Mitgeschürft

24.1.2022

Bitcoin Mining FPGA vs GPU

Mitgeschürft



In der Regel kassiert auch der Pool-Betreiber einen Anteil. Wir haben unsere vier Mining-Systeme in verschiedene Pools getaucht, die unterschiedliche Auszahlungsmodelle anbieten siehe Kasten auf Seite Mining-Tools wie cgminer und BFGMiner holen die Arbeitsaufträge vom Pool ab und füttern die Mining-Hardware. Beide stehen unter Open-Source-Lizenz und laufen unter Linux, Windows und Mac OS X. Viel Rechenleistung erfordern sie nicht; um die Mining-Geräte per USB mit Arbeit zu versorgen, genügt der 40 Euro teure Einplatinenrechner Raspberry Pi. Dieser produziert kaum Abwärme und schluckt nur knapp 2 Watt.

Lediglich die Zugangsdaten für den Mining-Pool muss man selbst eintragen. MinePeon spannt automatisch alle verfügbaren USB-Miner in das Bitcoin-Schürfen ein und lässt sich komfortabel über ein Web-Interface administrieren. Der Stick erhielt seine Aufträge von BTC Guild, dem derzeit leistungsstärksten Mining-Pool im Bitcoin-Netz. Tatsächlich stieg das Guthaben nach dem Startschuss kontinuierlich an und es wurde bald zum alltäglichen Ritual, den Kontostand zu überprüfen. Nach über einem Monat waren gerade einmal 0, Bitcoin BTC zusammengekommen. Anfang November entsprach das umgerechnet rund 3,80 Euro — bei Stromkosten in Höhe von einem Euro. Effizienter schürft es sich mit mehr Rechenleistung. So ergibt ein Zehnfach-USB-Hub mit neun Mining-Sticks schon ein kleines Rig.

Das Mining-Rig wäre ungefähr doppelt so effizient wie der Einzelbetrieb ca. Der schwarze Mining-Würfel Jalapeno von Butterfly Labs holt noch mehr heraus: rund MHash pro Watt. Zunächst machte sich Skepsis breit: Während wir bei BTC Guild laufend mit Kleinstbeträgen belohnt wurden, tat sich bei Slush lange Zeit nichts. Nach vier Wochen waren das immerhin rund 0,34 BTC; etwa 56 Euro. Ungefähr 6,40 Euro gingen allerdings an den Stromversorger des Heise-Verlags. Unser GPU-System hat im BitMinter-Pool knapp 0,10 BTC eingefahren. Das Gerät gesellte sich zwar erst zur Monatsmitte zu den anderen Minern ins Testlabor, konnte diese aber noch mühelos einholen.

Gleichzeitig ist bei der Auswahl der geeigneten Hardware auf den Energieverbrauch zu achten, zumal der Computer bei den meisten Minern rund um die Uhr läuft. Neben der Perfomance gehört auch die Wattzahl zu den entscheidenden Kriterien. Trotz leistungsfähiger Hardware kann das Mining für Betreiber einzelner Mining Rigs wenig lukrativ sein. So genannte Mining Pools sollen hier Abhilfe schaffen und die Chancen auf höhere Gewinne verbessern. Die Gewinne werden dann untereinander anteilsgerecht aufgeteilt. Eine andere Möglichkeit bietet das zentralisierte Cloud Mining. Anbieter wie zum Beispiel Hashflare oder Genesis Mining offerieren seit ein paar Jahren das Mining als Service.

Bitcoin Kurs in Euro und Dollar - längste gewinnserie des jahres. Dazu verlegten die Anbieter das Mining an Orte wie beispielsweise Island, an denen der Strom sehr günstig und die Bedingungen für die Kühlung geradezu ideal sind. Moin, Bitcoin Mining lohnt sich noch nicht. IMHO ist es spannender, mit einer FPGA -Bank an die 10 Digilent Spartan3-Boards reichen, Kostenpunkt. Apropos: Bitcoins zu verbieten ist etwa gleich effektiv, wie Geldwäsche zu verbieten :- Gruss, - Strubi. Und ich habe mich schon immer gefragt, wozu man solch teure Grafikkarten brauchen kann. Zum Spielen sind die ja auch Overkill. ROTFL Die Grafikkarte zieht mehr Saft, ale mein Octal-Opteron mit 32 GByte DDR3 Ram.

Wann lohnt es sich deiner Meinung nach. Es können sich bald immer weniger Leute die erforderliche Hardware leisten. Der Rechenaufwand wird ja immer höher. Das Problem mit den Bitcoins ist doch die galoppierende Deflation. Es macht keinen sinn, Bitcoins auszugeben, da sich deren Wert binnen kürzester Zeit vervielfacht. Es wuerde dadurch ausserdem sich in kurzer Zeit der Reichtum in wenigen Händen konzentrieren. Was man bräuchte, wäre genau das Gegenteil: eine Währung, die mit der Zeit "verdirbt", wenn man sie nicht ausgibt. Am besten noch je schneller, desto mehr man davon auf einem Haufen hat. Hi Hat mal jemand nen Link wie das, berechnungstechnich Abläuft.

Würde mir gern mal nen Überblick verschaffen was man so aus meinen DEV Boards raus holen kann. Die Form ist ziemlich egal. Ergo: Geld ist eine Form von Gedankenkontrolle. Nach dem ich 50MWh für seti verballert habe, halte ich nix von energie verschwendung. Mach ich aber auch mit P2P, da der Vermieter den Strom zahlt :. Die BeMicro sticks mit Cyclone III die aus deinem link gibts schon eigentlic gar nicht mehr zum kaufen, dazu ist der EP3C16 viel zu klein. Auch die neuen BeMicro sticks BeMicro SDK mit EP4CE22 sind viel zu klein, es muss schon mindestens EP4CE55 sein. Eine relativ stromsparende Demonstration, dass so einige Bit-Chips nicht sicher genug sind. Das künstliche Erschaffen von Währungen durch Privatbürger kann man in beiden Fällen als kriminell definieren - oder auch nicht.

Das Bitcoining ist mir neu. Ist ja interessant. Kein Wunder wenn da einige Offizielle das Abendland untergehen sehen. Auf dem Schulhof wird eben in Gummibärchen-Währung getauscht oder etwas teurer per Sammelkarten teuer von den Eltern gekauft. Ist aber zutiefst kapitalistisch, oder. Wenn ich das so sehe, gewinnt der der die meiste Rechenpower hat. Am besten die die er nicht bezahlt hat, z. Uni-Recheninstitut oder der PC der Oma, die doch eh schon zu schnell im Internet unterwegs ist. Aber warum ich poste: Wenn du wirklich was interessantes dekodieren willst in der Klasse ca. Datensätze verschlüsselt und Plain haben wir auch tausende. Würde mich freuen. Ist doch ne stinknormale Pyramide Dank der eingebauten Deflation sind die early Adopter an der Spitze, alle späteren im Mittelfeld und der Bodensatz wird durch diejenigen bestimmt die gerade so noch profitabel minen können.

Das System funktioniert wie jedes ordinäre Schneeballsystem solange wie von unten Frischfleisch nachrückt. Leute die ohne Minen interessiert wären sind Mangelware. Hab selbst drüber nachgedacht da mitzumachen. Warscheinlich ist aber eher ein baldiger Zusammenbruch, da bald niemand mehr Geld am Minen verdienen kann. Der Strolch.. Das bedarf aber nie und nimmer derartig hohen Rechenleistungen wie sie jetzt schon zur Verfügung stehen. Aber immerhin glauben ein paar Nerds daran, weil sie denken mit ihrem Wissen über GPUs hier im Vorteil zu sein. Enden wird es letztendlich wie Egold. Ps: wenn wer interessiert ist, habe noch meine vhdl Implementierung rumliegen.

Kann man dann beliebig viele von reinhauen was halt so passt. Kommunikation mittels rs oder ftdi reicht problemlos und sollte jeder selbst schaffen. Es gibt auch echte alternative Geldsysteme, die nicht von vor allem westlichen Staaten kontrolliert werden. Kann man bei Wiki nachlesen. Diversität ist angefragt, sonst geht irgendwann alles mal gemeinsam den Bach runter. Nur wenn man CPU-Mining betreibt. Bei GPU-Mining mit entsprechenden ATI-Karten kommt Gewinn dabei raus. Au ja. Magst du den VHDL -Quelltext hier reinstellen.

Oder hast du einen Link darauf parat. Wäre klasse, sich die Implementierung mal ansehen zu können. Da ich in VHDL noch im "Anfängerstadium" bin, wäre es sicher eine gute Lernquelle Ich kenne den genauen Algorithmus nicht aber in einem Spartan würde man lediglich einhundert 32bit Alu-Einheiten unterbringen können. Das wär ein Zehntel dessen, was eine Graphikkarte hat und die arbeitet auch noch mal schneller. Das lohnt sich also nicht. Das wären etwa k-Luts. Mit mindestens 1,5 Luts pro Bit muss man rechnen. Das wäre immmer noch deutlich langsamer wie eine Highend-Grafikkarte zum selben Preis. Mit aktuellen Stromsparer FPGA s erreicht man im Extremfall vielleicht Faktor geringeren Verbrauch. Und das ist schon positiv für das FPGA gerechnet. Bei der voraussichtlichen Lebensdauer der Bitcoins amortisiert sich das wohl kaum.

Lohnen würde es sich nur, wenn die GPU Besitzer aussteigen weil der Strom teurer wird als das Minen. Auf FPGA s wird die Masse wohl kaum wechseln. Thomas: Code lade ich heute Abend hoch. Rechnet sich vielleicht Monate früher, allerdings ist das auch Academic only, keine Ahnung ob man da an Stückzahlen kommt. Miner betreiben ja auch nicht eine , sondern meistens 2 pro PC und gerne auch mehrere Rechner, demnach sind das dann schon schnell 2 stellige Stückzahlen damit mehr rauskommt als ein Taschengeld, was aber wiederum 4 bis gar 5 stellige Investitionen in FPGA Boards bedeuted. Das Risiko wird man kaum eingehen wollen. Angehängte Dateien: FPGAMiner. So, wie versprochen als VHDL code. Diese Grafikkarten sind dermassen leistungsfähig bis gegen Integer-Pipelines. Rein von der Rechenpower ist das kaum mit einem FPGA zu toppen.

Wie auch - immerhin hatte Nvidia bei der Fermi grösste Probleme, das dermassen anspruchsvolle Die auch gefertigt zu bekommen. Da kann man nicht erwarten, in einem FPGA mit dem ganzen Konfigurationsoverhead nahezukommen. Eine High-End-GraKa gibts für EUR. Muss man nur noch in nen Billig-PC mit ausreichendem Netzteil verpacken. Weniger Bergbau. Die Hash-Rate sinkt und im Jahr blockiert die Schwierigkeit die Anpassung. Es ist rentabel, solange es nicht mehr kostet als Sie verdienen. Was sind die relevanten Hardware-Mining-Optionen ab dem Mai und wie sollte man sich für eine andere entscheiden. Wie viel verdienen Sie, wenn Sie eine Proof-of-Stake-Münze auf mehrere Geldbörsen prägen. Q: Wofür ist der DCA Adapter. Q: Wie viel Watt benötigt mein Netzteil. Q: Welches Motherboard sollte ich nutzen. Q: Welchen CPU benötige ich. Q: Brauche ich einen Spannungsregler wie den DCA für meinen BCU .

Blog Shop Advertise With Us Coin Calculator Top ROI About us Contact us. Telegram icon. YouTube icon. Medium icon. Twitter icon. Mining von Bitcoins um mehrere leistungsfähige Global Processing Units bzw. Grafikkarten erweitert wurde. Diese Grafikkarten werden aber nicht zur grafischen Ausgabe verwendet, sondern die darauf befindlichen Shader-Einheiten werden zur Errechnung von Hashwerten genutzt.