Bitcoin Kurs & News: Crash auf dem Krypto-Markt - die Furcht der Spekulanten

19.5.2022

Ist der Kryptomarkt mehr absturzen?

Bitcoin Kurs & News: Crash auf dem Krypto-Markt - die Furcht der Spekulanten


Dollar nun deutlich entfernt. Unterm Strich bedeutet das, dass der Krypto-Markt innerhalb der vergangenen sieben Tage mehr als 25 Prozent an Kapitalisierung verloren hat. Klarerweise sieht es bei einem solchen Einbruch auch bitter für Bitcoin aus. BTC liegt aktuell mit satten 14 Prozent im Vergleich zum Vortag im Minus und ist Tradern derzeit etwas mehr als Ähnlich sieht es derzeit bei Ethereum aus. Analyse Der Bitcoin-Absturz steht vor dem Ende Anleger, die in Kryptowährungen investieren, erleben derzeit eine wilde Achterbahnfahrt. Doch es gibt Grund zur Annahme, dass es bald wieder aufwärtsgeht. Bitcoin-Abbildung Im Vergleich zum Rekordhoch hat die wichtigste Digitalwährung zwischenzeitlich die Hälfte ihres Werts verloren. Über die Entwicklungen speziell in Berlin halten wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Zunächst zum Boom: Der Clou des Bitcoin ist, dass er nicht beliebig vermehrbar ist. Damit sorgte der Elektroautobauer für beträchtliche Unsicherheit am Markt, nachdem Tesla zuvor nicht nur Zahlungen mit der Kryptowährung akzeptierte, sondern auch Bitcoins in die Bilanz aufnahm. Zusätzlichen Druck spüren die Märkte für Blockchain-Währungen nun durch Aussagen der chinesischen Zentralbank. Diese betonte erneut, dass Digitalwährungen nicht als Zahlungsmittel genutzt werden dürfen. Die erneute Mahnung der chinesischen Behörden sei daher sicherlich nichts Neues. Die Haut der Krypto-Investoren sei aber nach den jüngsten Negativschlagzeilen dünn geworden und der Markt reagiere empfindlich auf weitere negative Botschaften.

Live Video. Unser Angebot. Startup Datenbank. Insta Modus. Ganze Story auf derbrutkasten. Summary Modus. Es gibt neue Nachrichten. Zur Startseite. Auch interessant. Business Angel Summit sucht wieder Startups für das Investor:innen-Networking in Kitzbühel. Wien Energie Challenge: Startups für eine klimafreundliche Stadt Wien gesucht. Die zehn Gebote für die Unternehmensgründung. Streamfire: So funktioniert der neue Streamingdienst aus Wien. Ether fiel am Nachmittag um bis zu 40 Prozent bis auf knapp Dollar, konnte sich aber genau wie Bitcoin erholen.

Auslöser des Ausverkaufs war die Angst der Anleger vor verschärfte Beschränkungen für Krypto-Währungsgeschäfte in China. Das könnte sich bald ändern. Dabei hatte China lediglich seine schon länger bestehende Abneigung gegen Bitcoin und Co. Das Land hat angekündigt, Finanzinstituten zu verbieten, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen anzubieten. Damit verschärften die chinesischen Regulierungsbehörden ihr Durchgreifen bei digitalen Währungen. Viele der neuen Regelungen erweiterten frühere Beschränkungen und schlossen Schlupflöcher. China arbeitet selbst an einer digitalen Variante seiner Landeswährung Yuan und führt bereits erste Feldversuche durch. Auch die Europäische Zentralbank fasst einen digitalen Euro ins Auge.

Auf Sicht von zehn Jahren ist die Wertentwicklung praktisch ohne Beispiel. In nur einem Jahrzehnt ist die Cyberwährung um den Faktor teurer geworden. In den vergangenen Handelstagen hat sich das Blatt allerdings gewendet. Beste App, um Cryptocurcy in Australien zu kaufen und zu verkaufen: etheeum cryptocurcy price history. Der Bitcoin stürzte von seinem Höchststand um rund ein Viertel auf gut Ist das nun der Anfang von einem lang anhaltenden Kursabschwung oder nur eine normale Korrektur der schwankungsfreudigen Kryptowährung. Erstmals in seiner Geschichte hat der Bitcoin am Dienstag die Marke von