgetragen haben, massivst einverstanden. Ich wundere mich nur, dass zwei Drittel dieses Hauses nicht da sind, wenn der maltesische, der lettische und der litauische Premierminister hier reden und genau dasselbe sagen, was Sie hier gesagt haben. Standing ovations für die Bundeskanzlerin sind einfach. I am missing those when others speak and say the very same things, so thanks to this House for having discovered the same dignity of equal nations in Europe.

Ich habe das sehr gemocht, was Sie in Sachen Plädoyer für Multilateralismus hier gesagt haben. Multilateralismus gehört zu der DNA der Europäischen Union. Was Sie zu den Migrationsfragen gesagt haben, trifft genau das Herz dessen, was die Europäische Kommission schon vor Jahren hier vorgeschlagen hat. Die Geschichte wird Ihnen Recht geben. Nicht alle in diesem Haus haben das immer so gesehen. Aber Sie hatten recht, dass Sie die Grenzen nicht geschlossen haben. In Sachen Brexit schwimmen wir im selben Kanal. We are not in an aggressive mood when it comes to the future relationship with Britain. The European Union, the continent, has to recognise that Britain, starting in , was playing a major role when it came to liberty and the freedom of this continent. We are grateful for that Zusammenarbeit Schleswig-Holstein - Maryland vereinbart.

Rostock Port: Neuer deutscher Rekord: Anläufe von 34 Kreuzfahrtschiffen. AVANTI - im Aufschwung. Dillinger Hütte investiert in Offshore-Wind. AREVA Wind GmbH liefert für Windreich AG. Lloyd Fonds bringt erstes maritimes Venture Capital-Investment. Partner der Energiewende — Maritime Wirtschaft und Offshore Windenergie. Startschuss für das Freestyle-Kreuzfahrtschiff der nächsten Generation. Schutzgebiete in hoher Qualität für die biologische Vielfalt in Europa unverzichtbar. MV: Aquakultur- BORN-Forelle im Test. Rostocker arbeiten an der strahlenfreien Zahnarztpraxis. Nexans: Turnkey-Auftrag für Zuleitungskabelsysteme für seismische Messschiffe. Fährhafen Sassnitz präsentiert sich auf Kreuzfahrtmesse.

Bilfinger Berger übernimmt Rosink Apparate- und Anlagenbau GmbH. Kunde vom Wald: Expressionistische Künstlergruppe -Brücke-. Bildung darf nicht weiter Spielball der Politik sein. STIEBEL ELTRON: Wärmepumpen beheizen futuristisches Gebäude von Leitec. Deutliche Kritik am Entwurf des Versorgungsstrukturgesetzes. H-TEC Systems: Werfen Sie einen Blick in die Zukunft…. Kardiometabolisches Risiko schnell ermittelt. Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg: Bundesratsinitiative zu Schiffsemissionen. Schall-App von STIEBEL ELTRON zur Planungssicherheit. Buss Sea Terminal Sassnitz wird erweitert. Tiefseefischerei ist wirtschaftlich und ökologisch unrentabel…. MHH: Molekularen Mechanismus entdeckt…. Forscherteam Paris -Greifswald identifiziert molekularen Krankheitsmechanismus.

Umbau der Verteilnetze-Standortnachteilen verhindern…. Riemser Arzneimittel AG auf gutem Kurs. IHKs in Mecklenburg-Vorpommern schreiben Exportpreis aus. Fluglotsen: Geplanter Verlauf im Nachgang zur Schlichtung. SOEP-Studie: Nur die Gesunden treiben Sport. Ein Fünftel der Bevölkerung in Deutschland hatte einen Migrationshintergrund. VSM: Dynamischer Offshore-Markt schafft Arbeitsplätze im deutschen Schiffbau. Schürmann Kunststoffe auf der EuroTier GTA: Solarpotenzialkataster aus Luftbildern mit tridiconTM SOLAR. Siemens Division Wind Power: Hamburg wird Sitz des weltweiten Windgeschäfts. SYNTERO: Ziel - neuartige Implantate. Conergy: Solarerfahrener Vertriebsprofi übernimmt Leitung des Conergy Heimatmarkts. HELLA präsentiert neues Projektionsmodul für Scheinwerfer.

TÜV NORD bündelt Offshore-Aktivitäten. Wölbern Invest: Frankreichserie - Neues Green Building. AIDA: Landstrom-Einführung in Hamburg. Scandlines: Rostock—Gedser Fähren unter deutscher und dänischer Flagge. HHLA: Polen rückt näher an die deutschen Seehäfen heran. Kieler Seehafen erweitert Kapazität. BLG kauft Transportfahrzeuge für Offshore-Komponenten. Demag Cranes baut Hafentechnologiegeschäft aus. EWE: Erdgasfahrer zeigen sich zufrieden. EU-Kommission-Fischere: EU-Fangmöglichkeiten im Atlantik und in der Nordsee. Energie aus Algen.

HANSA HEAVY LIFT plant Umzug nach Hamburg. Hamburg hat meisten Arbeitsausfälle wegen psychischer Erkrankungen. MTU Aero Engines übernimmt 18 Prozent am Getriebefan PurePower PWG-JM. Bremen investiert in die Zukunft des Eisenbahnhafens Bremerhaven. Sunfire: Regenerative Kraftstoffe: Ja oder nein. JadeWeserPort Wilhelmshaven auf der EXPO REAL Schleswig-Holstein-ULD: Dialog mit Facebook-Durchsetzung des Datenschutzes. EWE TEL: Breitband in der Region. AIDA: North European Cruise Personality of the Year Nordex Italia erhält Bestellung für neun Anlagen. HS präsentiert zukunftsweisende Konzepte zur Wertstoffsammlung. VW: Genehmigung für Aufstockung der Beteiligung an MAN durch EU. Neuer Vorstandsvorsitzender bei Aurubis. TUHH: Wie lange hält eine Offshore-Anlage….

RWE AG ist Gründungsmitglied des europäischen Speicherverbands EASE. Bremerhaven: EUROGATE und MSC Gate zukünftig noch flexibler bei der Abfertigung. Siemens: Mehr Windräder auf See mit neuem Montageschiff. TenneT: HelWin1 - Grundsteinlegung für erste Konverterstation in Büttel. Produktionsstätte für die intelligenten Stromzähler. RWE: Schnell Strom tanken und bequem per SMS bezahlen. Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim:. Barther Schiffswerft:. Rosink: Frontlader RFL ersetzt das Vorgängermodell -Multi Cleaner MT-. BSH steigert Informationsgehalt der deutschen Ostseekarten.

CASSIDIAN gewährleistet Flugsicherheit. Continental AG: Aufsichtsrat beruft Elke Strathmann zum ordentliches Mitglied. Laser poliert Bauteile auf Hochglanz. Hinstorff Verlag empfiehlt:. OSRAM: Doppelte Lichtleistung kompakt verpackt. Wirtschaft in MV wächst. Bundesumweltminister Röttgen und EU-Umweltkommissar Potocnik gemeinsam für mehr Ressourceneffizienz. Schulschiff mit AIDA Azubis legt in Hamburg an. Vattenfall: Keine Pläne - Kraftwerksstandorte, Kraftwerksblöcke zu verkaufen. Öffentliches Finanzierungsdefizit im 1. Halbjahr um 44,4 Milliarden Euro niedriger. EFSF-Aufstockung ist krasse Fehlentscheidung. Bilfinger Berger reduziert Beteiligungen im Nigeriageschäft. RWE: Deutsches Konsortium weiht Solarthermiekraftwerk Andasol 3. Stark trotz Krise: Hollandfonds punkten mit sechs Prozent Rendite.

Mabanaft übernimmt Bominflot - wird die Nummer 5 weltweit. Nordic Yard übergibt Tanker -Nordic AT an Nordilsk Nickel. Hamburger Kunsthalle: Die Sammlung des Hausmeisters Wilhelm Werner. Max Liebermann. Wegbereiter der Moderne. Elliott Erwitt. Hunde und andere Zeitgenossen. Continental: Dynamischer und effizienter bremsen durch Integration. ContiTech-umweltfreundlichen Fahrzeugbau. VDI: Ingenieurkunst am Flughafen. GL: EMH metering und Siemens: Zusammenarbeit bei Smart Metering und Smart Grid. Seaports: Start des RoRo-Dienstes Barcelona - Emden. Fraunhofer: Zwei handys in einem. Siemens: Ausrüstung für schwimmende Ölbohr- und Förderplattform. DIW-Konjunkturbarometer September Produktionswachstum zurzeit noch kräftig, Schuldenkrise dämpft Konjunktur. Deutschland: 1. Synthesegas aus Biomasse:. Impreglon weiter auf Wachstumskurs.

Frank Tillner neuer Chief Operating Officer bei OSRAM Opto Semiconductors. Cessna B erfasst Daten aus der Luft. Umfrage unter Reedern — UniCredit veröffentlicht 6. Maritimes Trendbarometer. Piraterie und Offshore Windenergie im Fokus der Rechtswissenschaften. Die Chemie macht es möglich: Erdgas aus Biomasse. VW und Lichtblick: Startschuss für ZuhauseKraftwerke in Niedersachsen. HCI veröffentlicht Leistungsbilanz EADS: Astrium baut Datenautobahn im Weltraum - EDRS. Sicherheitshinweis für Wandschnellheizer von STIEBEL ELTRON, AEG und ZANKER. Deutsche Öffentlichkeit kann zum Entwurf des polnischen Kernenergieprogramms Stellung nehmen.

Wilhelmshaven: Umschlag fester Massengüter gewinnt hinzu. Güterumschlag im Emder Hafen wächst weiter. Offshore-Ölförderung wird immer wichtiger. HATLAPA erweitert die Produktpalette für Offshore Arbeitsschiffe. Mit intelligenten Zählern zu geringerem Verbrauch. Schiffsunglück vor Neuseeland: WWF fordert Verbot von Schweröl als Schiffstreibstoff. Schiffbauumfrage Positive Entwickelung des Offshore-Marktes. Wachstum im Ostseeverkehr stärkt Reederei DFDS. Mit den NAVIGON City Highlights nach Bremen. Arbeitskreis Küste: Lage und Perspektive in der Schifffahrtsbranche. Kleine und mittlere Unternehmen KMU sind trotz Krise leicht im Aufwind. ABB: Neu - Business Development Smart Grid. Reederei Jüngerhans: Schwergutflotte erweitert. Gestiegene Nachfrage nach Continental-Reifen in den USA.

RWE und Gazprom setzen Verhandlungen fort. Brandneue Hanse Symposium zur Energie-Systemtechnik. Jung und dünn, statt dick und alt:. Weniger Schwingungen, mehr Flugsicherheit:. Wirkung von Ein-Euro-Jobs:. Fluglotsen-Gewerkschaft lässt Tarifgespräche platzen. Die Gespräche zur Schlichtungsempfehlung sind am DWI: Deutsche Wirtschaft - 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr - zunehmende Verunsicherung bremst jedoch Wirtschaftswachstum. LED-Beleuchtungssystem -Eco StreetLine-. Sieger der German Off Road Masters steht fest: HELLA Luminator LED. LED-Leuchten mit Solartechnik versprechen noch mehr Einsparungen. Fachmesse mit internationalem Kongress für Klimafolgen, Hochwasserschutz und Wasserbau. HCI platziert Schiffsfonds HCI JPO Leo vollständig. BLG: Deutsche Bahn-Chef auf den Bremer Unternehmergesprächen. Tagung zum -Korrosionsschutz in der Maritimen Technik-. WAB auf Texas Offshore Wind Energy Conference vertreten.

Johnson Controls finalisiert die Akquisition. Azubistart bei HOBAS. Taufe der -Rainbow Warrior III- bei Bremen. Jungheinrich WMS zum dritten Mal erfolgreich validiert. Imtech-EnergieEffizienz-Symposium zum Thema Energiewende. Deutsche Ausfuhren im August plus 14,6 Prozent zum August CCC: Chaos Computer Club analysiert Staatstrojaner. Chaos Computer Club CCC : IMG-Group übernimmt Spezialmaschinenbauer in Niedersachsen. Offshore-Windparks Thornton Bank 2: 25 Stahlgerüstfundamente gesetzt. Nord Stream AG legt Umweltmonitoring-Bericht vor. Fluglotsen: Für diesen Mittwoch sind weitere Gespräche mit dem Schlichter vereinbart worden. Dräger: Zwei neue OP-Leuchten erweitern Polaris-Familie.

KAEFER: Forschungsstation Bharati auf dem Weg in die Antarktis. WFB: REETEC baut in der Überseestadt. Ultrawaves: Mehr Biogasertrag durch Ultraschallreaktor. Biogas und Bioenergie in der Landwirtschaft. Nehlsen: Stellungnahme zum Weser-Kurier: Umweltressort zeigt Entsorger an. Renommierte Maler auf AIDAluna. ON: Gasfund im Tolmount-Gebiet. JadeWeserPort: Gemeinschaftsstand in Shenzhen. NAVIGON: Erste Onboard-Navigation für Windows Phone 7. Hamburg Süd: Taufe der Santa Rosa in Buenos Aires. Derby Cycle AG beendet Aktienrückkauf. Eberspächer: Ende der automobilen Eiszeit. Vesta: Ostwind unterschreibt stes MW der V TÜV NORD verifiziert CO2-Bilanzen — mehr Transparenz für Unternehmen.

RWE Zukunftspreis für Nachwuchsforscher. Seehafen Kiel: Kreuzfahrtsaison im Kieler Hafen beendet. Hanse Golf feiert jähriges Jubiläum. Landesgartenschau in Norderstedt ein voller Erfolg. Historische Karten im digitalen Kataster. FESCO und BLG unterzeichnen Gesellschaftervereinbarung für ein neues Joint Venture. Maritim Invest startet Vertrieb. Miele und Frankfurter Buchmesse vereinbaren eine Marketing-Partnerschaft. Am DFS: Tarif-Einigung in der Flugsicherung - Kein Fluglotsenstreik. Heinrich Hiesinger im Executive Committee der worldsteel association. Buss-Fonds investieren über Mio. US-Dollar in Container. SIAG Nordseewerke stehen in Emden vor nächster Expansionsstufe. Schoeller Arca Systems: Neuer Bierkasten für Klosterbrauerei Neuzelle.

Europäische Städte wollen Treibhausgase bis um 80 Prozent reduzieren. Bremerhavener Fischereihafen - kostenlos Ökostrom tanken. Energiejazz ab sofort in der Lemon Lounge. BUSS Ports und Imperial Reederei starten Joint Venture. Neue Führung bei MAN SE Investor Relations. Vestas erwirbt Know-how vom norwegischen Unternehmen OCAS. ROFIN auf der CompaMED Bilfinger Berger: Zuschlag für bedeutendes PPP-Projekt in Australien.