Bitcoin-Scamming im Selbstversuch: Telefonieren mit mehr als 80 Betrügern

16.10.2021

Bitcoin News Trader Hohle der Lowen

Bitcoin-Scamming im Selbstversuch: Telefonieren mit mehr als 80 Betrügern

Das Recht, die dortigen Bilder zu benutzen, haben die Fake-News-Seitenbetreiber nicht. Teilweise gibt es eine Gewinngarantie und gefälschte Facebook-Kommentare mit Lob. Dass diese mehr Schein als Sein sind, zeigt sich daran, dass es keine Verlinkung zum sozialen Netzwerk gibt. Ferner steht dran, vor wie vielen Minuten welcher Pseudo-Post veröffentlicht wurde; wenn das etwa "Vor 5 Minuten" war und Sie einige Zeit später die Webseite aktualisieren, lautet die Auskunft unverändert "Vor 5 Minuten". Die Anzahl der Likes ändert sich bei einem Seiten-Refresh ebenfalls nicht.

Die Fake-News-Seiten verlinken auf die eigentlichen Scam-Seiten. Wer die aufruft, auf den wartet teils eine weitere psychologische Methode: ein Auto-Play-Video. In dem ist ein Mensch aus Fleisch und Blut voll des Lobes. Protagonist ist häufig ein John Becker, offenbar eine Fantasieperson. Der Herr erzählt Ihnen auf Englisch, dass er sich freue, dass Sie es zu ihm geschafft haben. Er behauptet, selbst bereits Opfer von Scam gewesen zu sein, nun werde für Sie aber alles besser. Die von Ihnen geöffnete Website sei angeblich seriös. Solche Clips sind nicht auf YouTube gehostet, es gibt also keine Einbettung über dessen HTML-Code; die Inhalte befinden sich auf einem eigenen Server. So entzieht man sich Kritik in Form negativer Bewertungen von YouTube-Nutzern. Nicht alle Websites, die Ihnen den Einstieg in den Bitcoin-Handel ermöglichen, sind unseriös.

Das macht es deutschen Strafververfolgungsbehörden schwer, die Drahtzieher zu identifizieren und die Server abzuschalten. Bei Letzterem ist von den Gewinnbeteuerungen meist nichts mehr zu lesen. Vor allem geht es hier um Datensammelei: Es findet sich ein Eingabeformular, in das Sie Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre E-Mail-Adresse und vor allem Ihre Telefonnummer eintragen können. Wer das tut, den ruft alsbald ein Betrüger an. Das passiert häufig schon innerhalb von 15 bis 30 Minuten. Die Person am anderen Ende der Leitung will Hilfestellung beim Aktivieren eines Handelskontos geben, was über eine Einzahlung per Visa oder Mastercard von fast immer Euro erfolgt.

Seltener sind es , und Euro. Das Problem: Ist das Geld erst mal überwiesen, ist es weg und kaum zurückzuholen. Redakteur Sebastian Kolar wollte wissen, was passiert, wenn man seine Daten auf Scam-Webseiten im Zusammenhang mit dem Handeln von Bitcoin und anderen Kryptowährungen, aber auch etwa Gold und Amazon-Aktien eingibt. Die echte Telefonnummer des Festnetzanschlusses kam dafür nicht infrage: Denn wenn Scammer diese erhalten würden, könnten sie sie missbrauchen. Denkbar ist, dass sie einen Abzock-Versuch starten und, um das Telefonopfer weiter zu melken, seine Daten an andere zwielichtige Callcenter verkaufen.

Dann würden auch diese einen kontaktieren. Für die Tests diente eine Skype-Telefonnummer, die Microsoft für rund 6 Euro pro Monat vergibt. Im Testzeitraum kamen über 80 Gespräche zusammen, die summiert mehr als sieben Stunden lang sind. Anhand dieser teils aufgezeichneten Gespräche, für die die Anrufenden vielfach sogar ihre Zustimmung gaben, lässt sich ein Eindruck gewinnen, wie die Branche arbeitet. Oft kommt ein Anruf nach der Registrierung mit den eigenen persönlichen Daten bereits nach einer Viertelstunde. Das Gespräch begann fast immer gleich: In beinahe der Hälfte der Fälle ertönt zunächst Partymusik im Hintergrund. Nahezu nie erfolgt die Ansprache mit dem Nachnamen.

Oft ist dabei vom Finanzmarkt die Rede oder sogar davon, der Finanzmarkt selbst rufe einen an. Top 5 Cryptocurcy jetzt: krypto etf kaufen. Der Name des Mitarbeiters und ebenso die Firmenbezeichnung sind kaum zu verstehen. Die Hintergrundakustik und offenbar marode Telefonleitungen tun in Sachen schlechter Verständlichkeit ihr Übriges. Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten. Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten. Tirol Lokales. Facebook — Mit dem Profile Viewer an persönliche Daten. Gefälschte Mail von A1 verbreitet Schadsoftware. Mehr Bilder anzeigen. Jetzt anmelden und mit «Gefällt mir» markieren.

Inhalt melden. Weitere Beiträge zu den Themen. Ältere Kommentare anzeigen. Jetzt kommentieren. Jetzt anmelden und kommentieren. Folge uns auf:. Eine Software, die selbstständig Geld in Kryptowährungen investiert und so jeden Tag magische Gewinne erzielt. Schon mit Euro ist man dabei, erfährt man. Ab diesem Punkt lauert extreme Gefahr: Wer nun auf einen mitgesandten Link klickt, landet auf einer Seite, die mit Schad-Software vollgepackt ist und PC oder Smartphone mit Viren infiziert. Danach kommt es etwa zu Fehlermeldungen, die sich angeblich nur mit einem Anruf beim Kundenservice lösen können. Zumindest besagen das diverse im Internet zu findenden Anzeigen. Doch diese entsprechen nicht der Wahrheit. Hier wird die reinste Abzocke betrieben. Das ist natürlich richtig — sofern die Idee je in der Show präsentiert worden wäre. Auch wenn Frank Thelen in einem Video zu sehen ist, das den Zusehern vermitteln soll, er selbst habe Thelen hat nie in diese Software investiert — zudem wurde die Idee, wie ebenfalls behauptet, auch nie in der Show vorgestellt.

Fraglich ist des Weiteren auch, ob die Software überhaupt existiert. Thelen informierte seine Fangemeinde über Facebook, die Finger von dem Anbieter zu lassen und verwies darauf, dass bereits rechtliche Schritte eingeleitet wurden. Aber nicht nur Thelen wurde für die miese Abzocke missbraucht — auch Carsten Maschmeyer und Judith Williams gehören zu den Opfern. So hätte Williams angeblich Euro investiert und nach drei Minuten einen Gewinn von 73 Euro verbuchen können. So steht am Anfang eine vermeintliche Überraschungs-Nachricht, die die Nutzer zum Klicken animiert. Ausgespielt wird sie über ein Werbefenster, auf das das DuMont-Portal Mopo. Wie das Medienhaus auf MEEDIA-Anfrage erklärte, wurde diese Anzeigenposition von einem Dienstleister bespielt — das passiert meistens völlig automatisch. Von einem Absetzen der Sendung war an dieser Stelle dann keine Rede mehr. Laut Logo befindet sich das Stück auf den Seiten von Zeit Online.

Der Texte startet mit dem Satz:.