Krypto-Geld-Falle - Wie perfide Gauner die modernen Anleger hereinlegen

27.11.2021

Hohle der Lowen Bitcoin Tagessschau

Krypto-Geld-Falle - Wie perfide Gauner die modernen Anleger hereinlegen

Krypto-Geld-Falle - Wie perfide Gauner die modernen Anleger hereinlegen

Auf der Facebook-Seite Daily BusyNews wurde ein Video hochgeladen, in dem ich angeblich für Bitcoin-Investitionen werben soll. Dieses Video ist ein fälschlicher Zusammenschnitt eines Interviews der 3. Der Text, der im Video eingeblendet wird, ist irreführend und erweckt den Anschein, ich würde zu Bitcoin-Investitionen raten und hätte selber viel Geld damit verdient. Alexander Becker Ich schrieb in ein weiteres Feld "Du Scammer". Dieser tippte nun die Beleidigung "Du Schwanz". Ein Kollege im Büro des Scammer-Callcenters lachte. Den wollte ich sprechen, ich bat ihn ans Telefon und wir unterhielten uns noch gut eine halbe Stunde.

Verkaufen wollte er nichts, mich aber verbal attackieren. Aussagen wie "Ich f Die Bereitschaft, diese Fäkalsprache anzuwenden, legt offen, dass es besser ist, mit so jemandem keine Geschäfte zu machen. Solche Entgleisungen wie auch "Hurensohn" sind die Ausnahme. Noch öfter fällt jemand einem ins Wort: Fragt der Angerufene kritisch nach, etwa im Hinblick auf das Geschäftsmodell, übertönt das Gegenüber ihn schon einmal und schreit mitunter. Moderne Webbrowser besitzen einen Phishing-Schutz, der sollte aktiviert sein. Das funktionierte mit Microsoft Chromium Edge meist gut, einige Seiten schlüpften jedoch durch. Solchen sollten Sie mit Skepsis begegnen: Vertrauenswürdige Websites für den Finanzhandel fragen meist Ihre Daten ab.

Ein gutes Zeichen ist es, wenn zusätzliche Angaben nötig sind, etwa Anschrift und Einkommensnachweise. Wobei sich die Betreiber zuweilen eine Kopie des Personalausweises wünschen: Wenn Sie so etwas einsenden, wäre Identitätsdiebstahl möglich. Wenn Angebote so fantastisch sind wie angepriesen, wofür braucht der Plattformbetreiber dann noch Sie. Er könnte doch einfach selbst sein Geld vermehren. Eine Angestellte wand sich heraus mit der Ausrede, sie dürfe aufgrund ihres Jobs nicht auf ihrer eigenen Plattform handeln. Fraglich ist, warum sie nicht kündigt und das Trading dann beginnt. Windige Werbung will Ihnen weismachen, Sie gehören zu einer erlesenen Gruppe weniger, denen geheime Infos zum Bitcoin zuteil wird. Die Plattformen könnten sicherlich auch alleine ganz gut verdienen — angenommen, ihr Modell würde wirklich funktionieren.

Je mehr Personen sich beteiligen, desto mehr positive Erfahrungsberichte müssten sich im Web finden. Tatsächlich gibt es solche jedoch kaum, eher machen Geprellte ihrem Unmut Luft. Fette Profite bei nahezu keinem Risiko sind unrealistisch. BTC zu Dollar Wechselkurs: wann wurde bitcoin geboren?. Vor allem, wenn Sie den Handel an einen Roboter delegieren, der funktionieren kann, es nicht muss und oft nur Laien ködert. Auf finanzsache. Einige YouTuber veräppeln Menschen, die Telefonbetrug begehen, und klären so über deren Machenschaften auf. Was ist denn das für merkwürdige Werbung, mit der Du da zu tun hast. Wer die gut gemachten Fakes nicht erkennt und neugierig den Links folgt, der landet bei Angeboten wie Bitcoin Code.

Man muss schon genauer hinschauen, um zu erkennen, dass hinter den vermeintlichen Test-Seiten offenbar die gleiche Masche steckt. Es sah auch alles seriös aus. Und mein Kontostand ist immer weitergewachsen". Doch als er sich den beeindruckenden Gewinn auszahlen lassen will, beginnen die Probleme. Dann sollte ich noch vorab diverse Gebühren überweisen. Weder sein investiertes Geld noch den vermeintlichen Gewinn hat er bekommen. Dieses Vorgehen kennt sein Anwalt gut. Patrick Wilson aus München ist Spezialist für Anlagebetrug mit Krypto-Geld. Seine Erfahrung: "Sollte man hier vor der Auszahlung stehen oder eine Auszahlung verlangt haben, dann behaupten die Betrüger, man müsste zunächst erst einmal noch Steuern oder Gebühren für diesen Betrag zahlen.

Dann hat es tatsächlich noch nie funktioniert, dass ein Mandant diesen Betrag noch gezahlt hat und dann die Auszahlung so erwirken konnte. Nicht nur die Werbung ist Fake — auch die Konten mit den vermeintlich steigenden Beträgen sind gefälscht. Dieses Geld ist dann aber verloren. Die Polizei rät: Jeder Betroffene soll Anzeigenerstattung bei der örtlichen Polizeidienststelle Anzeige erstatten. Polizei warnt vor Bitcoin-Betrug - so läuft die Masche Doch ein zweiter Blick auf die Internetadresse und Merkmale wie das Impressum der Seite zeigen, dass es sich um Fake-Seiten handelt, die das Design der Originale nur nachahmen. Gibt es andere Artikel zu dem Produkt — zum Beispiel auf der Seite des Senders Vox. Wenn einer der Punkte verdächtig wirkt, sollten Nutzer die Fake-Seite verlassen.

Im Nachgang hilft es auch, den Facebook-Beitrag als Spam zu markieren. Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten. Tirol Lokales. Facebook — Mit dem Profile Viewer an persönliche Daten. Gefälschte Mail von A1 verbreitet Schadsoftware. Mehr Bilder anzeigen. Jetzt anmelden und mit «Gefällt mir» markieren. Inhalt melden. Weitere Beiträge zu den Themen. Ältere Kommentare anzeigen. Ab heute ermöglicht der Elektroauto-Pionier das. Kritiker warnen jedoch, Elon Musks Krypto-Begeisterung halse dem US-Unternehmen zu viele unnötige Risiken auf. Zum Inhalt ARD Navigation. Kryptowährung - aktuelle Nachrichten tagesschau. Neuer Abschnitt THEMEN.