Bitcoin oder Bitcoin Cash Oder lieber doch Ripple und Ethereum

8.12.2021

Kannst du dein Geld aus Bitcoin herausziehen?

Bitcoin oder Bitcoin Cash Oder lieber doch Ripple und Ethereum


Klar bieten dir manche Firmen die Zahlung in Bitcoin als Gimmick und manche Staaten wohl sogar die Zahlung von Steuern in Bitcoin. Das wird dann aber umgerechnet. Bitcoin ist nicht die Leitwährung. Es gibt keinen einzigen Grund, warum ein Staat oder eine Staatengemeinschaft wie die EU Bitcoin zur Währung machen sollte. Die können doch ganz einfach ihre eigene Kryptowährung rausgeben und verlangen dann, dass du Steuern in der neuen Währung zahlst. Warum sollte ein Staat auf Bitcoin setzen, das hochgradig ineffizient ist, viele Nachteile mit sich bringt und wo die Hälfte im Besitz von irgendwelchen dubiosen Menschen ist. Alle Bitcoin-Jünger argumentieren stark damit, dass Bitcoin im Wert weiter steigen wird. Die Gegenfrage: Wenn ein Bitcoin-Jünger der letzte Mensch auf Erden wäre, der seine Bitcoins erhält, würde er dann immer noch dafür werben.

Das entkoppelt die Spekulation vom Nutzen. Wer alt genug ist, um den Wechsel von DM auf EUR mitbekommen zu haben, wird sich erinnern: Es war den meisten Menschen völlig schnurzegal, ob sie die ersten waren, die EUR in der Hand hielten oder nicht abgesehen vom Angeber-Effekt aufgrund von Neuheit. Die Tauschrate EUR-DM war fix und es machte keinen Unterschied, ob du noch ein Jahr lang in DM gezahlt hast oder nicht. Das ist eine Währung. Es muss dir egal sein. Das war völlig ernst gemeint. Die Mining-Kosten gehen dem Bitcoinpreis nach, nicht anders herum. Ethereum kaufen - das sind Ihre Möglichkeiten beim Ethereum-Handel - ethereum kaufen in 2021. Die Mining-Kosten entstehen durch Strompreis und Hardware-Kosten oder etwa nicht.

Denn mit Ripple können Zahlungen innerhalb von Sekunden auf der ganzen Welt getätigt werden. Google, Visa und Amazon arbeiten bereits mit Ripple zusammen. Welche Kryptowährung du kaufen kannst, erfährst du hier. Es könnten nun noch weitere Bitcoin News dazukommen und den Kurs befeuern oder einbrechen lassen. Wenn ich aber noch weiter investiere was ich vorhabe dann werde ich das Investment auf IOTA, Ripple und EOS verteilen. Das sind die nächsten Kryptowährungen, die ich meinem Portfolio hinzufügen möchte. Die nächsten Tage werden also zeigen, was dieser Kurssprung wert war. Es könnte eine Bullenfalle sein also das Locken von Anlegern, bevor man sein Geld wieder aus dem Markt zieht oder der Startschuss zu einem neuen Bitcoin Boom. Hier kannst du bei coinmarketcap.

Es bleibt auf alle Fälle spannend. Trage dich gerne zu unserem wöchentlichen Newsletter ein und erhalte mehr Tipps, sowie unseren Finanz-Aufreger der Woche und Krypto-News direkt von uns in dein Postfach. Rendite kommt nur mit eingegangenen Risiken - das ist klar - aber nicht jedes eingegangene Risiko wird auch mit Rendite belohnt vgl. Da wurde ja mal richtig der Renditeturbo gezündet. Das erinnert mich immer ein wenig an den verzweifelten Wunsch der Lottospieler, dass man ja nur 10 Euro wöchentlich aus dem Fenster wirft, man aber - wenn mal alles ganz toll läuft - den Jackpot knackt. Ich finde es lustig, dass hier so negativ auf dieses Thema reagiert wird. Es gibt meiner Meinung nach viel zu viele Vorbehalte, aufgrund von Unwissenheit.

Jeder Mensch wird davon betroffen sein und ähnlich wie man sich Anfang der 90er nicht vorstellen konnte, E-Mail zu schreiben, ergeht es uns heute mit der Blockchain. Es wird hier auch nichts reguliert. Wie soll dies denn gehen. Dies ist doch genau der Ansatz einer dezentralen Technologie. Zumal Bitcoin in Japan bereits gesetzliche Währung ist und es auch in Europa bereits möglich ist, damit zu bezahlen. Beispielsweise Verwaltungsleistungen in Österreich. Wahlen, Register, Lieferketten, Passwesen, Grundbuch Treiber ist in erster Linie die Wirtschaft, aber auch die öffentliche Hand in Europa insb.

Estland, Schweden und England bringen immer mehr Anwendungsfälle auf die Blockchain. Und Technologien bzw. Cryptowährungen wie Ethereum, NEO dienen als Fundament um diese neuen Blockchain-basierten Anwendungen zu realisieren. Digitale Verträge bzw. Smart Contracts, über die künftig zwischenmenschliche aber auch Maschine zu Mensch und endlich auch Maschine zu Maschine-Beziehungen möglich werden, werden die Digitalisierung weiter voran treiben und das für den Kapitalismus notwendige Wachstum ermöglichen. Diejenigen aber, die heute in Cryptowährungen investieren, werden damit seeeehr viel Geld machen. Ein Grund ist, dass Anwendungen auf der Blockchain etwas kosten. Wird z. Ein Beispiel wäre, wenn ein Musikstück via Blockchain getreamt wird, erhält der Künstler automatisch sein Geld und der Songwriter.

Völlig automatisch. Musikverlage und Spotify braucht man da nicht mehr. Auch Ebay wird über die Blockchain laufen. Grundsätzlich werden Intermediäre wegfallen. Um jedenfalls diese Anwendungen nutzen zu können, muss man dafür bezahlen. Und diejenigen die heute Ethereum kaufen, werden in Zukunft davon profitieren. Und dann steht dem Invest endlich ein Gegenwert gegenüber. Heute ist dem noch nicht so, aber jeden Monat kommen mehr Anwendungsfälle. Viele der Währungen werden verschwinden, aber ein Treffer genügt und die finanzielle Freiheit rückt ein gutes Stückchen näher. Die Kosten bei Kraken klingen noch akzeptabel, wie hoch sind denn die Kosten für Überweisungen in Euro.

Für mich stellt sich die Frage, wie viel Prozent seines Vermögens investiert man in Kryptowährungen. Wie hältst du das. Wieso dann nicht auch ein paar Prozent hochspekulative Kryptowährungen. Dagegen spricht natürlich, dass wenn es schief geht, wird man sich sehr ärgern, nicht einfach ohne Sorgen in ein ETF-Depot investiert zu haben. So habe ich mir das vorgestellt. Langer Leserartikel und dann eine vernünftige Diskussion. Jeder muss selbst entscheiden, wo er das Komma setzt. Mir geht es darum, dass Leser C. Dafür noch mal vielen Dank an Leser C. Und natürlich, dass er sich die Zeit nimmt und hier antwortet. Gier frisst Gehirn. Ihr jungen Loidde, lest auch mal was von den erfahreneren Semestern zum Thema Die gesamte Marktkapitalisierung aller Cryptowährungen beträgt Mrd.

Apple ist Mrd. Hier ist meiner Ansicht nach noch viel Luft nach oben, wen man sich allein das technologische Potential von Ethereum vor Augen führt. Real investiert habe ich jedoch nur ca. Das ist bei Wein und Oldtimern und Briefmarken nicht so. Mein Rat an Obi. Cryptos können wirklich nur eine riskante Beimischung sein. Ich kann niemandem empfehlen wesentliche Teile eines Depots in Cryptos anzulegen und tue das auch selbst nicht. Neben dem hohen Risiko eines Verlustes aber auch noch Klimmzüge und Risiken bei Handel und Aufbewahrung in Kauf nehmen zu müssen, ist mir dann doch zuviel des Guten. Also, was viele wahrscheinlich noch nicht kennen ist, irgendein Informatiker kann sein eigenes Kryptowährung in einem Wochenende erstellen. Letztendlich den Quellcode ist ja "open source", z. Somit, eine Kopie von der Software kriegt man innerhalb von einigen Minuten.

Das ist vielleicht ein von viele Gründe warum derzeit ca. Quelle von Wikipedia. Mal als Analogie dazu natürlich vereinfacht, aber soll ja nur den Gedanken als Beispiel deutlichmachen , versetzen wir uns mal über hundert Jahre in der Zeit zurück und erkennen zB mit unserer Vorraussicht, dass Öl der neue wichtigste Hauptenergieträger der damaligen Zukunft werden wird, und wir davon profitieren wollen - wie machen wir das wohl am ehesten. Selbst direkt ein paar Fässer Öl kaufen, drauf hocken bleiben und auf die Wertsteigerung warten. Naja, das wäre eigentlich nur der "klein-gedachte" Weg. Viel eher würden wir einfach Aktien von Öl-Firmen kaufen, die kümmern sich dann selbst darum wie man daraus ein profitables Geschäft macht und wir partizipieren einfach an ihrem Erfolg.

Das also erstmal nur so meine Grundperspektive, übertragen aus der "In Rohstoffe direkt investieren" vs "in Aktien von Rohstoff-Unternehmen investieren" -Diskussion, bei der mir eben letzteres schon immer sympathischer war weil ich davon ausgehen kann, das die Firmen schon besser wissen werden als ich wie man mit den Rohstoffen ein gewinnbringendes Geschäft betreibt, an dem ich mich dann hinterher einfach durch sie beteiligen kann. Das Grundprinzip wäre ja auch bei Cryptos eigentlich nicht anders, da ich selbst ja kein Interesse habe sie direkt als Währung dh Tausch- oder Wertaufbewahrungsmittel zu verwenden, wie manch anderer, sondern das rein nur unter dem Gesichtspunkt der Investition sehen würde und investieren tue ich eben lieber in Geschäftsmodelle statt in reinen Dingen an sich.

BigMac Die Klimmzüge beim Kaufen und die zusätzlichen Risken beim Aufbewahren würden mich auch abschrecken. Hab daher vor einigen Monaten einen kleinen Betrag in Bitcoin Index-Zertfikate von Vontobel DEVN5MJG9 "investiert". Die kannst du auch bei deinem online Broker ordern. Die ganze Geschichte würd ich allerdings eher als Alternative zum Lottospielen sehen. Dieser Tage hat yw hier davor gewarnt in den Ripple zu investieren, obwohl es die viertgrösste Cryptowährung ist. Und was ist passiert. Ich bin völlig verwundert. Es ist wie bei Aktien auch, man sollte einfach aufhören zu glauben man könne Kursentwicklungen einschätzen. Besser einfach einen ganzen Markt kaufen wenn man an einen Markt glaubt. Die Diversifizierung zwingt mich einfach zu einer gewissen Disziplin und das zahlt sich aus.

Eine deutsche Börse, die ein relevantes Handelsvolumen in Crypotowährungen über Bitcoin hinaus anbietet ist mir nicht bekannt. Man kann ganz gut die nach Handelsvolumen bedeutendsten Crypto-Exchanges der Welt auf coinmarketcap. Vielen Dank für die rasche Antwort. Ich vertraue meinem englischem Verständnis oftmals nicht um alles genau zu verstehen. Deshalb der Wunsch nach einem deutschen Anbieter. Haltet Ihr allgemein von Social-Trading nichts oder nur in Bezug auf die Spekulation der Kursverläufe. Ich habe jetzt schon von mehreren Bekannten gehört, dass sie mit Bitcoins gehackt wurden und alles verloren haben. Macht es dann nicht Sinn, doch lieber auf diese Trading-Plattformen zu vertrauen. Man kann sich höchstens streiten ob ein paar Prozent mehr von dieser Region oder ein Paar Prozent mehr von jener Region.

Die Crypto Anlage wird nicht zu unrecht von manchen auch als Spekulation gesehen und von allen als riskant. Ich würde dir raten dir genau zu überlegen ob du das überhaupt möchtest und auch nur einen kleinen Betrag zu riskieren der dir nicht wehtut. So kleine Cryptomengen deren Verlust dir nicht wehtut kannst du auch einfach auf der Exchange liegen lassen wenn sie seriös ist , siehe Link oben. Die Exchange könnte zwar theoretisch bestohlen werden, ich würde aber einschätzen, das Risiko ist deutlich höher wenn man die Bitcoins als technischer Laie selbst aufbewahrt.

Als mich letztens mein Schwiegervater technischer Durchschnitts-DAU fragte, was genau Bitcoin war und wie es funktioniert, war für mich klar, dass ich da nicht investieren will. Ein Arbeitskollege meinte wohl zu ihm, man muss Bitcoin kaufen, weil der Kurs noch stark steigen wird Das erste mal habe ich in vllt. Als Student hatte ich wenig Geld, aber mich interessierte die Technik und das Prinzip von Schürfen. Insgesamt hielt ich es aber für sehr spekulativ. Ist es ja auch. Das zeigt aber, zögern verhindert Möglichkeiten. Das muss doch bald einen Crash geben und denke ich heute auch. Selbst ich bin ja noch zögerlich, weil mir diese Unsicherheiten bei Cryptos Sorgen bereiten. So fragte mich mein Schwiegervater, wie man denn Bitcoin kauft, woraufhin ein 10 minütiger Monolog von mir folgte und er kaum was verstanden hat.

Die Technik dahinter wird voran schreiten, ohne Frage und eines Tages unseren Alltag immer mehr bestimmen. Genau so wird man Cryptos alleine schon für Marktplätze im Darknet brauchen. Ob es am Ende Bitcoin sein wird, keine Ahnung. Aber die Begrenzung der Summe ist für mich vom Gefühl her etwas, das mir sagt, dauerhaft wird das sich nicht durchsetzen. Anstatt sich selber etwas Zeit zu investieren um die englischen Begriffe zu lernen landet man lieber in so einem Portal. Anstatt mehrere Plattformen zu vergleichen und probieren zählt man lieber viel teuere Gebühren als die anderen Plattformen. Ich dachte, ich habe das Marktgeschehen mit meinem Artikel ganz gut abgedeckt aber mit deinen Infos und Erfahrungen bieten sich nochmal ganz neue Sichtweisen auf.

Coinmarketcap kannte ich z. Mit den anderen Kryptowährungen habe ich mich auch nur mal am Rand beschäftigt. Ich möchte noch eine Empfehlung aussprechen: Bei Bitcoins kann es durchaus wichtig sein, einen Vault Tresor zu nutzen. Ich bin da auf den Anbieter "Xapo" aufmerksam geworden, der offensichtlich ziemlich prominent in diesem Bereich ist. Man parkt seine Bitcoins in der Xapo-Vault und kann sie dann erst wieder mit einer zeitlichen Verzögerung auszahlen lassen. Der schnelle Diebstahl ist so ausgeschlossen. Und dann noch eine Frage: Unter meinem Artikel gab es vor Kurzem einen Post Da beschrieb jemand, dass es möglich sei bei gewissen Anbietern an einen Mining-Pool teilzunehmen. Du kaufst dir quasi Rechenpower bei einem solchen Anbieter und nimmst so am Mining teil. Hast du mit solchen Anbietern Erfahrungen gesammelt. Auf dem Blog von Sascha gibt es hierzu diesen Artikel: In Bitcoins investieren.

Gebühren fallen nur an, wenn man Cryptowährungen kauft oder verkauft. Mining Pools sind Zusammenschlüsse von Minern, die gemeinsam Bitcoins errechnen. Da gibt es viele Gute. Was du meinst ist Cloud Mining. Davon halte ich nichts Erstmal ist es viel einfacher Bitcoins zu kaufen als zu minen. Das Mining lohnt sich nur selten und nur mit modernster Hardware und extrem günstigen Stromkosten von max. Danke LeserC. Ich werde deine Antwort mal weitergeben Auch ich hatte initial ein eher merkwürdiges Gefühl bei "8 Prozent Rendite". Das erinnert mich an die PROKON-Werbung in der Ubahn. Ich lasse gerade über einen Dienstleister Ether, Monero und Bitcoin minern. Die "Beträge" werden dann täglich eigentlich ausbezahlt. Ich habe aber das Problem dass viele Seiten eine Mindestmenge zur Einzahlung voraussetzen oder horrende Gebühren nehmen. Einzahlungen unter 0.

Selbst die lokalen Clients akzeptieren Einzshlungen nur ab einem gewissen Betrag. Ich kann das auch verstehen, denn jede Transaktion verlängert ja sozusagen die Blockchain. Was ich suche ist also ein Wallet der o. Coins mit niedrigen Gebühren und niedriger Einzahlungsgrenze. Kennt sich da jemand aus. Man sollte neben Bitcoin andere Währungen nicht aus dem Auge verlieren. Eine sehr interessante Währung mit bekannten Gründern aus England ist derzeit Electroneum, welches sich noch bis Ende Oktober in der Ausgabephase ICO befindet. Leser C über welche Börse handelst du alle Deine Kryptowährungen und wie bewahrst du sie auf, dass du nicht den Überblick verlierst. Der hat einen guten Ruf, funktioniert einfach und hat eine deutsche IBAN bei Fidor wo man Ein- und Auszahlungen drüber machen kann.

Ich denke bei so Beträgen bis zu z. Kryptowährungen darüber hinaus würde ich auf einer Hardware-Wallet lagern. Der Ledger Nano S für so um die 70 Euro ist da ein gutes Produkt. Hallo Leser C, über Deine Antwort habe ich mich gefreut. Ich bin gerade dabei genau Dein System der Indexierung von Kryptowährungen in die Praxis umzusetzen. Kurzer Hinweis für alle die sich ebenfalls dafür interessieren. Wer richtig sicher, automatisiert und langfristig profitabel wenn das überhaupt geht in ein Portfolio aus Kryptowährungen investieren möchte, muss einiges an Fachwissen aufbauen.

Als Antwort von einer Frage kommt eine Zeit lang erstmal die nächste Frage. Zum Glück meist mit einem gutem Ausgang — denn dann hatte ich wirklich dazu gelernt und konnte das meiste wieder drehen. Was aber den richtigen Zeitpunkt betrifft, den Du und andere so oft erwähnen, den gibt es in einigen Fällen schon. Auch wen es Warren Buffet immer wieder sagen, antizyklisch anlegen und nicht auf den Herdentrieb hören, kann einen auch viel Rendite kosten. Ich sage dazu nur die richtigen Signale finden und automatisiert handeln. Ist natürlich einfacher gesagt als getan aber mit den richtigen Tools und Strategien funktioniert es. Und man kann immer mit dem Markt oder gegen den Markt gehen, also hat man immer zwei Möglichkeiten, eine Bewegung zu nutzen. Aber dazu gehört eben eine aktive Strategie und leider keine passive. So etwas wie echte Unabhängigkeit findet man nur in den Tiefen des Internets bei einzelnen Personen und nicht bei Unternehmen und Konzernen.

Ich möchte noch etwas ergänzen bzgl. Finanz- und Bankberater als schwarze Schafe. Eine pauschale Verurteilung der ganzen Branche ist meiner Meinung nach nicht angebracht und führt nur zur Verunsicherung der Anleger, die nicht die Möglichkeiten keine Zeit, kein Interesse, mangelnde Ausbildung, etc haben, sich mit Geldanlage tiefgreifend zu beschäftigen. Natürlich sind Provisionsmodelle teilweise problematisch — die Honorarberatung hat aber ebenfalls schwächen. Jemand, der bereits ein Beratungshonorar bezahlt hat, wird sich aufgrund der Kosten keine Zeit- und Drittmeinung einholen.

Und das wäre bei den meisten Veranlagungen nötig. Wir haben eine Plattform gegründet, die genau diese Thema adressiert und es Kunden vereinfacht, sich mehrere Bankberater online zu suchen und so rasch mehrere Meinungen einholen zu können. Nun, sind diese Berater bereits finanziell unabhängig allein durch die Anlagen, die sie vertreiben. Nun ja, insofern hast du Recht, wenn man es mal so betrachtet: oft landen als Finanzberater gescheiterte Investmentbanker, zumindest wissen die immer noch ein wenig mehr als Otto-Normal-Verbraucher. Nun ich war auch noch ganz frisch in Sachen Investieren unterwegs und das Angebot klang einfach zu gut um wahr zu sein.

Und das war es dann auch. Nach kurzer Zeit war die Anlage dann futsch, weil die Firma pleite. Aber ich muss sagen, da man ja aus allem lernt und ich jetzt viel schlauer bin, dass sich die Fehler gelohnt haben. Bei meinen Immobilien bin ich jetzt viel schlauer und auch wenn ich damals noch keine Ahnung hatte von diesen Krediten. Und ich hatte auch Glück. Denn die Objekte selbst sind klasse. An Hebelprodukte habe ich mich noch gar nicht ran getraut. Einfach weil man da wirklich am Ball bleiben muss, damit genau der Effekt den du beschreibst nicht eintrifft und man schon handeln kann bevor man sich ins Bodenlose hebelt. Interessant und hoch im Kurs steht bei mir momentan das Crowdinvesting und Crowdlending.

Damit habe ich einfach recht viel Erfahrung gesammelt und kenne mich aus. Hier habe ich auch schon recht gute Renditen erwirtschaftet. Natürlich kann man nicht immer erkennen ob es was wird und so hat man insbesondere bei Startups immer noch ein hohes Risiko. Aber da mittlerweile auch Immobilien dazu gekommen sind und man durch die kleinen Beträge sehr viel diversifizieren kann minimiert sich auch hier das Risiko. Wenn ich jetzt mal Gewinn und Verlust einberechne, dann liege ich durchschnittlich bei ca. Natürlich wird sich die Rendite erhöhen, da ich ja meine Fehler nicht wiederhole und die Verluste die ich Anfangs hatte aus meinen oben beschriebenen Fehlern ja durch neue Gewinne ausgeglichen werden.

Vorallem bei Punkt 2 musste ich schmunzeln, obwohl das ja eigentlich klar sein sollte. Sich vorab vernünftig zu informieren und sein Geld nicht nur auf ein Pferd zu setzen sind in meinen Augen zwei essentielle Punkte. Leider gibt es ja noch immer mehr als genug Leute die sich blind auf irgendwelche Berater verlassen…. Dazu kommt, dass der Kredit bei der Bank langfristig angelegt, aber nur die selbe Monatsrate kostet… Und ich irgendwann vor dem schönen Problem stehen könnte: mag ich mein Haus, dass jetzt viel mehr wert ist als dass, was ich vor Jahren reingesteckte sehr gewinnbringend verkaufen oder bleibe ich mietfrei wohnen und kann mir mit den monatlichen Einsparungen Urlaube etc.

Klar, werden sich die Lebensumstände ändern: Wenn man jung mit dem Immobilienkredit anfängt, dann kommen irgendwann Kinder hinzu. Das ist aber nicht nachteilig, denn: 1. Kann man anfänglich ohne Kinder durch Vollzeitjob und weniger Lebenserhaltungskosten viel höher Tilgen und so schnell Zinsen sparen. Kind Zeit lässt, um vorweg schon gut getilgt zu haben 3. Oder in etwas kleineres zu ziehen und hat so obendrein das Geld für die Instandhaltung der Immobilie gratis…. Also wenn man wirklich jung anfängt Ideal: 25 Jahre Immobilienkauf, 30 Jahre 1.

Wenn man dagegen erst mit 45 Jahren, mit relativ jungen Kindern, als Volltilgerdarlehen anfängt, wird man ggf. Zudem wird man sicher nach der Laufzeit nicht noch 30 Jahre lang sich die Miete sparen, wärend man sich darüber freut wie toll sich die Miet- und Immobilienpreise entwickeln, weil man sehr wahrscheinlich gar nicht mehr so lange bei bester Gesundheit lebt…. Hallo Holger, schöne Darstellung. Ich denke das sind Fehler, bei denen sich mancher wiedererkennt. Zum Punkt Immobilien habe ich doch eine Anmerkung: Sicherlich hat die Immobilie zur Selbstnutzung einen hohen Stellenwert in Deutschland. Und mancher übernimmt sich mit der Finanzierung bzw. Allerdings ist es natürlich nicht nur eine ökonomische Entscheidung, sondern eine emotionale. Mag es auch unter Renditegesichtspunkten falsch sein, kann es unter dem Aspekt der persönlichen Lebensqualität durchaus Sinn machen in die eigene Immoblie zu investieren.

Abschliessend möchte ich noch anmerken, dass gerade bei Vermögenden die eigene Immobilie natürlich dazugehört. Geld kann ja immer nur Mittel zum Zweck und nicht Selbstzweck sein. Und ein Zweck ist dann eben das Eigenheim. Viele schauen dabei immer nur auf den DAX oder Dow Jones, MSCI World, aber der langfristige Aufwärtstrend, den wir aus der Vergangenheit kennen, ist keineswegs selbstverständlich. Schon gar nicht, falls in Zukunft die Bevölkerung einmal aufgrund der Demografie mal deutlicher schrumpfen sollte und langfristig Nullzinsen dominieren. Wie in Japan schon lange. Stellen wir uns zum Beispiel einen japanischen Investor im Jahre vor und nehmen wir an, es hätte schon ETFs gegeben.

Nehmen wir an, er hätteAnfang einen ETF of den Nikkei gekauft und will jetzt damit heute in seinen Ruhestand finanzieren. Alles richtig gemacht. Leider nicht: Sein Geld wäre heute nominal nur noch ein Drittel des ursprünglichen Wertes wert real noch weniger. Auch der Euro Stoxx sieht weitaus weniger gut aus als der DAX, wenn man z. Klar, unser fiktiver japanischer Investor aus den ern hätte über die ganze Welt diversifizieren sollen…oder aber er hätte doch lernen sollen zu Traden und das besser als der Durchschnitt …oder doch ein Häuschen kaufen.. Spätestens dann müsste man das alles nochmal überdenken. Wer nur in den DAX, Nikkei, EuroStoxx oder andere kleine lokale Indizes investiert, ist aber wirklich selbst schuld, das ist keine gute Gegendarstellung zu einem Weltportfolio.

Vergleicht dazu mal wie viele Firmen bspw. Hallo Holger, Auch lange Jahre zu wenig gespart. Dann bei der Geburt meines ersten Kindes eine fondsgebundene Kapitallebensversicherung für das Kind abgeschlossen. Die Abschlusskosten waren so hoch, die Fonds, die zur Auswahl standen, so schlecht. Ich habe nach ein paar Jahren und damit viel zu spät, die Bremse gezogen. Profitiert haben in diesem Fall alle ausser meinem Sohn und mir…. Wir haben uns eine Immobilie im Raum München gekauft. Hier bin ich überzeugt, dass dies richtig war und ist. Zum einen der tägliche Wohlfühleffekt. Zum anderen ist die monatliche Belastung geringer als eine realistische Miete. Sicher müsste ich die Erträge aus dem für die Immobilie eingesetztes EK gegenrechnen.

Inflationsausgleich bei der Wertsteigerung von Immobilien: die Werte hängen sicherlich immer von der Datenbasis Zeitraum, einbezogene Länder etc. Super Artikel. Wie immer bin ich über deine kritische Haltung gegenüber Bitcoin nicht glücklich, aber dazu hatten wir ja bereits Mailverkehr. Es gab in der Geschichte des Bitcoin nur wenige Monate wo man ihn kaufen musste um nun keine positive Rendite zu haben. Besonders wenn man darüber nachdenkt in Fremdwährungen zu investieren. Wie Bitcoin tatsächlich performen kann wird sich in der nächsten Finanzkrise zeigen, denn aus einer solchen ist er entstanden. September Die Antwort bekommst du auf dieser Seite. Das Thema Geldanlage ist leider komplex. In Teil 2 sehen wir uns die wichtigsten Geldanlagen im Vergleich an.

Aktien B. Immobilien TEIL 3 — Geld investieren — Wie es richtig geht Anleitung in 5 Schritten Schritt 1 — Bestimme deinen Anlagehorizont Schritt 2 — Ermittle deine Risikotragfähigkeit Schritt 3 — Lege den Anlagebetrag fest Schritt 4 — Bestimme die Asset Allocation Schritt 5 — Wähle die besten Geldanlagen aus. Weil Banken beziehungsweise Berater häufig Anlageformen empfehlen, die mit hohen Provisionen, Vermittlungs- und Verwaltungsgebühren sowie anderen Kosten einhergehen. Denn Geld, das in unbestimmter Zeit als Eigenkapital für einen Haus- oder Wohnungskauf gebraucht wird, kann nicht langfristig angelegt werden.

Und mir wurde klar, dass dort wo Bank drauf steht, nicht automatisch Sicherheit drin sein muss. Erst Denken, dann Handeln ist vielleicht doch nicht die schlechteste Idee. Insbesondere bei der Geldanlage …. Für alle anderen Zwecke ist ein Girokonto ungeeignet. In der Ansparphase können Beiträge bis zu gewissen Höchstgrenzen als Sonderausgaben steuermindernd geltend gemacht werden. Beide Varianten sind vor allem aufgrund ihrer hohen und zudem intransparenten Kostenstruktur nicht zu empfehlen. Anleger haften allerdings mit ihre gesamten Anlage — mit unangenehmen Folgen: Denn bei einer Pleite des Fondsanbieters ist das Geld in aller Regel weg. Bedeutet: Geht die herausgebende Bank pleite, ist das Geld aller Voraussicht nach futsch.

Ein Portfolio aus diversen Krediten sorgt zumindest für etwas Risikostreuung. Trotzdem muss klar sein, dass die exorbitant hohen Zinssätze Ausdruck des hohen Ausfallrisikos dieser P2P-Kredite sind. Fazit: Kryptowährungen sind hochriskante und spekulative Investments, die mit erheblichen finanziellen Risiken verbunden sind. Im Zeitraum zwischen und konnte mit einem Gold-Investment eine durchschnittliche Jahresrendite von mageren 0,7 Prozent inflationsbereinigt erzielt werden. Die jährliche Schwankungsbreite der Jahresrenditen Volatilität betrug allerdings satte 23 Prozent.

Dafür bietet ein Tagesgeldkonto eine hohe Liquidität. Man kommt also schnell an sein Geld, wenn man es braucht. Wenn du nicht schnell über dein Geld verfügen musst oder willst, ist ein Festgeldkonto eine gute Option. Denn hier wird ein gewünschter Geldbetrag für einen vorab definierten Zeitraum fest angelegt. Praktisch bedeutet das, eine Summe in X in Euro zu verkaufen und dafür, in Abhängigkeit vom aktuellen Wechselkurs, die Summe Y in einer Fremdwährung zu erhalten. Grundsätzlich gilt: Je länger die Laufzeit einer Anleihe, desto höher der Zinsanspruch auch Kupon genannt. Denn das Risiko einer Zinsänderung nimmt mit der Länge der Laufzeit einer Anleihe zu. Beide Kriterien werden von den Anlageklassen Aktien und Immobilien erfüllt. Diese werden auch als Sachwerte bezeichnet und weisen eine vergleichbare Langfristrendite auf: rund 7 Prozent pro Jahr im Betrachtungszeitraum von bis Wie bereits gesagt: Je geringer die Kosten eines Fonds, desto höher die zu erwartende Rendite für den Anleger.

Je länger der Anlagezeitraum gewählt wird, desto wahrscheinlicher ist eine positive Rendite für das Wertpapierdepot des Anlegers. Ein weiterer Benefit des Eigenheims für den Vermögensaufbau: die monatlichen Kreditraten der Bankfinanzierung zwingen den Eigentümer zum Sparen. Positiv zu werten ist: Der Gewinn durch Wertsteigerung bleibt steuerfrei , wenn zwischen Kauf und Verkauf der fremdvermieteten Immobilie mindestens 10 Jahre liegen. Ein wesentlicher Vorteil von REITs: Mann muss kein Fremdkapital aufnehmen, um in die Anlageklasse Immobilien zu investieren. Übergeordnet definiert er Risiko als die Gefahr, im Ruhestand zu wenig Geld zur Aufrechterhaltung des gewohnten Lebensstandards zur Verfügung zu haben.

Fall 1: Selbständiger im Ruhestand. Es bestehen keine Rentenansprüche, das aufgebaut Kapitalvermögen reicht für etwa 25 Jahre. Fall 2: Gut situierter Beamter in Pension. Die Versorgungsansprüche decken seine monatlichen Ausgaben mehr oder weniger vollständig. Dabei reicht es fürs Erste, eine Unterscheidung in risikoreiche und risikoarme Kapitalanlagen vorzunehmen. Ein letzter Tipp : Halte die Kosten beim Geld anlegen möglichst gering. Nur so holst du das Maximum an Rendite aus deinen Anlagen heraus. Holger Grethe Jan 23, Walter Moers Jan 23, My worst ooops: Termingeschäfte mit Weizen :- Üble Nummer ….

Klingt nach einem grundsoliden Investment ;-. Stefan Jan 23, Ich selber investiere valueorientiert in Aktien und baue nach und nach ein Dividendendepot auf. Ute Jan 23, Hi Stefan, was hat denn deine Freundin gegen Aktien. Stefan Jan 30, Hallo Ute und Holger, zunächst einmal Schande über mein Haupt ; Hab hier garnicht aktiv mehr mitgelesen bzw. Zu Holger: Meine Freundin kennt sich einfach nicht aus mit Aktien. Wolfgang Jan 23, Hallo Holger, woher kennst Du meine Geschichte ausgerechnet mit der elektr. Omar Jan 23, Vielen Dank für diesen Artikel und diesen Blog. Danke für Deine erfrischende Art und weiter so. Folio Jan 23, Hallo Holger, vielen Dank für den wieder einmal sehr gelungenen Artikel. Ich wollte schon einen kaufen, aber das lass ich jetzt mal lieber… Danke für die Erklärung : Zum Eigenheim: Ich kann dir nur zustimmen.

Hi Folio, ist auch meine Erfahrung: sobald man die Eigenheimfrage abgehakt hat, ist man viel entspannter. Toller Blog. Einmaliger Ausrutscher. Da hast du aber grad noch die Kurve gekriegt, Christian. Gunsamui Feb 1, Hallo Christian, ich bin nicht deiner Meinung, dass es falsch ist in Einzelaktien zu investieren. Dieter Jan 23, Danke für den Link, Dieter. Thorsten Jan 23, Anna Jan 23, Durch die Diversifikation in die unterschiedlichen Asset-Klassen kannst du von diesen Trends profitieren. Wenn z. Durch das Rebalancing, verkaufst du Bitcoin um dafür Utility Tokens zu kaufen deren Wert aktuell niedriger ist.

Falls du dein Risiko weiter minimieren willst, kannst du noch Euro oder ein Stablecoin mit in dein Portfolio mit aufnehmen — Bricht der gesamte Kryptomarkt ein, wechselst du so zurück zu einer stabilen Währung. Durch einen API kannst du bereits einige Exchanges verbinden und dein Portfolio ausbalancieren lassen. Derzeit kann der Dienst Kostenlos verwendet werden. Einen ausführlichen Shrimpy Erfahrungsbericht findest du in meinem Blog. Ich denke bei den gezeigten Strategien sollte zumindest eine oder mehre dabei sein mit der auch du erfolgreich in Bitcoin investieren kannst. Ich persönlich bevorzuge die HODL Strategie da hierfür der Aufwand am geringsten ist und ich bisher den meisten Profit erzielen konnte. Willst du aktiv in das Geschehen eingreifen, kannst du digitale Assets auch Traden Handeln und damit enorme Gewinne einfahren.

Aber Vorsicht. Ist dies nicht der fall wirst du mit Sicherheit Geld verlieren. Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus kann ich dir sagen es sieht einfacher aus als es tatsächlich ist. Wenn du dich mehr für das Krypto Trading interessiert, dann findest du hier meine ganz persönlichen Trading Erfahrungen. Titelbild: pixabay. KRYPTO KAUFEN HOME BLOG NOCH KEINE BITCOIN. KRYPTO TRADING REPORT JULI — IST DEN SCHON ALTSEASON. Alle Strategien zielen auf möglichst geringes Risiko bei hoher Rendite ab. Inhaltsverzeichnis Anzeigen.