Was ist NFT

28.10.2021

Nft crypto erklarung.

Was ist NFT

Was ist NFT



Jeder Block wiederum enthält gewisse Daten sowie den eigenen und den Hashwert des vorherigen Blocks. Die Daten, die in einem Block gespeichert werden, können zum Beispiel die Transaktionsdetails von Kryptowährungen oder NFTs beinhalten: Verkäufer, Käufer und die Transaktionssumme. Den Hashwert kann man sich wie einen elektronischen Fingerabdruck vorstellen. Er ist immer einzigartig und dient zur Identifizierung des jeweiligen Blocks. Da jeder Block auch den Hashwert des Vorgängers enthält, entsteht eine Kette Blockchain. Diese basiert auf einem Peer-to-Peer-Network, also einem Netzwerk von gleichberechtigten Computern, die alle eine vollständige Kopie der Blockchain besitzen.

Wird ein neuer Informationsblock erstellt, erhalten alle Computer im Netzwerk diese Information, gleichen sie ab und bestätigen dann die Eingliederung. Sollte jemand versuchen, einen Block mit Fehlinformationen in die Blockchain zu integrieren, müsste er diesen in alle Kopien derselben einspeisen. Da auf einer Blockchain die Daten immer zurückverfolgbar sind, können individuelle Besitzverhältnisse sehr gut dokumentiert werden. Ein NFT, das auf der Blockchain gespeichert ist, kann folglich nicht kopiert werden — zumindest nicht innerhalb der Blockchain.

Selbstverständlich sind digitale Kunstwerke mit jedem technischen Endgerät unendlich oft vervielfältigbar, doch damit stehen sie physischen Kunstwerken in nichts nach Fälschungen, Kunstdrucke etc. Und genau wie ein echtes Gemälde erhalten sie ihren Wert in erster Linie dadurch, dass wir ihn diesen zuschreiben. So können Sie Bitcoins kaufen – wenn Sie das wirklich wollen - krypto markt bricht ein. Der einzige Unterschied besteht wohl darin, dass ein Bild von Picasso oder van Gogh etwas Greifbares ist, das man zu Hause aufhängen kann, während ein NFT tatsächlich nur in der virtuellen Welt besteht.

Bedenkt man aber, wie viel Zeit wir mittlerweile in digitalen Welten wie Facebook, Instagram und Co verbringen, sollte uns der Gedanke von rein digitalen Besitztümern gar nicht so abwegig erscheinen. Er ist in der gleichen Art einzigartig, wie ein Objekt von historischer oder künstlerischer Bedeutung einzigartig ist. Selbst wenn man eine historische Porzellanfigur mit einer zweiten Figur aus der gleichen limitierten Serie austauscht, handelt es sich dennoch um zwei unterschiedliche Objekte mit jeweils eigener Provenienz. Jedes Objekt existiert genau einmal. Es kann im Austausch für einen fungiblen Wert z. Geld gehandelt werden, aber bei Verlust oder Zerstörung nicht durch ein vergleichbares Objekt oder mit einem Gegenwert ersetzt werden. Der Eigentümer kann eindeutig dem individuellen Objekt zugeordnet werden. Ein Non-fungible Token repräsentiert das Eigentum an einer Sache.

Ähnlich wie bei einem Auto der Fahrzeugbrief das Eigentum nachweist, tut das ein NFT ebenso für die damit verknüpfte Sache. Wichtig dabei ist, dass NFTs nicht zwangsläufig auf digitale Güter beschränkt sein müssen. Louis Vuitton hat seine Kunst auf Klamotten gedruckt und Justin Bieber hat sie auf Konzerten gezeigt. Er ist Grafikdesigner und dad. Und irgendwie war Kunst für ihn bisher offenbar etwas, das er gemacht hat, weil er sich das nun einmal vorgenommen hat. Im Dezember vergangenes Jahr hat er dann einen Auktionsrekord auf Nifty Gateway, einem Marketplace für digitale Kunst erzielt, als 20 seiner Werke für 3,5 Millionen Dollar verkauft wurden. Ja, und jetzt hört man plötzlich von Expert:innen, dass seine Collage bestehend aus seinen 5. Zur Beeple-Mania kommt jetzt noch der Katzenwahnsinn dazu.

Eigentlich alles wie immer auf dem Kunstmarkt. Kunst wird zu einem irre hohen Preis verkauft und die Medien überschlagen sich. Nur ist dieses Mal nicht alles wie immer, weil auf einmal digitale Kunst verkauft wird, für die es bisher nicht wirklich einen Markt gab. Das alles sorgt für einen wahnsinnigen Gesprächsbedarf. Warum der Hype. Warum kauft überhaupt jemand digitale Kunst. Was macht man damit. Was haben NFTs mit all dem zu tun. Und was sind eigentlich NFTs. Das Bedürfnis nach Aufklärung und Austausch wird aktuell auf Clubhouse, dem audio-basierten sozialen Netzwerk, ausgelebt.

Ständig ist von Disruption und Demokratisierung die Rede, von Open Collections und Crypto Wallets, von ETH und Bitcoin, von Nifty und SuperRare, von Drops und Token. Wer sich auskennt, schnappt hin und wieder mal einen neuen Gedanken oder eine neue Information auf. Da erzählen Künstler:innen, dass sie in fünf Minuten digitale Kunst für 1,4 Millionen Dollar verkauft haben. April , Uhr. Worum es sich dabei handelt und was das Ganze mit Krypto zu tun hat, erklärt TECHBOOK. Damit steht ein NFT im Gegensatz zu austauschbaren Werten, wie etwa einer Währung. Fungibilität, oder Austauschbarkeit, ist ein Begriff aus der Wirtschaft und dem Finanzwesen.

Das ist die Möglichkeit, einen Gegenstand mit einem ähnlichen Gegenstand mit vergleichbarem Wert auszutauschen. Zum Beispiel können vier 5-Euro-Scheine gegen einen Euro-Schein getauscht werden, ohne dass sich der Wert dabei ändert. Jedes NFT ist einzigartig und kann nicht durch einen anderen Gegenstand ersetzt werden. Ein gutes Beispiel für solche Gegenstände sind etwa berühmte Gemälde. Man kann nicht einfach einen van Gogh mit einem Poster aus dem Museumsladen ersetzen. Das Poster hat nicht den gleichen Wert wie das echte Gemälde. Fast jeder kann ein Bild online anschauen, kopieren und abspeichern. Ein NFT gibt den Kaufenden jedoch etwas, was nicht kopierbar ist. Und zwar den Besitz eines Werkes. Man kann sich NFTs wie Sammelobjekte vorstellen.

Wie Gemälde, Briefmarken, Comics — nur eben in digitaler Form. Auf den ersten Blick sieht es allerdings so aus, als würde man etwas kaufen, was es im Internet schon umsonst gibt. Etwa Bilder und Videos. Ein Slam Dunk von LeBron James wurde kürzlich für Das Video ist aber im Internet frei verfügbar. Das Problem an der Sache: ein Sammelobjekt im echten Leben ist greifbar. Ein Gemälde wie die Mona Lisa sieht unter Umständen anders aus als Kopien in Poster-Form. Einen Hype erleben NFTs auch durch den Verkauf von virtuellem Land im Metaversum. In Niedriglohnländern wie z. Im Mai kündigte GameStop einen NFT-Marktplatz auf Basis der Ethereum-Blockchain an.

Im Mai kündigte eBay den Verkauf von NFTs an. Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht allgemeinverständlich formuliert. Die Mängel sind unter Diskussion:Non-Fungible Token beschrieben.