Bitcoin, Ether und Co: Was Anleger beim Investieren in Kryptowährungen beachten sollten

18.1.2022

Beste Crypto-Investment-Tipps

Bitcoin, Ether und Co: Was Anleger beim Investieren in Kryptowährungen beachten sollten

Die sechs wichtigsten Tipps für Krypto-Investments im Überblick. Kryptowährungen Immer mehr investieren in Ethereum, Litecoin, Zcash oder Ripple. Jetzt weiterlesen Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos. E-Mail Pocket Flipboard Facebook. CySEC Testbericht zu Capital. In der Europäischen Union dürfen Fonds und dazu gehören auch ETF maximal 20 Prozent in einen einzigen Wert investieren. Deshalb gibt es hierzulande weder Gold ETFs noch ETFs auf einzelne Kryptowährungen siehe dazu auch unser Beitrag zum Thema Bitcoin ETFs.

Möglich sind theoretisch dagegen ETFs, die in verschiedene Kryptowährungen investieren. Es umfasst die wichtigsten fünf Kryptowährungen Bitcoin, Ether, Bitcoin Cash, Ripple und Litecoin. Alle fünf sind gleich gewichtet, bestimmen also jeweils 20 Prozent der Wertentwicklung des Zertifikats. Einziger Nachteil gegenüber einem echten ETF ist das Emittentenrisiko. Sollte die Emittentin insolvent werden, können Anleger ihr Kapital verlieren. Eine Insolvenz der Bank ist zwar nicht ausgeschlossen, aber unwahrscheinlich. Das Papier wird allerdings nicht bei CFD-Brokern gehandelt, sondern an den regulären Wertpapierbörsen.

Man kann es also über jeden Broker kaufen, beispielsweise flatex , die Consorsbank oder die comdirect bank. Den passenden Anbieter finden Sie in unserem Depot Vergleich. Jetzt bei flatex anmelden. Wikipedia:Auskunft/Archiv/2015/Woche 37: was ist kryptographie?. Wenn Sie sich ohnehin mit anderen Instrumenten auskennen, können Sie bei den meisten Brokern auch auf weiteren Märkten CFD-Handel betreiben. An anderer Stelle haben wir weiterführende Informationen über CFD Broker für Sie zusammengestellt. CFD Broker verfügen über eine sehr vielseitige Auswahl.

Neben Aktien ist der Hebelhandel vor allem mit Devisen besonders beliebt. Dieser ist damit 15 Mal so hoch wie bei Kryptowährungen. Damit geht verständlicherweise ein Risiko einher. Der Kryptomarkt befindet sich im Juni in einer Korrektur. Der Tiefpunkt scheint erreicht. Es gibt viele Faktoren, die eine Trendwende für möglich erscheinen lassen. Erst wenn private Anleger wieder verstärkt beim BTC zugreifen, wird es zu einem Krypto-Währungsboom kommen. Das kommt darauf an, wofür Sie sie nutzen möchten. Zum Zahlen im Alltag sind Stablecoins wie Tether mit hohem Potenzial ausgestattet, während für ein profitorientiertes Investment nach wie vor Bitcoin den Ton angibt.

In eine Kryptowährung kann jeder investieren. Dank der Volatilität handelt es sich einerseits um eine gute Option zur Spekulation. Bitcoin Cash oder Bitcoin Gold zeigten, dass die Idee nicht allzu weit hergeholt ist. Es muss nur ein klarer Vorteil gegenüber Bitcoin bestehen, um das entsprechende Interesse hervorzurufen. Es gibt Kryptowährungen in fast jedem Bereich, sei es Finanzen oder Gaming. Folgen Sie einfach dem Marktbild und Ihren eigenen Interessen, um herauszufinden, welche Währung sich besonders für Sie eignet. Alternativen sind Bitcoin-ETFs. Welche Kryptowährung sich in der Vergangenheit gut entwickelt hat und sich deshalb besonders heute zum Investieren lohnt, lässt sich kaum vorhersagen. Für die kurzfristige Spekulation bieten sich CFDs an, die üblicherweise am selben Tag wieder verkauft werden und mit denen Sie auch auf fallende Kurse setzen können.

Allerdings sind sie nur für sehr risikofreudige Menschen geeignet. Als Beimischung für ein Aktiendepot zur Risikostreuung eignen sich Zertifikate besonders gut, die mehrere Kryptowährungen abbilden. Als Broker für Ihren Kryptowährungs-Handel empfehlen wir eToro. Sie erhalten eine umfangreiche Coin-Auswahl bei günstigen Gebühren. Dank der geringen Mindesteinlage können Sie mit kleinem Budget CFD-Handel betreiben können. Die Kurse der einzelnen Währungen brachen in der Folge ebenso schnell ein, wie sie gestiegen waren. Kryptowährungen sind extrem volatil und die Kurse können sich mit radikaler Geschwindigkeit verändern. Wer also wirklich mit Kryptogeld handeln möchte, muss nicht nur Kapital, sondern auch sehr viel Zeit und Aufmerksamkeit in seine Geldanlage investieren.

Wenn Sie bei täglichen Kursschwankungen im zweistelligen Bereich einen kühlen Kopf behalten, ist ein Investment in Kryptowährungen eventuell eine interessante, spekulative Ergänzung zu den anderen Investitionen in Ihrem Portfolio. Im Fall von Kryptowährungen gibt es weder Gesetze, die dies verbieten, noch Kontrollinstanzen, die solche Vorgehensweisen verhindern. Kryptowährungen können nicht ohne weiteres in Euro oder Dollar umgetauscht werden, denn es gibt keine stabilen Wechselkurse. Gerade bei jungen Währungen aus einer der zahlreichen Neuemissionen kann dies zum Problem werden. Teilweise dauern Transaktionen recht lang, weil die Blockchain überlastet ist. In der Zeit, in der Sie auf den Transfer warten, können die Kurse aufgrund der hohen Volatilität fallen und Sie verlieren Geld. Hinzu kommt, dass Ihnen nichts anderes übrig bleibt, als sich auf die Wechselkursangaben der Händler zu verlassen.

Auch diese unterliegen keinerlei Kontrollen. Da Kryptowährungen Anonymität gewährleisten, ist nicht unbedingt nachvollziehbar, wer sie besitzt. Das macht sie zur perfekten Beute für Cyberangriffe. NEM, zu diesem Zeitpunkt umgerechnet etwa Mio. Die älteste Blockchain gibt es seit und seitdem arbeitet sie vor sich hin. Bisher kam es zweimal zu Störfällen, die sich auf den auf ihr basierenden Bitcoin auswirkten. Ob sich dies in Zukunft wiederholen oder gar weitreichende Fehler auftreten könnten, ist bisher nicht absehbar. Neben den drastischen Anlegerrisiken, zeichnen sich Kryptowährungen durch einen weiteren Nachteil aus: Ihre Verwaltung und Generierung benötigt massive Strommengen.

Nach erfolgreicher Verifizierung wird Ihr Konto erstellt und die Zugangsdaten werden Ihnen per E-Mail zugesandt. Wählen Sie die Zahlungsmethode, die für Sie am bequemsten ist. Die MT4-Plattform ist sowohl für diverse iOS- und Android-Mobilgeräte als auch für den PC verfügbar. Wählen Sie diejenige, die am besten zu Ihnen passt. Nach den vorherigen Schritten klicken Sie auf weiter, geben Sie Ihre Kontonummer und Ihr Passwort für die Plattform ein. Wenn jedoch der Wert von Ether gegenüber dem US-Dollar steigt, würde Ihre Position mit einem Verlust geschlossen werden. Nehmen wir an, Sie entscheiden sich zum Ausstieg, nachdem der Markt um 15 Punkte auf gestiegen ist — Sie kaufen also 5 Kontrakte zum Kaufkurs von zurück. Werden Sie Teil der Finanzmärkte und werden Sie ein Kryptowährung CFD Trader durch diesen Broker.

Die verbündete Plattform dieses Brokers ist Metatrader 4, sie bietet mehr als 30 Werkzeuge, mit denen man die historischen Preise der Charts studieren und Schlüsse daraus ziehen kann. In Metatrader finden Sie die bekanntesten wie: Trendindikatoren, Bollinger-Bänder und Fibonacci-Tools. Wenn man anfängt sich über Kryptowährungen zu informieren, fragt man sich vielleicht zuerst, warum es überhaupt sinnvoll wäre, in sie zu investieren. Bitcoin und Co. Was Kryptowährungen können, ist für Sicherheit sorgen: Die Blockchains, über die das digitale Geld läuft, sind extrem gut geschützt. Jeder Nutzer erhält ein eigenes Passwort für seinen Zugang, welches es nur einmal gibt. Die Blockchain speichert jede Bewegung und Transaktion von Geld und sorgt dafür, dass der Transfer nicht manipulierbar ist. Das bedeutet aber auch, dass es als Nutzer extrem wichtig ist, auf seine zugewiesenen Daten zu achten: Verliert man beispielsweise sein Passwort, ist es quasi unmöglich, noch einmal an sein Konto heranzukommen.

Kryptowährungen bieten aber auch Transaktionen zu extrem günstigen Preisen und Konditionen. Eine Überweisung kann innerhalb von Minuten beim Empfänger landen, und ist dabei trotzdem kostengünstig und auf höchstem Niveau verschlüsselt. Beim ICO konnte das Projekt noch Millionen US-Dollar innerhalb von zwei Wochen einnehmen, dann gab es aber ein paar Startschwierigkeiten. Mittlerweile wurden diese Probleme überwunden. Doch was genau ist Tezos. Ähnlich wie Ethereum ist Tezos eine Blockchain für Smart Contracts. Der Unterschied zum Konkurrenten liegt in der Architektur von Tezos. Zur Verifizierung von Transaktionen verwendet Tezos den Proof-of-Stake. Als Belohnung für den Stake erhält der Nutzer einen Block Reward. Stake-Holder können damit von Anfang an über die Entwicklung der Plattform mitentscheiden. Tezos wurde gezielt auf eine demokratische Einbindung der Community hin entwickelt.

Tezos konnte im Jahre seine Marktkapitalisierung von Dieses beachtliche Wachstum beruht auf einem steigenden Interesse bei Anlagern. Heute gehört Tezos laut CoinMarketCap zu den Top 10 der Kryptowährungen und verfügt über eine Marktkapitalisierung von 1. Tezos ist in aller Munde und könnte sich als ein vielversprechendes Investment herausstellen. Sie verfügt über eine Marktkapitalisierung von knapp 5. Die Hard Fork entstand aus einem Streit innerhalb der Bitcoin-Community. Während im Jahre die Netzwerkaktivität von Bitcoin stark anstieg, hatte sich gezeigt, dass der begrenzte Platz in den Blöcken von Bitcoin zu Transaktions-Engpässen führen konnte. Bitcoin Cash ist also von Natur aus skalierbarer, während Bitcoin auf Hilfsmittel wie SegWit angewiesen ist. Für Trader ist Bitcoin Cash eine Alternative zu Bitcoin oder eine Möglichkeit, das Portfolio zu erweitern, ohne dabei auf exotische Kryptowährungen zurückgreifen zu müssen.

Es gibt ein paar Tipps beim Investieren in Kryptowährungen, die immer gelten, egal welche Anlagestrategie Du verfolgst oder in welche Kryptowährung Du investierst. Allgemein solltest Du Dir bewusst sein, welche Risiken der Krypto-Markt birgt. Selbst die besten Investoren müssen hin und wieder Verluste hinnehmen. Zähle Deine Investitionen am besten immer zu den Ausgaben. Also Geld, das Du bereits ausgegeben hast und damit weg ist. Damit distanzierst Du Dich emotional von Deinen Investitionen und kannst rationale Entscheidungen treffen. Du wirst risikofreudiger, wo es angebracht ist, und vorsichtiger, wenn nötig. Was uns zum nächsten Punkt bringt. Ziehe ein Grenze beim Handeln, egal wie verlockend oder aussichtsreich manche Investitionen erscheinen mögen. Überlege Dir, wie viel Du zum Leben brauchst und setze hier das oberste Limit.

Halte diese Grenze auf jeden Fall strickt ein. Beim Handeln mit Kryptowährungen kann es zu einem Totalverlust kommen. Selbst wenn Du Deine Investitionen verlierst, musst Du noch Deine Rechnungen bezahlen können. Investiere nie in ein Produkt, das Du nicht verstehst. Informiere Dich vorher über den Zweck der Kryptowährung, der Entstehung, welche Leute sie entwickeln und wie sich die Kurse bislang entwickelt haben. Es kann sich auch lohnen, wichtigen Persönlichkeiten aus der Krypto-Szene auf ihre sozialen Kanälen zu folgen. Es sind diese Zweifel und Ängste, die Anleger zu panischen Verkäufen verleiten, wenn es mit den Kursen mal wieder bergab geht. Erfahrene Händler wissen, dass die Kurse der Kryptowährungen ständig in Bewegung sind und sie sich sehr wahrscheinlich nicht nur wieder erholen, sondern neue Höhen erklimmen werden.

Diese Furcht treibt Anleger in die Arme von orchestrierten Pumps and Dumps oder dazu, gehypte und aggressiv beworbene Kryptowährungen zu kaufen, die sich bei genauerer Betrachtung als wertlos herausstellen. Wenn die Kurse gerade steigen, dann investieren sie aus Angst, hohe Gewinne zu verpassen. Dabei können im nächsten Moment die Kurse wieder purzeln. Beim Proof-of-Work-Verfahren werden die Miner beispielsweise über die Transaktionsgebühren für ihren Einsatz belohnt. Miner sind für die Kryptowährungen überlebensnotwendig. Denn nur durch das Mining werden neue Blöcke gefunden. Diese werden dafür gebraucht, Transaktionen zu bestätigen und dem Double-Spending-Problem vorzubeugen. Rentiert sich das Mining nicht mehr für die Miner, weil es zu wenige Transaktionen im Netzwerk gibt und die hohen Stromkosten die Einnahmen übersteigen , droht eine Blockchain zum Erliegen zu kommen.

Im Mining werden Algorithmen entschlüsselt. Dabei wird die Schwierigkeit des Entschlüsselns abhängig von der Netzwerk-Performance variiert. Dank des Minings ist so gut wie ausgeschlossen, dass eine Blockchain manipuliert werden kann. Im nächsten Abschnitt erfährst du, in welche Kryptowährungen investieren unserer Ansicht nach sinnvoll ist. Auch wenn unklar ist, welche der Kryptowährungen auch in zehn Jahren noch eine Rolle spielt — und auch denkbar ist, dass ganz neue, noch nicht gegründete Unternehmen zu Lösungen finden, die den Krypto-Markt der Zukunft bestimmen und alles bisherige überholen: Der Coinmarketcap-Index bietet einen guten Orientierungspunkt, von dem aus du überschauen kannst, wie es um bestehende Währungen steht. Coinmarketcap listet sämtliche relevanten Kryptowährungen und sortiert sie abhängig von ihrer Marktkapitalisierung.

Der Bitcoin hat sich zu einer Art Leitindex für den Krypto-Markt entwickelt. Wenn sein Kurs fällt, fallen die anderen Kryptowährungen Kurse in der Regel mit ihm. Steigt er hingegen, schreiben auch die Konkurrenten grüne Zahlen. Bitcoin wird mit BTC abgekürzt. Handelbar ist der Bitcoin nicht nur im Ganzen, auch der Kauf eines Bruchstücks ist möglich. Seit längerem schon steht die Marktkapitalisierung von Bitcoin bei etwas über 60 Milliarden Euro. Die Marktkapitalisierung von Ethereum steht laut Coinmarketcap heute bei nur rund 12 Milliarden Euro. Die immense Marktkapitalisierung von Bitcoin verspricht, dass Bitcoin auch in Jahren noch eine relevante Kryptowährung sein dürfte. Ein Investment in Bitcoin ist daher relativ sicher. Investments in Bitcoin sind mittlerweile mit vielen gängigen Finanzinstrumenten möglich. Eine Übersicht über die Anlagemöglichkeiten mit BTC findest du in unserer Bitcoin Kaufen Anleitung.

Ethereum hat sich vor allem als Plattform etabliert, auf der andere Kryptowährungen aufsetzen können, ohne erst aufwendig eine eigene Infrastruktur erschaffen zu müssen. Die sogenannten ERCToken sind die meistverbreiteten Anlageoptionen im Markt. Wie du Ethereum kaufen kannst, erfährst du in unserem Guide. Und hier geht es zum Ethereum Paypal Guide. Auch ein Investment in die Kryptowährung Ethereum kann als vergleichsweise sichere Anlage gelten — immer in Relation zum allgemeinen Risiko beim in Kryptos Investieren. Obwohl IOTA nach Coinmarketcap nur den Bald schon werden — Prognosen zufolge — nützliche kleine Geräte über ebenso nützliche dezentrale Anwendungen reguliert werden können.

Im Kleinen gibt es das schon: Der Heizkörper wird automatisch aktiv oder schaltet sich wieder ab, das Licht geht an, wenn du die Küche betrittst: All das wird übers Smartphone oder Tablet geregelt. Hier kommt eine Investition in IOTA ins Spiel, denn Mikrotransaktionen werden im IoT eines Tages aller Voraussicht nach eine tragende Rolle spielen. Dann bezahlt zum Beispiel das Auto automatisch den Parkplatz, auf dem es steht. IOTA könnte das Netzwerk sein, dass die Technologie liefert , die hierbei zur Anwendung käme. IOTA könnte der Geheimtipp unter den Kryptowährungen sein. Auf den Hype folgte ein langer Absturz: Zumindest auf den ersten Blick lässt sich die Entwicklung des Kryptowährungsmarktes mit diesem Satz beschreiben. Eine Studie der ING DiBa zeigt allerdings, dass die Akzeptanz von Kryptowährungen im Verlauf des letzten Jahres stark gewachsen ist.

Die kumulierte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt derzeit Status: November bei knapp ,8 Milliarden US-Dollar. Dezember — auf dem Höhepunkt des Krypto-Hypes — betrug sie ,86 Milliarden US-Dollar und war damit um 70 Prozent höher. Die Wertverluste im Verlauf des aktuellen Jahres betreffen praktisch alle relevanten Kryptowährungen. Im Gegenteil bleibt der Wertverlust des Bitcoins im Vergleich zum Vorjahr mit einer um 42 Prozent geringeren Marktkapitalisierung sogar unter dem Durchschnitt des gesamten Marktes. Als Gewinner des Jahres kann dagegen der Ripple angesehen werden, der seine Marktkapitalisierung und seinen Kurswert im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern konnte. Von einer Anfang des Jahres von vielen Marktbeobachtern befürchteten Krypto-Blase kann inzwischen keine Rede sein.

Die diversen Kursverluste können in diesem Kontext auch als Ausdruck der Normalisierung dieses Marktes angesehen werden. Hierzu trägt unter anderem bei, dass die Konkurrenz innerhalb des Krypto-Universums kontinuierlich wächst. Gleichzeitig ist zwischen den verschiedenen Blockchains und ihren digitalen Währungen ein tiefgreifender Diversifikationsprozess im Ganze. Klassischen Kryptowährungen wie dem Bitcoin stehen Kryptowährungen wie Ripple, IOTA oder Ethereum gegenüber, die als Grundlage verschiedener dezentraler Geschäftsmodelle dienen können. Interesse in der etablierten Finanzwirtschaft und anderen Unternehmen finden beide Varianten.

Die USA, Japan und einige andere, vorwiegend asiatische Länder, haben Anfang für die Krypto-Börsen schärfere Vorschriften erlassen, die sich seinerzeit direkt in der Marktentwicklung niederschlugen. Ungeklärt ist bisher, ob die US-amerikanische Börsenaufsicht Bitcoin-ETFs genehmigt oder nicht. Aus einer positiven Entscheidung würde nicht für den Bitcoin, sondern auch für andere Kryptowährungen wesentliche Wachstumsimpulse resultieren. Mit der Zulassung von Krypto-ETFs wären die digitalen Währungen endgültig im finanzwirtschaftlichen Mainstream angekommen. Dass Kryptowährungen und perspektivisch auch Krypto-Finanzprodukte mit wachsender Akzeptanz bei privaten Verbrauchern rechnen können, weist unter anderem eine globale Studie der ING DiBa mit knapp Ein Drittel der Studienteilnehmer gab an, entweder bereits Kryptowährungen zu besitzen oder in absehbarer Zukunft digitale Coins zu kaufen.

Vor allem in Ländern mit instabilen Finanzsystemen — in der Studie beispielsweise in der Türke oder Rumänien — werden sie als sinnvolle Alternative zum etablierten Bankensektor angesehen. Litecoin-Gründer Charlie Lee bezog sich unter anderem auf diese Daten, als er im Herbst forderte, Kryptowährungen als reguläres Zahlungsmittel — und nicht als Medium für spekulative Investitionen — einzuführen und zu fördern. In hat sich der Krypto-Markt recht wenig bewegt. Ebenso ist die Volatilität stark zurückgegangen, was per se nicht schlecht ist für eine breite Adaption. Jedoch wenn sich die Krypto-Preise bewegt haben, dann eher ins positive. Es scheint so, als ob der Krypto-Winter bzw. Die Flaute in den letzten Monate, gar im letzten Jahr, wurde dazu benutzt, wirklich gute Produkte zu bauen.

Der Markt an Nutzern für die Blockchain-Technologie ist stark gewachsen, was auch die starke Erhöhung der Nutzungen der unterschiedlichen Blockchains aufzeigt. Es wird spekuliert, dass es mittlerweile Millionen User gibt, die etwas mit der Blockchain am Hut haben. Die meisten davon sind Krypto-Investoren. Zahlreiche Firmen implementieren derzeit Blockchain-Lösungen oder haben diese auf der Agenda. Es scheint so, dass der Krypto-Markt reift und wir bald wirklich Anwendungen in der realen Welt sehen können. Updates für werden folgen. Hinweis: Kryptowährungen unterliegen hohen Kursschwankungen Volatilität Das Trading von Kryptowährungen birgt deshalb erhöhte Risiken.

Riskiere deshalb nur Kapital, dessen Verlust du auch verkraften kannst. Spekuliere keinesfalls auf Kredit. Dies stellt keine Anlageberatung oder Anlagempfehlung dar. Der Handel mit Finanzprodukten und Kryptowährungen ist mit einem hohen Risiko verbunden und daher nicht für sicherheitsbewusste Anleger geeignet. Insbesondere das Handeln mit Hebel involviert ein hohes Risiko. Jede Art von Handel und Spekulation mit der ein hoher Gewinn erzielt werden kann, bedeutet ein erhöhtes Risiko. Vergangene Gewinne sind keine Garantie für positive Resultate in der Zukunft. Beim spekulativen Handel kannst du deinen Kapitaleinsatz vollständig oder teilweise verlieren.

Menü Start Bitcoin Ethereum IOTA Ripple Altcoins Bitcoin BTC BitcoinCash BCH Bitconnect BCC Cardano ADA Dash DASH Digibyte DGB Ethereum ETH Iconomi ICN IOTA MIOTA Litecoin LTC Monero XMR NEM XEM NEO NEO OmiseGo OMG Ripple XRP Stratis STRAT ZCash ZEC Direkt Kaufen Trading Kryptotrading Daytrading mit Kryptowährungen Investieren Wissen Warum Kryptowährungen kaufen. Cloud Mining Lernmaterial Ratgeber Vorteile Kryptowährungen Wallets.