Entwicklung des Wechselkurses des Bitcoin gegenüber dem Euro bis Juli 2021

8.12.2021

BTC-Preishistorie 2009

Entwicklung des Wechselkurses des Bitcoin gegenüber dem Euro bis Juli 2021

Entwicklung des Wechselkurses des Bitcoin gegenüber dem Euro bis Juli 2021


Bislang verweigerte ihm die dortige Stadtverwaltung, danach zu suchen. Immerhin müsste er sich durch vier Jahre Müll graben. Zudem, so die Bürokraten, sei die Platte doch längst hinüber. Doch Howells gibt nicht auf. Kein Wunder, gehören ihm doch irgendwo unter dem Müll 94 Millionen Euro. Er verspricht allen, die ihm helfen, nach der Festplatte zu graben, die Hälfte der Bitcoins, auch der Stadt selbst, wie er gerade twitterte. Der Jährige Informatiker ist nicht der Einzige, der sich über weggeworfene Bitcoin ärgert. Oftmals wird bei einer solchen Phase von einer Konsolidierungsphase gesprochen, bzw. Polyp Und Meduse: how to. Und ab November sollte der Bullenmarkt beginnen.

Innerhalb von 45 Tagen schoss die Kryptowährung auf Der Bullenmarkt ist in vollem Gange. Im Januar konnte die Nach einigen kleineren Einbrüchen wurde im Februar die Im Februar kratzte Bitcoin zudem an den Im März dasselbe Spiel. Kleinere Einbrüche mit einem neuen temporären Allzeithoch: Auch dieses Hoch konnte im April geknackt werden: Bitcoin hat mit über Wenn man Prognosen glauben kann, dann sollte im April die Es bleibt also weiter spannend. Nachdem du jetzt die unterschiedliche Preisentwicklung gesehen hast, merkst du schon, dass Bitcoin eine extrem volatile Anlage ist.

Kursschwankungen in einer Spanne zwischen 3 — 5 Prozent kommt nahezu täglich vor, sogar Schwankungen im zweistelligen Prozentbereich sind keine Seltenheit, sodass Bitcoin als Spekulationsobjekt für Trader interessant ist. Wenn du mehr über das Trading erfahren willst, dann klicke auf den Bitcoin Trading Artikel. Fortgeschrittene Trader, die mit Bitcoins traden , nutzen die Plattform Bitmex , die für Einsteiger recht kompliziert ist, aber für erfahrene Trader den Anreiz bietet mit einem Leverage von bis zu x zu traden. Doch mit welcher Entwicklung der Kryptowährung ist in den kommenden Jahren zu rechnen. Einerseits wird die weiter wachsende Akzeptanz des Bitcoins als Argument für einen weiterhin positiven Kursverlauf angeführt.

Optimisten blicken einem bullishen Anstieg der Kurse entgegen, der sich in den nächsten Jahren anbahnen soll. Für das Jahr wurde von prominenter Seite etwa die Zielmarke von Beide sind der Meinung, der Bitcoin könnte innerhalb eines Jahres die Marke von Entscheidend dafür wird sein, ob genug Vertrauen auf Seiten der weltweiten Anleger zurückgewonnen werden kann. Tools Devisenrechner. Historische Kurse. LINK KOPIEREN. Snapshot Historisch Realtimekurs. Währungsrechner Online Handel Werbung Anleitung: so kauft man Bitcoin. Währungsrechner für iOS Währungsrechner für Android.

Eine Deanonymisierung der Vorgänge auf der Bitcoin-Blockchain ist dann zum Teil möglich. Grundsätzlich baut Bitcoin auf der etablierten Infrastruktur zur Gewährleistung der Anonymität im Internet auf und bietet einen weitaus besseren Schutz der Privatsphäre als konventionelle Zahlungswege. Die durch Bitcoin gewährte Anonymität ist jedoch begrenzt und bietet von sich aus keine zuverlässige Absicherung gegen professionelle Ermittlungsmethoden. Zur Abwicklung von Geschäften muss normalerweise einer der Geschäftspartner zumindest teilweise seine Anonymität aufgeben. Alle Transaktionen zwischen zwei Adressen sind öffentlich protokolliert und werden dauerhaft im gesamten Netzwerk gespeichert. Spätere Empfänger von Teilbeträgen können den jeweils letzten Besitzer beispielsweise bei Behörden nennen, die dann die Kette der Transaktionen verfolgen können.

Daher verhindert Bitcoin nicht unbedingt den Nachweis von illegalen Geschäften. Insbesondere können Ermittlungsbehörden Zugriff auf Internetverbindungsdaten, Postsendungen, virtuelle Fingerabdrücke Browserprofile und Kontaktdaten von früheren oder späteren Beteiligten an einer Transaktionskette erhalten und verknüpfen. Wenn an einer Stelle eine Verbindung zu einer Person geschaffen wird, etwa durch eine abgefangene Warensendung oder eine erbrachte Dienstleistung, kann allen Transaktionen zu der zugeordneten Adresse nachgegangen werden. Die Möglichkeiten einer Verfolgung von Transaktionen sind also wesentlich weitreichender als bei Bargeld. Betreiber von Börsen, die den Umtausch von Bitcoin in andere Währungen ermöglichen, sind darüber hinaus meist Bestimmungen zur Bekämpfung von Geldwäsche unterworfen.

Darüber hinaus sehen sich beispielsweise die Betreiber von Börsen auch keineswegs verpflichtet, Guthaben freizugeben, die möglicherweise illegal erworben wurden. Eine experimentelle Analyse von Zahlungsflüssen im Bitcoin-System zeigte, dass es praktisch möglich ist, Ursprünge von Transaktionsketten einschlägig bekannten Adress-Pools zuzuordnen. Gezeigt wird das anhand von Zahlungen an Wikileaks. Jedoch versucht man eine solche Analyse zu erschweren, indem man die Abwicklung von Bitcoin-Transaktionen über das Tor-Netzwerk anonymisiert. Bei einem Verlust der Schlüssel sind die damit verbundenen Bitcoins sowohl für den Besitzer als auch das gesamte Netzwerk verloren.

Die auf 21 Mio. Bitcoins begrenzte Geldmenge reduziert sich um derartige Beträge, allerdings bleiben diese im Fall eines Wiederauffindens von Schlüsseln unbeschränkt gültig. Durch das Ausspähen der Schlüssel erhält ein Angreifer ebenso Zugriff auf das Guthaben. Aktuelle Software erlaubt die Verschlüsselung der elektronischen Geldbörse. Das schützt zwar bei einem Diebstahl des benutzten Computers, jedoch nicht vor einer Kompromittierung durch Malware und Keylogger. Eine weitere Sicherungsstrategie ist, die Wallet-Datei auf einem getrennten Speichermedium z. Für eine Gutschrift ist ein Zugriff auf das Wallet nicht erforderlich, und ohne die darin befindlichen Schlüssel können keine Beträge abgebucht werden. Die privaten Schlüssel für das Guthaben müssen nicht zwangsläufig auf einem elektronischen Medium gespeichert werden.

Dieser Schlüssel kann jederzeit von einer Bitcoin-Software importiert werden, um die Bitcoins auszugeben. So wurden neben Papier-Wallets bspw. Umgekehrt bringen sie jedoch auch die gleichen Risiken wie Bargeld mit sich, z. Zerstörung oder Verlust. Eine Überprüfung der Integrität der Software wird dadurch ermöglicht, dass sie als Open-Source -Software im Quelltext verfügbar ist. Die Überprüfung der Authentizität von heruntergeladenen binären Releases wird anhand der in der FLOSS -Community üblichen digitalen Signaturen und des Vergleichs kryptographischer Hashfunktionen vorgenommen.

Einige Wallets bieten deterministische Builds an. Im Bitcoin-System kann jeder Teilnehmer eine unbegrenzte Anzahl Bitcoin-Konten erstellen, ohne dass das von einer unabhängigen Instanz geprüft oder in irgendeiner Form überwacht wird. In Verbindung mit der technischen Eigenschaft der Nichtumkehrbarkeit von Transaktionen sind je nach Rahmenbedingungen Betrugsszenarien oder Manipulationen denkbar, wie der Austausch der Bitcoin-Adresse in elektronisch versandten Rechnungen durch Man-in-the-Middle-Angriffe , Rechnungsfälschungen oder betrügerische Abrede eines Zahlungsempfangs.

Diese Anfälligkeit ist prinzipbedingt: Da sich Bitcoin nicht auf Institutionen wie Banken oder Gerichte stützt, an die Vertrauen delegiert wird, muss auch das Vertrauen zwischen den Geschäftspartnern individuell hergestellt werden. Bei umfangreicheren Geschäften mit einander noch unbekannten Handelspartnern kann es sicherer sein, wenn die Empfängeradresse belegbar nachvollzogen werden kann. Neuere Bitcoin-Clients bieten dafür eine Funktion an, mit der Textnachrichten vom Sender durch starke asymmetrische Verschlüsselung anhand einer ihm gehörenden öffentlich bekannten Adresse signiert werden können.

Der Empfänger kann umgekehrt in der Bitcoin-Software die Zugehörigkeit zu dieser Adresse überprüfen. Die Integrität der öffentlichen Adresse wiederum kann beispielsweise anhand des dezentralen Web of Trust von GnuPG oder auch einer hierarchischen Public-Key-Infrastruktur und bei Webseiten durch SSL-Zertifikate nachgewiesen werden. Ein erhöhtes Risiko besteht jedoch für Anbieter, die Bitcoin gegen Geld handeln. Hier bietet z. Der Verkäufer hat in diesen Fällen praktisch keine Möglichkeit, seinen Anspruch durchzusetzen. Dazu kommt, dass Dienste wie PayPal oder Skrill in ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen derartige Geschäfte explizit untersagen und der Verkäufer damit rechnen muss, dass sein Konto eingefroren und Guthaben einbehalten wird.

Das bestehende Bitcoin-Netzwerk ist nur eingeschränkt skalierbar. Limitierende Faktoren für den einzelnen Teilnehmer sind die Bandbreite zum Empfang und Weiterversand von Transaktionen und Blöcken, die CPU-Leistung zur Verifikation eingehender Transaktionen und Blöcke und die Speicherkapazität zur Speicherung der Blöcke. Übersteigt einer der Faktoren die Kapazität eines einzelnen Teilnehmers, so kann dieser nicht mehr am System teilnehmen. Der Erfinder und ursprüngliche Hauptentwickler von Bitcoin, Satoshi Nakamoto , beschrieb im Whitepaper vereinfachte Bitcoin-Clients, die keine vollständige Verifikation der Ergebnisse durchführen, sondern sich auf einen anderen, vertrauenswürdigen Bitcoin Core verlassen Simplified Payment Verification.

Ein wichtiger limitierender Faktor ist die Kapazität der Blockchain selbst. Zur damaligen Zeit war Bitcoin kaum verbreitet, so dass die Anzahl der Transaktionen weit unterhalb des Limits lag. Mit dem Anstieg der Beliebtheit von Bitcoin stieg auch die Anzahl der Transaktionen, so dass es immer häufiger Perioden gab, in denen die Blöcke voll waren und ein Rückstau an unbestätigten Transaktionen entstand. Die Teilnehmer müssen die Transaktionsgebühren erhöhen, damit ihre Zahlungen bevorzugt bearbeitet werden. Unter diesem Hintergrund gab es in der Bitcoin-Community eine scharf geführte Debatte über das richtige Vorgehen zur besseren Skalierung, die in einem Hard Fork resultierte und erst abflachte. August die Abspaltung Hard-Fork Bitcoin Cash.

Dadurch wurden Transaktionen pro Sekunde möglich. Die Full Nodes von Bitcoin sind über ein Peer-to-Peer -Netzwerk verbunden. Über dieses werden Blöcke, Transaktionen und verschiedene weitere Nachrichten ausgetauscht. In einigen Situationen wird die Information von ausgehenden Verbindungen bevorzugt verarbeitet, da diese schwerer durch einen Angreifer zu kontrollieren sind. Um sich mit dem Bitcoin-Netz zu verbinden, benötigt die Bitcoin-Software [94] die Kenntnis von IP-Adressen anderer Bitcoin-Nodes. Für die initiale Suche nach anderen Nodes Bootstrapping wird das Domain Name System verwendet. Der Bitcoin-Client löst einen Domainnamen auf, um die IP-Adressen mehrerer anderer Bitcoin-Nodes zu erhalten. Die für das Bootstrapping verwendeten Domainnamen sind in der Bitcoin-Software fest integriert und die Services werden von Mitgliedern der Bitcoin-Community betrieben.

Bereits verbundene Bitcoin-Nodes tauschen bekannte IP-Adressen untereinander aus. Schlägt das Bootstrapping fehl, greift der Bitcoin-Client auf eine mitgelieferte Liste von Bitcoin-Nodes zu. Zeitkritisch ist hierbei vor allem der Versand neuer, durch Mining gefundener Blöcke, da die anderen Bitcoin-Miner bei Verzögerungen durch die Netzwerkübermittlung ihre Rechenleistung zeitweise auf einer älteren Version der Blockchain vergeuden würden. Neben dem eigentlichen sogenannten Mainnet existiert ein sogenanntes Testnet mit separater Blockchain, welches für das Testen von neuen Funktionen oder zum Experimentieren geeignet ist. Das Testnet wurde bisher zweimal zurückgesetzt. Wesentliche Unterschiede zu dem Mainnet sind die Anpassung der Schwierigkeit, sowie der Preis von Testnet Bitcoins.

Testnet Bitcoins lassen sich über das Internet kostenlos beziehen, da sie faktisch keinen Wert haben. Sie besteht aus einer Reihe von Datenblöcken , in denen jeweils eine oder mehrere Transaktionen zusammengefasst und mit einer Prüfsumme versehen sind. Die Transaktionen eines Blocks werden durch einen Merkle-Baum paarweise miteinander gehasht und nur der letzte Hashwert , der Root-Hash , als Prüfsumme im Header des Blocks vermerkt. Die Blöcke werden dann mithilfe dieses Root-Hashes verkettet. Jeder Block enthält im Header den Hash des gesamten vorherigen Blockheaders, so ist die Reihenfolge der Blöcke eindeutig festgelegt. Transaktionen praktisch ausgeschlossen, da die Hashes aller nachfolgenden Blöcke in kurzer Zeit ebenfalls neu berechnet werden müssten. Der erste Block in der Blockchain ist vorgegeben und wird Genesisblock genannt.

Zudem enthält die Bitcoin-Software eine fest integrierte Liste von wohlbekannten Blöcken aus der Vergangenheit, die mit der heruntergeladenen Blockchain übereinstimmen müssen. Im Original-Paper wurde die Möglichkeit beschrieben, Speicherplatz einzusparen, indem man ältere Transaktionen aus den Blöcken entfernt und nur den Header mit dem Root-Hash behält. Beim Erzeugen von Blöcken das auch Mining genannt wird [] kann es vorkommen, dass mehrere Bitcoin-Nodes gleichzeitig einen gültigen neuen Block erzeugen. Empfangen die anderen Teilnehmer mehr als einen gültigen neuen Block, entscheiden diese, welchen Block sie übernehmen.

In der Regel ist das der erste empfangene Block. In seltenen Fällen kann es zu einem Fork in der Blockchain kommen, bei der die Kette verzweigt und beide Zweige mit gültigen neuen Blöcken fortgeführt werden. In solch einem Fall setzt sich irgendwann der Fork mit der längeren Kette durch, weil angenommen wird, dass dahinter die Mehrheit der Teilnehmer steht. Die erste Transaktion in einem Block enthält die Überweisung der neu erzeugten Bitcoins und der Transaktionsgebühren. Versucht ein Bitcoin-Node, mehr Bitcoins zu erzeugen als ihm zustehen, wird sein Block von anderen Bitcoin-Nodes nicht akzeptiert.

Ursprünglich wurden 50 Bitcoins pro Block erzeugt. Diese Zahl halbiert sich alle Um eine Bitcoin-Adresse zu erhalten, muss der Bitcoin-Client des Teilnehmers zunächst ein Schlüsselpaar erzeugen. Das Schlüsselpaar besteht aus einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel. Der private Schlüssel ist eine generierte Zufallszahl und wird im Wallet gespeichert. Er dient dem Signieren von Transaktionen, d. Gleichzeitig bedeutet der Verlust des privaten Schlüssels auch den Verlust der dazugehörigen Bitcoins. Der öffentliche Schlüssel braucht nicht mit gespeichert zu werden, da er aus dem privaten Schlüssel berechnet [] werden kann siehe ECDSA Schlüsselerzeugung.

Die Bitcoin-Adresse ist eine Kurzform Fingerprint des öffentlichen Schlüssels und mit Base58 kodiert. Um die Adresse zu berechnen, werden zwei kryptologische Hashfunktionen nacheinander auf den öffentlichen Schlüssel angewandt hier: RIPEMD SHA pubkey. Neben dem sich daraus ergebenden Bit langen Hashwert public key hash ist in der Adresse ein weiterer 32 Bit langer Hashwert enthalten, durch den, wie bei einer Prüfsumme , Übertragungs- oder Tippfehler erkannt werden sollen. Der Zahlungssender muss lediglich die Bitcoin-Adresse vergleichbar mit der Kontonummer bzw. IBAN des Zahlungsempfängers kennen; dessen Bestätigung ist nicht nötig. Der Zahlungsempfänger muss deshalb nicht mit dem Netzwerk verbunden sein.

Der Sender muss sich nur kurz verbinden, um die Transaktion abzusetzen. Eine Rückabwicklung von Transaktionen ist, nachdem sie einmal in die Blockchain aufgenommen wurden, ausgeschlossen. Auch das Einziehen von Guthaben von einem Konto, wie beim Lastschriftverfahren , ist nicht möglich. Allerdings kann der Zahlungssender eine von ihm ausgelöste Transaktion bis zu ebendiesem Zeitpunkt ändern. Problematisch daran ist, dass zwischen dem initialen Auslösen der Transaktion und ihrer Manifestierung in der Blockchain so viel Zeit vergehen kann, dass Bitcoins nicht mehr als Sofort-Zahlungsmittel einsetzbar sind. Statistiken zum Thema: " Bitcoin " Die wichtigsten Statistiken.

Die wichtigsten Statistiken. Weitere verwandte Statistiken. Wechselkurs - Chinesischer Renminbi Yuan gegenüber Euro Monatswerte Währungsentwicklung des russischen Rubels - Monatswerte bis Monatliche Währungsentwicklung des Yen Euro - Kursentwicklung gegenüber Fremdwährungen bis Monatlicher Traffic auf Trading-Plattformen für Kryptowährungen Prognose zum Anteil der Online-Käufer in den USA bis Herausforderungen von Online-Shops bei Suchmaschinenoptimierung in Deutschland Anzahl der weltweit entdeckten Phishing-Attacken Umfrage zu genutzten Endgeräten für die Online-Produktrecherche in der Schweiz Operatives Ergebnis der Rakuten Group weltweit bis Umfrage zum Schreiben von Online-Bewertungen in Österreich Stationärer Handel - Motivation für Produktkauf in Deutschland Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren.

Statistiken Wechselkurs - Chinesischer Renminbi Yuan gegenüber Euro Monatswerte Währungsentwicklung des russischen Rubels - Monatswerte bis Monatliche Währungsentwicklung des Yen Euro - Kursentwicklung gegenüber Fremdwährungen bis Monatlicher Traffic auf Trading-Plattformen für Kryptowährungen Prognose zum Anteil der Online-Käufer in den USA bis Herausforderungen von Online-Shops bei Suchmaschinenoptimierung in Deutschland Anzahl der weltweit entdeckten Phishing-Attacken Umfrage zu genutzten Endgeräten für die Online-Produktrecherche in der Schweiz Operatives Ergebnis der Rakuten Group weltweit bis Umfrage zum Schreiben von Online-Bewertungen in Österreich Stationärer Handel - Motivation für Produktkauf in Deutschland Themen Bitcoin E-Commerce in Deutschland Bargeldloser Zahlungsverkehr Payment.

Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account Alle Inhalte, alle Funktionen. Juli, Entwicklung des Bitcoin-Kurses von Januar bis Juli in Euro [Graph]. Zwar liegt das im Dezember erreichte Rekordhoch von rund Auf Jahressicht konnten Anleger ihr Investment nun aber mehr als verdreifachen. Und ein baldiger erneuter Absturz ist laut Beobachtern wenig wahrscheinlich. Wer sich Ende für zehn Cent einen Bitcoin kauft, hält im Dezember Doch dann überhitzt der Markt, Panik bricht aus, auch vor Regulierung. In wenigen Monaten verliert der Coin 85 Prozent seines Höchstwertes. Anleger bringen Gewinne in Sicherheit und bei den Kryptowährungen setzt sich der Abverkauf fort. Bitcoin gibt an diesem Dienstag um weitere 12 Prozent nach und fällt unter die Marke von US-Dollar. Auch rund andere Kryptowährungen stürzen ab.

Der Absturz von Bitcoin allein verbrennt rund Milliarden Euro. Der Bitcoin ist nicht aufzuhalten: Die Kryptowährung hat am Sonntagmittag auf verschiedenen Börsen zum ersten Mal die Marke von Der neue Rekord kam pünktlich zum Start weiterer Bitcoin-Futures. Damit hat der Bitcoin-Kurs in diesem Jahr um mehr als Prozent zugelegt. Der unglaubliche Aufstieg der digitalen Währung hat Regulierungsbehörden überall auf der Welt alarmiert. Die US-Börsenaufsicht SEC und die Derivate-Aufsicht CFTC hat Investoren ebenfalls vor zu viel Hype gewarnt und drängt Anleger, nicht blind in sogenannte virtuelle Börsengänge ICOs zu investieren.

Gox, hat einen Insolvenzantrag gestellt. Gox hatte Schulden von rund 6,5 Milliarden Yen 46,6 Mio Euro. Gox-Chef Michael Karpeles räumte ein, dass Anfang Februar bei einen Online-Angriff von Unbekannten möglicherweise Bitcoins entwendet worden seien. Den Angaben zufolge verschwanden Bitcoins im Wert von 11,4 Milliarden Yen 81 Mio. Euro sowie Einlagen im Wert von 2,8 Milliarden Yen 20 Mio Euro , die zum Erwerb der digitalen Währung vorgesehen gewesen seien. Bereits seit Anfang Februar kommen Nutzer nicht mehr an ihre Konten bei Mt. Gox heran. Laut einem im Internet veröffentlichten Papier könnten mehr als Zuletzt notierte der Kurs bei Dollar. Gox stürzte die Währung in eine Vertrauenskrise. Der Kurs der virtuellen Währung Bitcoin hat am Handelsplatz Mt.

Gox erstmals die Marke von Dollar geknackt — getrieben von Spekulanten, die angesichts der zunehmenden Akzeptanz die virtuellen Währung aufkaufen. Der Bitcoin-Kurs kletterte auf bis zu Dollar. Damit stieg die Währung seit Jahresbeginn um mehr als das Fache. Grund für die Rally ist das zunehmende Interesse von Anlegern in China und den USA, während immer mehr Händler Bitcoins akzeptieren. Auch wird rückblickend die Zypernkrise als ein Grund für den Anstieg und Akzeptanz der Bitcoin gesehen. Denn die Währung, die über ein frei zugängliches Software-Programm existieren und in keinem Land und durch keine Bankenaufsicht reguliert sind, erhielt immer mehr Vertrauen, während die Banken die Konten ihrer Bürger einfror. Der Kurs steigt auf 1 Dollar. Eine Gruppe von Entwicklern veröffentlicht ein Software-Update für Bitcoin. Dadurch verzehnfacht sich der Kurs von 0, auf 0,08 Dollar pro Stück.

Der Kryptobörse New Liberty Standard zufolge kosten ,03 Bitcoin einen US-Dollar. Auf dieser Technologie basieren alle der aktuell existierenden rund Kryptowährungen. Insgesamt ist die Menge der Bitcoins auf 21 Millionen begrenzt. Von diesen sind noch lange nicht alle auf dem Markt. Schätzungen gehen davon, dass die millionste und damit letzte erschaffene Bitcoin in etwa im Jahre errechnet wird. Viele Krypto-Experten halten das System für ausgereift. Mehr: Einkaufen mit Bitcoin: Wer Kryptowährungen akzeptiert — und wer bald folgen könnte. Das System Bitcoin lebt von der Volatilität heute rd. Schwindet die Volatilität, wird es uninteressant.

Es ist wie bei einer Achterbahn. Wenn sie steht, geht keiner hin. Die Betreiber des Systems sind eher sichere Gewinner. Für Millionen Benutzer ist das Ergebnis noch offen. Deshalb habe ich auf Eurses. Der Preis geht höher oder niedriger, aber ich verdiene immer noch Geld. Schürfen war noch nie billig bei diesen Stromkosten. Besonders in Deutschland mit fast 30 Cent die Kilowattstunde gegenüber z. Deutschland ist auch ohne die Grünen ganz vorne bei den Stromkosten dabei. Und nicht nur da. Die Medien sollten mal bei E. ON und RWE auf den Boden schauen, wenn sie es könnten und sehen wie die von den Steuergeldern jährlich subventioniert werden. Ohne Not schaltet man mal gar nix ab. Jetzt zahlen die Bürger die Zeche von der deutschen Kanzlerin.

Schnellschüsse sind bekanntlich immer teuer. Von einer angeblich besonnen Kanzlerin hätte ich mehr emotionale Intelligenz erwartet. Und um uns in Deutschland hat sich seit der Abschaltung der Atomkraftwerke was geändert. Und mit der CO2-Bepreisung u. Auch das spaltet die Gesellschaft. Schürfen dürfte daher kaum jemand wirklich in Deutschland.