Bitcoin Kurs (BTC)

5.12.2021

Bitcoin-Wert-Diagramm aller Zeiten

Bitcoin Kurs (BTC)



Ethereum ETH Litecoin LTC Ripple XRP Bitcoin Cash BCH Behalte den Bitcoin Kurs immer im Blick. Tief Hoch Tief 8. BISON ist powered by. Jetzt kostenlos herunterladen. Allgemeine Informationen zu Bitcoin BTC. Wissenswertes zur Digitalwährung Bitcoin BTC auf einen Blick. Wie wird der Bitcoin Kurs berechnet. Der Bitcoin Kurs wird nicht klassisch berechnet. Anders als bei konventionellen Währungen wie dem Euro oder dem US-Dollar gibt es bei der dezentralen und weitgehend unregulierten Kryptowährung Bitcoin keine Zentralbank und auch keine andere Institution, die den Wert eines Bitcoins festlegt. Stattdessen bestimmt eine der wichtigsten wirtschaftlichen Mechaniken den Bitcoin Kurs: das Prinzip von Angebot und Nachfrage.

Übersteigt die Nachfrage nach Bitcoin das Angebot, steigt der Preis. Steigt das Angebot bei gleichbleibender Nachfrage, sinkt der Preis. Auf den Handelsbörsen treffen Angebot und Nachfrage aufeinander. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig. DAX : Bitcoin - Euro BTC-EUR. LINK KOPIEREN. Snapshot Historisch Realtimekurs. BTC EUR - D. Mein erwarteter BTC handelsverlauf für die kommende Woche Liquidity Low. TageBuch "Tunnelblick". Kryptowinter oder MOON - Wohin geht die Reise beim Bitcoin. Bitcoin: Wollt ihr FUD oder HOPIUM.

Wie geht es weiter. BTC-Korrektur zu Ende. BTC EUR LONG wieder zur Diese verbinden hohe Hardwarekosten und niedrigen Stromverbrauch mit einer sehr hohen Rechenkapazität in Bezug auf eine spezielle Rechenanforderung, für die sie hergestellt wurden. Mittlerweile haben Hardwarebausteine wie ASICs auch die FPGAs fast vollständig abgelöst, da ihre Leistung noch deutlich höher liegt. Ende Januar erschienen erste lauffähige, kommerziell erhältliche ASIC-Systeme zum Mining von Bitcoins. Mit diesen ist es möglich, Bitcoins rund mal schneller zu schürfen engl.

Dabei ist der Stromverbrauch, der einen erheblichen Teil der Kosten ausmacht, jedoch deutlich geringer. Die Folge war, dass die Schwierigkeit des Minings so weit anstieg, dass GPU-basiertes Mining wie bereits zuvor CPU-basierte Systeme innerhalb weniger Monate weitgehend unwirtschaftlich wurde. Mininghardware [] in nm-Technik, die ab Mitte verfügbar wurde, liefert die zehnfache Effizienz von ca. Der Trend geht seither zu zentralisiertem Cloud -Mining [] als riskante Kapitalanlage. Eine Protokolländerung wird als sogenannter Fork eingeführt. Dabei wird zwischen zwei Arten unterschieden: Protokolländerungen, die weitere Regeln einführen, werden als Softfork bezeichnet, eine Lockerung der Regeln als Hardfork.

Der Unterschied macht sich beim Betrieb der Node-Software bemerkbar: Eine ältere Version dieser Software ist mit Softfork-Blöcken kompatibel, kann die neuen Regeln aber nicht prüfen. Hardfork-Blöcke hingegen erfordern ein Softwareupdate, danach kann der neue Regelsatz aber vollständig geprüft werden. Seit dem ersten Block wurden bei Bitcoin 16 Softforks und 3 Hardforks durchgeführt. Als Forks oder Chain Splits werden ebenfalls Ereignisse bezeichnet, bei denen sich eine Blockchain aufteilt und die beide Bestandsbücher unabhängig voneinander fortgeführt werden. Dies geschieht in der Regel, wenn eine Protokolländerung nicht allgemein unterstützt wird, aber dennoch fortgeführt wird. Durch die Aufteilung der Blockchain in zwei separate Historien ist ein Bitcoin nach einem Chain Split auch in beiden Bezahlsystemen nutzbar. So bekam jeder Besitzer eines Bitcoins zum Zeitpunkt des Bitcoin Cash Forks einen Bitcoin Cash.

Beim Tätigen einer Transaktion ist nach einem Chain Split allerdings zu prüfen, ob ein Schutz gegen Replay-Angriffe besteht. Da Bitcoins Referenzimplementation Bitcoin Core unter der MIT-Lizenz steht, darf der Quellcode auch für andere Programme verwendet werden. Im Falle von Namecoin wurde so ein verteiltes Domain Name System DNS. Die bekanntesten eigenständigen Währungen, die auf der Codebasis von Bitcoin Core aufbauen, aber eine separate Blockchain haben und teilweise zusätzliche Funktionalität haben, sind Litecoin , Zcash und Dogecoin. Bitcoin ist elementarer Bestandteil der Trusted-time stamping Implementation Originstamp.

Zum Empfangen und Überweisen von Bitcoins kann eine lokale Bitcoin-Software oder eine Onlineplattform benutzt werden. Bitcoins können entweder bei Onlinebörsen oder Einzelpersonen gegen andere Währungen, elektronisches Geld oder auch Paysafecards getauscht werden. Dabei fallen in der Regel Gebühren an, die je nach Anbieter variieren. Bei Onlinebörsen ist der Betreiber der Börse der Handelspartner, dem der Kunde auch sein Geld anvertraut. Kryptowährung Kurs Alarm – Welche kryptowährung kann man mining?: ig.

Die Tauschbörsen sind bisher nicht reguliert , [47] unterliegen jedoch meist Auflagen zur Erschwerung von Geldwäsche , z. Ein- bzw. Auszahlungen erfolgen mit Bitcoins direkt durch die Überweisung auf das bzw. Bei anderen Währungen können Einzahlungen häufig als SEPA -Überweisungen vorgenommen werden. Guthaben beim Börsenbetreiber kann auf das eigene Bankkonto wieder ausgezahlt werden, dabei können jedoch zusätzliche Gebühren anfallen. Es existieren jedoch auch dezentralisierte Börsen DEX , bei denen vollständig anonym Bitcoins und andere Kryptowährungen gehandelt werden können.

Ein Beispiel hierfür ist bisq. Die Sicherung der Einlagen ist nicht vorgeschrieben und wird so dem jeweiligen Anbieter überlassen. Die Professionalität und auch Seriosität der Anbieter variiert dabei stark. Aufgrund vielfach aufgetretener Probleme im Bereich Informationssicherheit werben einige Börsen mit verbesserter Sicherheit und bieten teilweise Zertifizierungen ihrer Websites, Zwei-Faktor-Authentifizierungsverfahren , Haftung für verlorene Einlagen bis hin zu einer regulären Einlagensicherung für Fiat-Geldbeträge. Diese Services erfordern typischerweise keine Registrierung, so dass man die Bitcoins schnell erwerben und auf sein Wallet überweisen lassen kann. Die Transaktion findet dabei ähnlich wie oft bei Internetauktionsplattformen zwischen zwei Privatpersonen statt.

Einige Anbieter sichern Transaktionen einseitig durch die Hinterlegung der zu verkaufenden Bitcoins ab und geben diese erst frei, wenn der Verkäufer den Zahlungseingang bestätigt. Bei dieser Form des Handels besteht sowohl für den Käufer als auch den Verkäufer ein gewisses Risiko, dass der Handelspartner oder auch der Treuhänder sich nicht ehrlich verhalten. Vertrauen wird hergestellt durch ein GnuPG -basiertes Bewertungssystem. Dieses Medium ist technisch vergleichsweise anspruchsvoll. Die überwiegende Mehrheit der Bitcoin-Nutzer weltweit befindet sich Stand Ende in den USA, Kanada, Westeuropa, Australien und den ostasiatischen Pazifikanrainern wie Japan, doch es gibt auch in Ländern wie Malaysia, Südafrika, Saudi-Arabien, Venezuela oder Brasilien schon Tauschmöglichkeiten.

Eines der Risiken bei der Nutzung von Bitcoin-Börsen und Handelsplattformen ist die Ausspähung von Passwörtern durch Erraten oder Cracken schwacher Passwörter oder Malware in Form von Keyloggern. Beim gängigen Onlinebanking wird deswegen in aller Regel eine Zwei-Faktor-Authentifizierung genutzt, beispielsweise in Form von Passwort in Kombination mit mTAN. Eine solche Absicherung durch Implementierungen wie Google Authenticator oder YubiKey wird inzwischen auch von zahlreichen Tauschbörsen angeboten. Hierbei steht, durch fehlende zentrale Regulierungsinstanzen, jedem Betreiber offen, ob und für welche Zwei-Faktor-Authentifizierung er sich entscheidet: Seiten wie Bitpanda, Bitcoin.

Systems auf die für online Banking übliche mTAN setzen. Ein Bitcoin-Wallet ist eine spezielle Software für das Bitcoin-System. Diese stellt ein Verzeichnis aller bisherigen Transaktionen dar, das bei vollständigem Herunterladen über Gigabyte Speicherplatz und eine entsprechend lange Zeit benötigt. Da Bitcoins jedoch nur innerhalb der Blockchain existieren und transferiert werden können, ist das Wallet eher vergleichbar mit einer Kreditkarte , die bestimmte Daten enthält, mit denen der Kunde Zahlungen tätigen kann, selbst aber kein Geld enthält. Das Wallet ist ein digitaler Schlüsselbund , mit dem ein Benutzer nachweist, dass ihm eine gewisse Menge Bitcoins gehören, und der es ihm erlaubt, diese zu überweisen.

Die Adressen zum Empfang von Zahlungen werden aus den Schlüsseln erzeugt. Es können beliebig viele Schlüssel — und damit auch Adressen — generiert werden. Für Smartphones existieren mehrere Bitcoin-Wallets mit Zusatzfunktionen, die für den mobilen Betrieb nützlich sind. Die Apps laden typischerweise nach der Installation eine reduzierte Fassung der Blockchain herunter. Eine Bitcoin-Adresse des Wallets auf dem Smartphone kann als QR-Code angezeigt werden. Dieser enthält einen speziellen Uniform Resource Identifier mit der benötigten Bitcoin-Adresse sowie dem Betrag. Es ist auch möglich, Zahlungen später zu versenden, wenn gerade keine Internetverbindung besteht. Zusätzlich bestehen Optionen zur Sicherung der Wallet. Daneben existiert eine Vielzahl von Webdiensten , die eine Online-Wallet anbieten.

In diesem Fall werden die Zugangsdaten nicht auf der Hardware des Benutzers, sondern beim Online-Wallet-Anbieter gespeichert, die Sicherheit des Guthabens hängt hier völlig von der serverseitigen Sicherheit und der schwer verifizierbaren Vertrauenswürdigkeit des Anbieters ab. Ein bösartiger Anbieter oder eine Verletzung der Serversicherheit kann dazu führen, dass anvertraute Bitcoins gestohlen werden. Gox aus dem Jahr Eine Alternative zum Beispiel für mobile Plattformen, für die kein regulärer Bitcoin-Client angeboten wird, sind hybride Wallets.

Bei diesen wird der auszuführende Code vom Server des Anbieters geladen, die geheimen Schlüssel werden jedoch clientseitig verschlüsselt und übertragen. Seit dem 1. Januar ist das professionelle Verwahren von Kryptowerten für Dritte in Deutschland eine Finanzdienstleistung. Somit werden Verwahrer von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin beaufsichtigt. Da die Regulierung für alle Unternehmen gilt, die aktiv am deutschen Markt teilnehmen, wird von einer starken Zunahme der Erlaubnisanträge ausgegangen. Wie bei Währungen konnten nach Einschätzungen von auch Bitcoins dazu verwendet werden, Güter oder Dienstleistungen zu bezahlen. Weiterhin wurde die Bezahlung in Bitcoins bei manchen Spieleentwicklern, [] kommunalen Dienstleistungen, [] Hotels [] oder diversen Reiseveranstaltern [] [] angeboten. Vereinzelt wurden Bitcoins im ersten Quartal für den Kauf von Autos und Häusern oder auch für Mietzahlungen genutzt.

Spenden von Bitcoins werden von NGOs und beispielsweise von WikiLeaks akzeptiert. Daneben wird die Währung zum Zweck des Micropayment von Organisationen angenommen, die sich für verschiedene gemeinnützige Zwecke einsetzen, sowie als Anerkennung für kreative Inhalte im Web verschenkt. Aufgrund der Pseudonymität dienen Bitcoins auch der Geldwäsche , den Lösegelderpressungen bei Verschlüsselungstrojanern sowie als Zahlmittel für Waffen, Pornografie , illegale Drogen und Betrugsgüter bis hin zu Auftragsmorden über Darknet-Märkte. Juni beschloss die Legislativversammlung von El Salvador ein Gesetz, mit dem das Land als erstes der Welt mit Wirkung ab 7. September Bitcoin als weiteres offizielles Zahlungsmittel anerkennt. Dezember startete der Handel mit Bitcoin- Terminkontrakten Futures an der US -Terminbörse CBOE , eine Woche später an der CME.

Es können einerseits Kursschwankungen des Bitcoins abgesichert werden, zum anderen auch an Kurssteigerungen oder -verlusten des Bitcoins partizipiert werden, ohne Eigentümer von Bitcoins zu sein. Der CBOE-Future umfasst einen Bitcoin, der CME-Kontrakt hat ein Volumen von fünf Bitcoins. An der CBOE wird der Preis an der Kryptowährungsbörse Gemini zugrunde gelegt, die CME bildet einen Referenzkurs aus den Notierungen an den vier Börsen Bitstamp , GDAX , IiBit und Kraken. Im September schätzte ein Teilnehmer der Bitcoin-Community die Anzahl verschiedener innerhalb eines Tages aktiver Bitcoin Nodes auf Die Schätzung basierte auf der Auswertung bestimmter Nachrichten im Peer-to-Peer-Netzwerk. Bis Oktober sank die mit dieser Methode ermittelte Zahl auf knapp Diese Zahl stellt eine Obergrenze der Nutzer dar, die bis zu dem Zeitpunkt eine Bitcoin-Transaktion durchgeführt haben.

Die aktivsten Einzelnutzer waren der Mining Pool Deepbit und die Handelsplattform Mt. Gox , verantwortlich für elf Prozent und sieben Prozent aller Bitcoin-Transaktionen. Eine Studie der Universität Münster ergab , dass typische Bitcoin-Nutzer zwischen 25 und 44 Jahre alt sind und einen technischen Beruf ausüben. Bitcoins werden überwiegend genutzt, um zu bezahlen oder zu spekulieren. Wichtigste Motivation der Nutzer ist die Freude daran, mit einem innovativen System zu experimentieren. Laut dem Blockchain-Analyseunternehmen Glassnode erreichte die Anzahl der aktiven Wallet Adressen bei Bis Ende wuchs die Anzahl auf über 6 Millionen an, sank jedoch wieder auf die Hälfte in ab.

Bis Ende wurden wieder über 6 Millionen aktive Adressen registriert. Darin wurden digitale Währungen und Zahlungssysteme eingeordnet, die von keiner staatlichen Stelle herausgegeben werden. Nutzer von virtuellen Währungen wurden als frei von Auflagen für MSBs eingestuft. Organisationen dagegen, die virtuelle Währungen herstellen oder als Zahlungsdienstleister aufträten, würden den Regelungen für MSB-Zahlungsdienstleister unterliegen, die insbesondere Melde- und Buchführungspflichten zur Eindämmung von Geldwäsche vorsehen. Weiterhin wurden Organisationen als Zahlungsdienstleister und Wechseldienst benannt, die virtuelle Währungen für Zahlungsdienste einsetzen.

Insgesamt verbessern die Richtlinien jedoch die Rechtssicherheit, da die grundsätzliche Legalität einer Nutzung von Bitcoin damit offensichtlich nicht mehr in Zweifel steht und Bitcoins erstmals von einer staatlichen Stelle als Zahlungsmittel oder Währung eingestuft wurden. Strafsenat des Kammergerichts Berlin im Urteil vom September Der Kammer zufolge können Bitcoin keine Rechnungseinheiten sein, da es an der Wertbeständigkeit und der allgemeinen Anerkennung fehle. Verluste, die aus einem privaten Verkauf nach Ablauf der Spekulationsfrist resultierten, können nicht mehr gegen Gewinne verrechnet werden.

In Bitcoin abgewickelte Geschäfte unterliegen üblichen Steuerpflichten; sie sind nicht geeignet, der Umsatzbesteuerung zu entgehen. In Österreich stellte Niko Alm am Mai eine Parlamentarische Anfrage an Finanzminister Michael Spindelegger in Bezug zur steuerlichen und rechtlichen Handhabung von Bitcoin. Der US-amerikanische Internal Revenue Service gab eine Stellungnahme heraus, nach der Bitcoin als Eigentum Property zu besteuern ist. Von bis gaben zwischen und Kunden Gewinne aus Bitcoingeschäften bei der US-amerikanischen IRS an, während auf der Handelsplattform Coinbase in jener Zeit etwa Daher erzwang die Steuerbehörde im November gerichtlich von Coinbase die Herausgabe der Identitäts- und Kontodaten aller Kunden, die in jener Zeit Geschäfte ab Der EuGH erklärte am Den Inhalt des Urteils bestätigte das deutsche Bundesfinanzministerium den obersten Länderfinanzbehörden am Februar Geldwäsche-Richtlinie, oft auch 5.

Geldwäsche-Richtlinie bezeichnet erstmals eine einheitliche und EU-weite Rechtsgrundlage für die Einstufung von Bitcoin. Artikel 3 Ziffer 18 der 5. Geldwäsche-Richtlinie definiert den Begriff der virtuellen Währung. Diese Definition stellt nicht auf eine bestimmte Technologie ab. Die Verfasser dieser unionsrechtlichen Legaldefinition hatten dennoch in erster Linie die Blockchain-Technologie vor Augen und als archetypische Ausprägung Bitcoin. Das bedeutet, dass Mit dieser Transaktion schaffte Laszlo den ersten indirekten Tausch von Bitcoin in einen Sachwert und manche behaupten, dass es ein fundamentaler Meilenstein für die Geschichte von Bitcoin gewesen sei.

Konventionelle Währungen besitzen einen Wert, welcher von einer staatlichen Institution vorgegeben und garantiert wird. Die daraus resultierende Akzeptanz in der Gesellschaft stattet Euro, US-Dollar und Co. Die Pflichtannahme als Zahlungsmittel macht dem einzelnen Mitglied der Gesellschaft deutlich, dass sich hinter der Währung auch künftig ein Gegenwert verbirgt. Diese rechtliche Bindung existiert bei dezentralen Kryptowährungen wie dem Bitcoin nicht. Dennoch schwindet bei den sogenannten Fiat-Währungen das Vertrauen in der Bevölkerung, da Regierungen sowie staatliche Institutionen direkt auf die Geldpolitik eingreifen können, um den Wert einer Währung zu beeinflussen. Bei Bitcoin ist dies allerdings nicht möglich, da Bitcoins Supply, sozusagen die Gesamtmenge an Coins, im Code festgeschrieben ist.

Es wird nie mehr als 21 Millionen Bitcoin geben, sodass Bitcoin inflationssicher ist. Bitcoins Markt regelt sich selbst, wobei derzeit noch die Spekulation im Vordergrund steht. Auf diese Weise liegt der Wert gänzlich im Verhältnis von Angebot und Nachfrage begründet. Steigt etwa die Anzahl der Akzeptanzstellen, die eine Zahlung mit der digitalen Währung zulassen, so steigert dies das Vertrauen der Investoren, die Nachfrage und damit letztlich auch den Bitcoin Kurs. Nach dem simplen Prinzip von Angebot und Nachfrage lassen sich einige Einflüsse ausmachen, die den Kursverlauf der Kryptowährung entscheidend prägen. Eine steigende Nachfrage lässt sich etwa durch eine veränderte Wahrnehmung des Bitcoin in der Öffentlichkeit begründen. Dies gelingt etwa durch die fortschreitende Institutionalisierung des Angebots.

Spekulationen um das Interesse der Wall Street an einer Öffnung des Bitcoins zu traditionellen Märkten heizten den Kurs im Laufe der Jahre an. Die Aussicht, dass Investoren schon bald durch den Kauf von Anteilen für zusätzliches Kapital sorgen könnten, verstärkt den Eindruck des Bullenmarktes. Damit verbunden ist der Zugriff auf eine völlig neue Zielgruppe. Privatanleger hätten etwa über einen Sparplan die Möglichkeit, am weiteren Aufschwung der Währung zu partizipieren, wofür bislang noch der direkte Einstieg erforderlich war. Es gibt einige Beispiele, die positive Einflüsse auf die Notierung der Kryptowährung deutlich machen. In einer Phase der Kursverluste konnte auf diese Weise eine Wende erreicht werden. Die bekannte Rockefeller-Familie und George Soros kündigten etwa an, selbst in Bitcoin investieren zu wollen.

Gleichsam gibt es negative Schlagzeilen, die sich kontraproduktiv auf die Entwicklung des Kurses auswirken. Obwohl die Aktion nur dem sicheren Umgang mit Anlageprodukten dienen sollte, reduzierte sich leider das allgemeine Vertrauen in Kryptowährungen, was wiederum vor einigen Monaten seitens Facebook aufgehoben wurde. Besonders bei der Chartanalyse wird versucht, künftige Entwicklungen der Währung anhand vergangener Bewegungen auszumachen. Bestimmte Muster können dabei auf den künftigen Kursverlauf projiziert werden. Zunächst sieht alles danach aus, dass wir den vorläufigen Höchstand bei ca. Es geht runter bis auf Nach kurzer Verschnaufpause steigt der Bitcoin Kurs über die Februar wird aus einem SEC Bericht bekannt, dass Tesla Motors Bitcoin im Wert von 1,5 Mrd.

USD gekauft hat. Der Kurs explodiert. Wenige Tage später durchbricht der Bitcoin Kurs das erste Mal die Marke von Vorläufiger Höchststand ist erstmal rund Neues Jahr — neues All Time High. Bereits am 1. Einen Tag vor Bitcoins Geburtstag am 3. Januar fallen dann auch die Inzwischen nimmt der Bitcoin Kursverlauf im Chart Formen an, die an eine Blase erinnern. Mal wieder. So ist es nicht verwunderlich, dass es mal wieder einen gehörigen Rücksetzer gibt, da ist der Monat noch nicht mal ein Drittel vorbei…. Doch dann, am Es sollte ein Vorbote sein….

Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass Bitcoin ein grandioses bevorsteht. Die Mehrmals steigt der Kurs bis knapp darunter. Die Berichte in den Mainstream Medien nehmen zu und es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann der Bitcoin Kurs den Höchststand aus dem Dezember erreicht. Bis Ende Novemeber kostet ein Bitcoin bereits über Doch dann kommt — wie so oft — eine jähe Korrektur. Das All Time High muss warten…. Seit mehr als 2 Monaten gab es nun keinen Tag mehr an dem der Bitcoin Kurs unter Die Stimmung ist dennoch eher abwartend.

Zumal einige Negativschlagzeilen die Runde machen. Oktober beginnt dann zu einer Rallye als PayPal verkündet in Zukunft Kryptowährungen direkt aus dem PayPal Account zum Kauf anzubieten. Innerhalb eines Tages steigt Bitcoin um fast 1. Selten war die Stimmung in der Bitcoin Community optimistischer als im Moment. Nach einem relativ ruhigen August rumpelt es Anfang September erstmal gewaltig. Auch der Rest des Septembers ist was den Kurs angeht sehr verhalten. Nach der August auch kurz die Nach gut einem Monat Seitwärtsbewegung geht Ende Juli ein Ruck durch den Markt.

Zunächst ziehen alle anderen Coins an, angeführt von Ethereum, doch dann kommt auch der Bitcoin Kurs in Schwung. Zunächst fallen die Die Stimmung ist jedoch wieder voll auf Bull Run, was das nachfolgende Video veranschaulicht. Monatelang wurde darüber spekuliert welchen Einfluss die Halbierung der neu erzeugten Bitcoins pro Block von 12,5 auf 6,25 haben wird. Wird die magische Marke von Anfang Mai sieht alles danach aus. Mehrfach kratzt der Kurs an der Doch kurs vor dem Halving am Mai und dem Einleiten der vierten Epoche von Bitcoin geht es runter bis auf 7.

Das Halving markiert allerdings vorerst den Tiefststand. In den Folgetagen steigt Bitcoin. Gegen Ende des Monats wird es ruhiger. Während es beim Aktienmarkt im April zumindest vorerst wieder langsam bergauf geht, legt Bitcoin eine kleine Preisrallye hin. Bitcoin steht nun seit Beginn der Coronakrise besser da als Aktien und sogar Gold. Nein, nicht der Bitcoin Virus. Der Corona Virus sorgt in der ersten Märzwoche für ein Crash bei quasi allen Anlageklassen.