MSI präsentiert eine Mining-Grafikkarte auf Basis der Nvidia CMP 50HX

24.10.2021

Cryptocurrency Mining-Prozessor (CMP)

MSI präsentiert eine Mining-Grafikkarte auf Basis der Nvidia CMP 50HX

Mining cryptocurrency is one of them. With the launch of GeForce RTX on Feb. RTX software drivers are designed to detect specific attributes of the Ethereum cryptocurrency mining algorithm, and limit the hash rate, or cryptocurrency mining efficiency, by around 50 percent. CMP lacks display outputs, enabling improved airflow while mining so they can be more densely packed. CMPs also have a lower peak core voltage and frequency, which improves mining power efficiency. Die von NVIDIA vorgestellten GPUs passen allerdings so gar nicht zum Lineup aktueller Ampere-Karten und deren Möglichkeiten. Die in der nachfolgenden Tabelle des Herstellers aufgeführten GPUs und die dazu gehörigen Hash-Raten widersprechen ein wenig den Möglichkeiten der aktuellen GPUs und es lassen sich wohl am Ende nur zwei Schlüsse ziehen. Einerseits könnte NVIDIA Salvage-Aktionismus betreiben und alles zusammenkehren, was bisher nicht auf Grafikkarten gepasst hat und damit weniger Kerne und niedrige Taktraten bieten , oder aber man reaktiviert andererseits, was durchaus wahrscheinlicher klingt, diverse ältere Turing-Boliden, die es richten sollen und anhand der Leistungsaufnahme deutlich besser passen würden.

Der alte Node ist ganz offensichtlich nicht ausgelastet und man könnte durchaus zweigleisig fahren. Quellen in der Industrie sprachen von maximal einer Ampere-Karte und drei nicht näher beschriebenen Turing-Chips, die es für die Miner nun richten sollen, wobei angeblich nur die 30HX zum aktuellen Ampere-Lineup passen soll, weil hier wohl die Reste der kommenden RTX genutzt werden könnten. Viele Boardpartner wurden, bis auf Ausnahmen, von der gestrigen Ankündigung angeblich auch überrascht. Zu PC Partner gehören z. Firmen wie Zotac, Manli und Inno3D, wobei besonders die beiden letztgenannten Firmen ja schon seit Langem der Mining-Industrie intensiv zuarbeiten. Dass dort jetzt ein wenig wohl auch säuerliche Verwunderung herrscht, ist durchaus nachzuvollziehen, zumal man mir mittteilte, dass Asus bereits voll in der Umsetzung der HX-Karten stecken solle.

Diese Karten sollen, folgten man den übereinstimmenden Informationen, ohne Videoausgang und als nackte Platinen ausgeliefert werden, um Aufwand und Kosten zu senken. Eine spätere Weiterverwendung im Consumer-Markt ist damit komplett ausgeschlossen. Artikel merken. Nvidia: Grafikchips für effizienteres Mining. Geforce RTX Hashrate wird halbiert. Nix verpassen: Abonniere den t3n Newsletter! Jetzt anmelden. Fast fertig! Und genau da setzt MSI nun an, denn das Unternehmen hat nun eine Krypto-GPU auf Basis der Nvidia CMP 50HX vorgestellt. Diese basiert auf einer TUGPU mit 3. Für andere Einsatzzwecke eignet sich die Grafikkarte nicht, denn MSI verzichtet nicht nur komplett auf Videoausgänge, die Anbindung an den PC erfolgt auch nur per PCIe 3. Wer die GPU zum Mining benutzen möchte, für den verspricht MSI aber eine lange Lebensdauer durch einen besonders leisen und robusten Lüfter, der auch jahrelangen Betrieb unter Dauerlast überstehen soll.

MSI Nvidia CMP 50HX Bild: MSI. MSI Nvidia CMP 50HX MSI Nvidia CMP 50HX MSI Nvidia CMP 50HX MSI Nvidia CMP 50HX. Themenseiten: Nvidia Turing Ethereum Geforce GTX Geforce RTX Kryptomining Nvidia Ampere Nvidia TSMC. Zu den Kommentaren springen. Verpasse keine IT-News mehr mit unserem täglichen Newsletter Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen. Die CMP HX-Familie beinhaltet nur das Nötigste für das Cryptocurrency-Mining, was bedeutet, dass sie keine Display-Ausgänge hat. Mit anderen Worten, NVIDIA nutzt Zitronen, um Limonade zu machen, indem es defekte Chips nimmt, die wahrscheinlich in den Mülleimer geworfen worden wären, und sie auf ein verkleinertes Board setzt, um sie mit Gewinn an Krypto-Miner zu verkaufen. Viele Gamer geben den Krypto-Minern teilweise die Schuld an der Knappheit der GeForce RTX Serie und vielleicht hilft die Veröffentlichung dieser CMP HX-Serie, diese Belastung zu lindern.

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob NVIDIAs BIOS-Sperre in Zukunft auch auf andere Mitglieder der GeForce RTX Serie ausgedehnt wird. Nachdem die bekannteste Kryptowährung in der Woche vom Februar insgesamt rund 21 Prozent an Wert verloren und von seinem Rekordhoch von knapp Nvidia sieht für die CMP 50HX demnach TUGPUs aus der Turing-Generation vor, die nicht für eine GeForce RTX Ti oder Titan RTX ausreichen, beispielsweise wegen zu vieler Defekte im Belichtungsprozess. AMD Karten haben ihre Daseinsberechtigung. Aber sie können eben bestimmte Features Der Mining Boom wird vorbeigehen. Danach hat man entweder unbrauchbaren Schrott in Form NVIDIA-Grafikkarten bei Alternate.