Deribit: Bitcoin-Derivate aus den Niederlanden

17.9.2021

Handel mit Bitcoin-Optionen bei Deribit (Teil 2)

Deribit: Bitcoin-Derivate aus den Niederlanden


Skew berichtet, dass das Handelsvolumen von Optionen erstmals die Milliardengrenze überstieg. Das Open Interest stieg sogar auf ein Transaktionsvolumen von 6 Milliarden US-Dollar. Vor allem institutionelle Anleger nehmen über Terminkontrakte an Krypto-Markt teil. Insbesondere die Optionsbörse Deribit stieg zuletzt zum Spitzenreiter auf. Die Marktanalysten von Skew stellten bei Deribit ein Transaktionsvolumen von Millionen US-Dollar fest. Jens interessierte sich bereits während seines Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik für die Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie. Bis heute begleitet ihn die Materie in seinem Alltag und Berufsleben und er ist als Autor für Ratgeberartikel und Nachrichten aus dem Blockchain- und Digitalisierungsumfeld tätig.

Necessary cookies are absolutely essential for the website to function properly. This category only includes cookies that ensures basic functionalities and security features of the website. These cookies do not store any personal information. Es hat einen Sitz in London, Zypern und in Australien. Die Vorteile der Dezentralisierung - blockchain. Da der Broker über einen Sitz innerhalb der EU verfügt, wird er auch von den europäischen Behörden reguliert. Für die Durchsetzung des in der EU geltenden Rechtes ist die Cyprus Securities and Exchane Commission CySEC zuständig. Kryptowährungen lassen sich auf Plus mit einem Hebel von handeln. Der Broker bietet bereits seit den Handel mit Kryptowährungs-CFDs an. Im Gegensatz zu eToro sind die Aspekte des Social Tradings und die Weiterbildungsmöglichkeiten nicht so ausgeprägt.

Dennoch gibt es ein Demokonto. Im Demo-Modus können Neulinge mit virtuellem Geld traden und sich somit ausprobieren, ohne wirklich Geld riskieren zu müssen. Besonders hervorzuheben, wie auch bei eToro, ist der Einlagenschutz, sodass das Kapital der User zu jeder Zeit abgesichert ist. BitMEX ist eine im Jahr gegründete, internationale Online-Handelsplattform für den Handel mit Krypto-Derivaten. Der Broker hat seinen Sitz auf den Seychellen. Das Besondere an diesem Broker: Er akzeptiert nur Einzahlungen mit Bitcoin. In erster Linie handeln Trader auf dieser Plattform mit Differenzkontrakten und Hebeln, die eine maximale Hebelwirkung von erreichen können. Auf BitMEX gibt es die wichtigsten Kryptowährungen: Bitcoin, Bitcoin Cash, Cardano ADA , EOS, Ethereum, Litecoin, TRON und Ripple.

BitMEX ist mittlerweile der Marktführer unter den reinen Krypto-Derivaten. Die hohe Auswahl von Leverage bis zu x ist vor allem für erfahrende Trader interessant, da man bereits mit wenig Kapital hohe Renditen erzielen kann. Wie bereits erwähnt ist BitMEX eine reine Krypto-Plattform, sodass man nur mit Bitcoin ein- und auszahlen kann. Für den ein oder anderen von Vorteil ist, dass man lediglich eine Mail-Adresse zur Verifizierung angeben muss, ohne weitere Daten an die Plattform zu übermitteln — also nahezu anonym. Bybit ist ein relativ neuer Online-Broker mit Sitz in Singapur. Das Unternehmen Bybit Fintech Limited ist auf den British Virgin Islands registriert.

Auf Bybit lassen sich ebenfalls in erster Linie Kryptowährungen mit einem Hebel von bis zu x handeln. Das Unternehmen fokussiert sich stark auf die Sicherheit seiner Nutzerkonten. Die Kunden-Guthaben werden innerhalb des deterministischen Cold Wallet Systems gespeichert. Bis zu 90 US Dollar kann man der Nutzer mit verschiedenen Aufgaben z. Umfrage ausfüllen verdienen. Die gegründete Handelsplattform Deribit fokussierte sich auf den Handel mit Bitcoin-Futures und -Optionen. Das Unternehmen hat seinen Sitz in den Niederlanden. Zwar werden auf Deribit alle Verträge in US-Dollar berechnet, Auszahlungen gibt es allerdings nur in Bitcoin. Das Margin Trading beschreibt eine Art des Tradings, bei dem eine Drittpartei zusätzliche Mittel bereitstellt.

Das Margin Trading wird eingesetzt, um die etwaigen Gewinne der Trades weit über die investierte Summe zu erhöhen. Das machte das Margin Trading zunächst in Märkten beliebt, wo die Volatilität des gehandelten Wertes nicht so hoch ist und die Gewinne gewöhnlich nicht ausreichen würden, um die Ordergebühr wieder einzuspielen. Auch bei den Kryptowährungen ist das Margin Trading beliebt. Wie hoch die Position im Verhältnis zu seinem eigenen Kapital ist, hängt vom Hebel ab. Bei einem Hebel von kann der Trader eine Position von 1. Die Margin ist eine Sicherheitsleistung. Der Trader muss diese Sicherheit beim Broker hinterlegen, damit er das Fremdkapital für seinen Trade bekommt. Die Margin beträgt immer einen Teil des Kaufpreises.

In der Regel legen die Broker fest, welche Hebel auf ihrer Plattform erlaubt sind. Wer normalerweise bei einem Trade nur 30 Euro eingenommen hätte, würde mit einem Hebel von eine Summe von Euro einnehmen. Das Leveraged Margin Trading lässt sich für die Eröffnung von Long und Short Positions einsetzen. Bei der Long Position spekuliert der Trader darauf, dass der Kurs des gehandelten Basiswertes steigen wird. Derivate sind hochspekulative Finanzinstrumente, die wesentlich komplexer sind als klassische Anlageprodukte. Ganz allgemein leitet sich der Preis eines Derivats von einem Basisprodukt ab. Ein solches Basisprodukt kann beispielsweise eine Aktie sein oder eine Anleihe.

Im Bereich der Kryptowährungen ist das Basisprodukt meistens der Bitcoin-Kurs, und mit den jeweiligen Derivaten kann auf seine Preisentwicklung spekuliert werden. Ein Vorteil von Derivaten besteht häufig darin, dass man nicht das Basisprodukt kaufen muss, um an dessen Preisentwicklung zu partizipieren. Weil Derivate diese Preisentwicklung in der Regel überproportional nachvollziehen, bieten sie sich für zwei Zwecke an. Zum einen die Absicherung bereits getätigter Anlagen. Hält man beispielsweise Bitcoin und erwartet einen Preisverfall, so könnte man seine Anlage absichern, indem man mit einem wesentlich kleineren Teil seines Vermögens auf den fallenden Preis des Bitcoins spekuliert.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, schlicht zur Erzielung von Gewinnen zu spekulieren. Da Derivate es ermöglichen, bereits mit kleinem Einsatz relativ hohe Gewinne zu erzielen, erscheinen sie vielen Anlegern aus diesem Grund attraktiv. Jedoch ist auch das Risiko — unabhängig, zu welchem Zweck Derivate gehandelt werden — extrem hoch. Je nach Produkt besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlagen oder sogar zur Nachschusspflicht, daher müssen in einem solchen Fall die durch den Handel entstandene Verluste ausgeglichen werden. Und zwar auch dann, wenn die Höhe des Verlusts die Höhe der Einlage übersteigt. Eine Nachschusspflicht ist jedoch bei den meisten Produkten, die im Krypto-Markt angeboten werden, nicht vorgesehen.

Es gibt verschiedene Arten von Derivaten, nicht alle werden von den verschiedenen Anbietern, die sich auf Kryptowährungen spezialisiert haben, angeboten. Sitemap Arbeiten bei finanzen. Aktien Prime Standard:. Wie bewerten Sie diese Seite. Problem mit dieser Seite. Für die aufgeführten Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Kursinformationen von SIX Financial Information. Verzögerung Deutsche Börse: 15 Min. Am Montagmorgen hatten offene Optionskontrakte laut der Cryptocurrency Data Analytics-Website bybt. Bitcoin-Optionen sind Verträge, die Anlegern das Recht, aber nicht die Verpflichtung geben, die Kryptowährung innerhalb eines festgelegten Zeitraums zu einem bestimmten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Sie geben Anlegern die Möglichkeit, Geld zu verdienen, indem sie darauf wetten, in welche Richtung der Preis gehen wird, ohne die digitale Währung selbst handeln zu müssen.

Deribit — die Börse, die derzeit den Handel mit den meisten Bitcoin-Optionen ermöglicht — bietet die Produkte seit an. Deshalb hat der Bitcoin-Markt den Ausverkauf in dieser Woche viel besser verkraftet als damals. Wir werden genau verfolgen, wie sich der gesamte Markt in den kommenden Wochen entwickeln wird. Wie bereits vor einem Jahr vorhergesagt, sind wir der Meinung, dass Bitcoin-Mining einen Exodus aus China erlebt und sich allmählich nach Nordamerika verlagern wird. Im Einklang mit unserer Vorhersage haben Elon Musk und Michael Saylor von MicroStrategy vor kurzem ein privates Treffen mit Minern aus Nordamerika abgehalten, um einen Rat zu bilden, der den Energieverbrauch standardisiert offenlegt und die Nutzung erneuerbarer Energien in der Welt fördert.

Aus unserer Sicht haben sich die Fundamentaldaten von Krypto nicht geändert. Krypto ist eine aufstrebende Anlageklasse, die darauf abzielt, das Backend der traditionellen Finanzsysteme zu verbessern. Mit nur 2,5 Prozent der Internetbevölkerung als Krypto-Nutzer befinden wir uns noch in den Anfängen des Lebenszyklus dieser Anlageklasse. Daher wird es auf dem Weg dorthin immer wieder zu Korrekturen kommen. Bitcoin ist in vielerlei Hinsicht ein besseres Asset als Gold, obwohl Gold den Vorteil der Zeit hat.