Chinesische Zentralbank bläst zum finalen Angriff auf Bitcoin und Kryptowährungen

26.1.2022

Chinesisches Krypto-Gesetz.

Chinesische Zentralbank bläst zum finalen Angriff auf Bitcoin und Kryptowährungen

Chinesische Zentralbank bläst zum finalen Angriff auf Bitcoin und Kryptowährungen

Die aktuellen Massnahmen gegen Mining-Unternehmen und den Handel mit Kryptowährungen dürften anders zu gewichten sein — ein Zurück wird es dieses Mal kaum geben, zumindest nicht in absehbarer Zeit. Dem Kurs der AgBank werden weitere Finanzinstitute folgen und diese Anordnung umsetzen. Nach dem Rauswurf der Mining-Unternehmen wird nun auch dem Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen in China der Boden entzogen. Die in unterschiedlichen Zusammenhängen vorgebrachten Argumente für die Krypto-Sperre in Richtung von Umweltschutz, Geldwäscherei, Spekulationen, Schutz von Konsumenten und weiteren hehren Motiven wirken vorgeschoben. Hier liefert vor allem Wasserkraft die billige Energie. Nicht nur die niedrigen Energiepreise, auch die räumliche Nähe zu den Computerherstellern ist ein weiterer Grund für Firmen in China, Kryptowährung zu schürfen.

Denn das Land ist weltweit der wichtigste Hersteller von IT-Geräten, auch von Hochleistungscomputern, die die Rechenaufgaben für das Bitcoin-Schürfen lösen können. FAQ Bereits seit ist der CBDC in Planung, mit der Coronakrise im März wurde die Entwicklung weiter vorangetrieben. Unterdessen wird der digitale Yuan in unterschiedlichen Grossstädten getestet. So beispielsweise in Shenzhen. Darüber hinaus gelten für Einrichtungen, die mittels Kryptographie kommunizieren, strenge Kontrollbestimmungen, deren Überprüfung der SCA siehe oben obliegt. Die kommerzielle Kryptographie dient dem Schutz von allen Informationen, die keine Staatsgeheimnisse sind. Sie wird von Bürgern, juristischen Personen und Unternehmen zur Gewährleistung der Sicherheit von Informationen verwendet.

Kryptographiemanagementabteilungen und andere relevante Abteilungen sowie deren Mitarbeiter sollen von kommerziellen Kryptographiearbeitseinheiten und kommerziellen Kryptographietest- und -zertifizierungsstellen keine Offenlegung von Quellcodes und anderen geschützten Informationen in Bezug auf Kryptographie verlangen dürfen. Konrad Duffy spricht im Interview über die Signalwirkung des Urteils und darüber, warum es nur der Anfang der politischen und juristischen Aufklärung ist. Capital beantwortet die wichtigsten Fragen zum Börsendebüt des Brokers. Auf die deutsche Wirtschaft kommt eine massive Umgestaltung zu, egal wer im Herbst die Wahl gewinnt. Für den Weg in die Klimaneutralität wird es mehr als nur ein Update brauchen — sondern einen historischen Kraftakt.

Die globalen Erzeugerpreise für Nahrungsmittel klettern seit zwölf Monaten nach oben. Nun scheint der Anstieg gebremst, aber vom Acker zum Teller kommt die Verteuerung zeitverzögert im Supermarkt an. Melden Sie sich zum Capital Newsletter an und lassen sie sich den guten Wirtschaftsjournalismus direkt in ihr Postfach schicken. Börsenstart Robinhood geht an die…. Nicht wenige packen ein und suchen das Weite. Ist die einstige Krypto-Hochburg China am Ende. Ein neuer Krypto-Hub entsteht, wo man es zunächst nicht erwarten würde. Die Regierung in China scheint der Krypto-Szene endgültig den Garaus machen zu wollen. Früher war das Reich der Mitte so etwas wie der Nabel der Krypto-Welt.

Zwei Drittel aller neuen Bitcoins wurden im Land geschürft. Glassdoor-Ranking Diese Manager sind in…. Unterwegs Neuwagen im Check: Volkswagen…. Kreativköpfe Diese acht Jung-Designer gehen…. Ranking Das sind die beliebtesten…. Immobilien-Kompass Depot Check Uhren-Kompass. Kryptowährungen Steuererklärung Zürich – Welche kryptowährung lohnt sich aktuell? - navigation. IHRE PERSÖNLICHEN FINANZEN Tagesgeld-Vergleich Festgeld-Vergleich Girokonto-Vergleich Sparbrief-Vergleich Ratenkredit-Vergleich Autokredit-Vergleich Depotbank-Vergleich Rendite-Vergleich Forward-Vergleich.

IHRE EIGENEN VIER WÄNDE Baugeld-Vergleich Grundbuch-Rechner Eigenheim-Rechner Tilgungsrechner Angebotsvergleich. Jetzt Neu. Auch lässt sich die Währung mit einem Ablaufdatum versehen, etwa wenn die Regierung den Binnenkonsum ankurbeln möchte. Und sollte die Digitalwährung das Bargeld irgendwann einmal flächendeckend ersetzt haben, dann wäre es für die Regierung problemlos möglich, Negativzinsen in die Währung einzuarbeiten. Für die Bitcoin-Community bedeutet Pekings Vorgehen gegen seine Miner kurzfristig Kurseinbrüche, doch langfristig sind sie eine zentrale Sorge los: Dass nämlich China durch die unzähligen Krypto-Schürfer im Land ihre massive Hebelwirkung irgendwann einmal gezielt als «Finanzwaffe» gegen den Bitcoin einsetzen könnte.