Krypto Börsen Vergleich 2021 – Die besten Bitcoin Broker (Exchanges) im Test

18.1.2022

Beste Bitcoin-Handelsplattform Europe

Krypto Börsen Vergleich 2021 – Die besten Bitcoin Broker (Exchanges) im Test


Der Erwerb von Kryptowährungen birgt Risiken, die auch zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen dieser Website ersetzen ausdrücklich keine Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird nicht übernommen. Lernen News Börsen Wallets Statistik Shops Steuern Bitcoin kaufen. Bitcoin Börsen Die besten Börsen zum Kaufen von Bitcoin und anderen Kryptowährungen.

Unser Tipp: Bitcoin kaufen mit eToro Krypto Broker. ShapeShift Handeln Direkter Tausch von Kryptowährungen in eine andere. OKEX Handeln Beliebte Handelsplattform für Bitcoin mit über Handelspaaren und hohen Sicherheitsstandards. Bybit TRADING Bybit ist eine beliebte und zuverlässige Plattform für Hebeltrading Margin-Trading mit Kryptowährungen. Börsen für Bitcoin und andere Kryptowährungen Inhaltsangabe Was ist eine Bitcoin Börse. Wie funktioniert das. Sind Bitcoin Börsen sicher. Was gibt es zu beachten. Nutzer sind gut darin beraten, diese Kriterien bei der Auswahl zu betrachten und ihre Kaufs- und Verkaufsstrategie danach auszurichten. Denn Konditionen greifen da, wo es am meisten weh tut: im Geldbeutel. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, denn echte Börsen kommunizieren Gebühren eindeutig.

Sie werden jeweils klar sichtbar auf die Transaktion aufgerechnet. Direktanbieter rechnen sie oft in den Kaufpreis ein. Für Käufer ist so oft unersichtlich, wie viel sie letztendlich für den Service bezahlen. Gelegentlich sind die Gebühren in den FAQs ausgewiesen. Es kommt allerdings auch vor, dass Kunden nur durch eine Anfrage Auskunft erhalten. Auch hier punkten die Börsen im Vergleich zu den Direktanbieter. Sie liegen mit den Preisen nahe an den Marktkursen und haben meist nur geringfügige Abweichungen. Die Spanne bei den Direktanbietern geht wesentlich weiter auseinander. Zwar bietet das Möglichkeiten zur Kaufoptimierung. Jeder, der auf einen preisbewussten Kauf bedacht ist, wird jedoch zur Börse tendieren. Eine Direktkauf-Plattform darf und soll man daher stärker nach den ausgeschriebenen Preisen beurteilen.

Exorbitante Kurse muss kein Käufer akzeptieren, auch nicht der Bequemlichkeit wegen. Es überrascht nicht, dass für die Einzahlung von Guthaben auf so gut wie keiner Plattform Gebühren erhoben werden. In die andere Richtung kann es happig werden. Während Überweisungen in Fiat-Währung nur selten Gebühren nach sich ziehen, kommen bei Kryptoauszahlungen Fixbeträge zu Einsatz. Sie liegen oft sogar noch über den Transaktionskosten der jeweiligen Blockchain. Fast alle Anbieter führen eine Gebührenübersicht, mit deren Hilfe Nutzer Orientierung finden. Auch hier ist strategisches Denken gefragt: Auszahlungen zu bündeln und so über einen bestimmten Grenzbetrag für die Gebührenerhebung zu kommen, kann sich lohnen. SEPA-Überweisungen sind grundsätzlich kostenlos. Beispielsweise zahlen Nutzer bei Giropay 2 Euro pro Transaktion. Kraken - Los geht's. Gegründet ist Coinbase für viele Experten die dominierende Börse im Internationalen Handel mit Kryptowährungen.

Das Unternehmen mit Sitz in San Franzisco war einer der Vorreiter im Handel von Kryptowährungen gegen Fiat-Geld. Leider ist die Börse zwar von Deutschland aus erreichbar, aber offiziell bietet Coinbase seine Dienste nicht innerhalb der BRD an. Pro Einsteigerfreundlich Wallet mit Einlagensicherung vorhanden Hohe Liquidität Schnelle Verifizierung Hohe Sicherheit und guter Ruf. Contra Eingeschränkte Zahlungsmethoden Kann das Nutzerverhalten überwachen Rechtsunsicherheit für Nutzer aus Deutschland Wenig Kryptowährungen. Coinbase - Los geht's. Anycoin direct kommt aus den Niederlanden und ist damit die dritte Börse der Eurozone auf dieser Liste.

Damit eignet sich diese Seite vor allem für diejenigen, die Wert auf Anonymität und Datenschutz legen. Pro Einsteigerfreundlich Schnell Kleine Transkationen ohne Verifizierung Schnelles, gut Abgestuftes Verifizierungssystem. Contra Kein Kauf mit Kreditkarten, PayPal oder Kryptowährungen Keine Anzeige aktueller Kurse Keine hilfreichen Extras wie Grafiken. Anycoin Direct - Los geht's. Es gibt im Internet eine Vielzahl von Handelsplätzen für Kryptowährungen, aber auch wenn das am Anfang verwirrend sein mag, hat es sein Gutes: Jeder findet für seine Ansprüche die richtige Börse. Und so neu die Branche auch ist, mittlerweile gibt es genug etablierte Handelsplattformen mit einem verdient guten Ruf.

Tatsächlich verlangt der Anbieter kein Entgelt für die Kontoführung sowie für die Ein- oder Auszahlung von Fiatgeld oder digitalem Geld. Taker-Orders führt der Trader unmittelbar aus: Die Gebühren betragen 0,2 Prozent des Transaktionsvolumens. Eine Maker-Order erfolgt nicht umgehend, sie landet erst im Orderbuch und Trader können diese auch später noch ändern. Bei Auktionen ist ihr Volumen limitiert. Die Gebühren betragen 0,35 Prozent des Transaktionsbetrags. Bei dem deutschen Anbieter sind auch die Inhalte der Webseite auf Deutsch — eine englische Version existiert aber ebenfalls. Die Webseite verfügt über einen sehr umfangreichen FAQ-Bereich , der so gut wie keine Fragen offen lässt. ist Graustufen-Bitcoin Vertrauen Sie einem ETF - so ubertragen sie usd nach usdc coinbase pro.

Eine eigene App gibt es dagegen noch nicht. Dafür bietet der Anbieter noch ein kostenloses Wallet an, auf dem Kunden ihre Coins sicher verstauen können. Eine Sicherung der Einlagen durch einen Dritten gibt es jedoch nur für das Geldguthaben, nicht aber für die digitalen Vermögenswerte. Zukünftig können Kunden damit rechnen, dass der Anbieter BSDEX sein Angebot stetig verbessert: So sollen zusätzliche Kryptowährungen das Portfolio erweitern und die Bison-App auch für BSDEX funktionieren. Die Krypto-Börse Kraken hat ihren Sitz in den USA und ist seit am Markt. In der Szene gilt sie als eine der sichersten digitalen Handelsplattformen. Für den Kauf der Coins akzeptiert Kraken mehrere Fiatwährungen, unter anderem Euro und US-Dollar. Nach der Verifizierung können Kunden Geld via Sepa-Überweisung gebührenfrei transferieren. Der Betrag sollte dann innerhalb von 72 Stunden auf dem Konto sein — eine der Partnerbanken ist unter anderem die Fidor Bank.

Der Kauf von Kryptowährungen mit einer Kreditkarte ist ebenfalls möglich, dann aber kostenpflichtig. Mit Paypal arbeitet die Plattform nicht zusammen. Gebühren fallen hauptsächlich bei Transaktionen an. Dabei unterscheidet Kraken zwischen Maker-Orders und Taker-Orders. Für Investitionen bis Je höher die Transaktionssumme, desto niedriger die Gebühren. Webcam-Test: Top-Modelle für Teams, Zoom und Skype. Logitech G im Test: Kabellos, günstig und gut. Steuererklärung Das sind die besten Programme Nokia XR Das Outdoor-Smartphone im Test Erazer Beast X25 MD : Wildes Teil im Test Gaming-Stühle im Test: Zocken ohne Schmerzen Asus ROG Strix Go: Das beste Kabel-Headset. Preiskracher im Test: Smartphones unter Euro Tomorrow: Debit-Karte im ausführlichen Test Powerline-Adapter im Test: Welche Modelle lohnen sich.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Mit echten Coins können Sie sich sichern sein, dass Sie der Besitzer der Kryptowährungen sind. Die typische Handelsoberfläche einer Krypto Börse. Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen Kommentar Name E-Mail Website. Melden Sie sich zu unserem Newsletter an: Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam. Vielen Dank. Sie haben sich erfolgreich zu unserem Newsletter angemeldet. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Cookie Einstellungen Akzeptieren. Out of these cookies, the cookies that are categorized as necessary are stored on your browser as they are essential for the working of basic functionalities of the website. We also use third-party cookies that help us analyze and understand how you use this website. Findet man für einen bestimmten Preis einen Verkäufer, dann kann man selbst einkaufen. Ist man aber an einem Verkauf interessiert, dann benötigt man einen Handelspartner, der gewillt ist zu dem gebotenen Preis zu verkaufen. Da dies nicht einfach so direkt zwischen den Parteien geschieht, benötigt man einen Bitcoin Broker oder eben eine Handelsplattform. Ist dies nicht der Fall, dann ändert sich der Kurs nur schleppend und es kann sein, dass persönliche Orders nur sehr mühselig abgeschlossen werden können.

Der Vergleich mit dem Aktienmarkt bringt einem also die Grundlagen des Handels auf einer Trading Plattform näher. Der Vergleich mit dem liquidesten Finanzmarkt der Erde, dem Devisenhandel, liegt durchaus nahe. Es ist ein klares Qualitätsmerkmal, wenn ein Anbieter über möglichst viele solcher Paare verfügt. Viele Plattform beschränken sich beispielsweise auf Kryptowährungen. In anderen Fällen wird man aber auch mit realen, sogenannten Fiat Währungen zu tun bekommen können. Schon jetzt kann man sich die Funktionen der besten Krypto Börsen zu Nutze machen. Ein derartiges Trading muss im Übrigen längst nicht nur aus reiner Lust an schnellen Gewinnen durch das Trading auf den Exchanges erfolgen.

Dies mag vor allem dann sinnvoll erscheinen, wenn sich der Händler einen echten Nutzen aus dem Besitz der Coins verspricht. Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass Exchanges sich aus genau zwei unterschiedlichen Anwendungsformen lohnen. Zum einen bekommt man hier eine sehr simple Möglichkeit des Tradings , bei dem man dank der Währungspaare sowohl von fallenden als auch von steigenden Kursen profitieren kann. Auf der anderen Seite ist es oftmals die einzige Möglichkeit für interessierte Anleger, die Kryptowährungen in das eigene Wallet zu holen. Es dürften sich also einige Gründe finden lassen, die für eine Anmeldung bei einer guten Börse sprechen.

Auch wenn die Begriffe Broker und Exchange meist synonym verwendet werden, gibt es doch einen entscheidenden Unterschied zwischen den beiden. Damit es nicht zu Verwirrung kommt, sehen wir uns die Differenz zwischen einem Bitcoin Broker und einer Bitcoin Exchange einmal genauer an. Bei einer Krypto Exchange handelt es sich um eine Plattform, auf der die Kunden digitale Münzen, Token und meist noch einige weitere digitale Assets kaufen und handeln können. Dabei sind sie nicht darauf angewiesen, dass eine weitere Person genau diese Assets zum Kauf anbietet, denn der Kauf und Verkauf läuft direkt über die Krypto Börse. Diese möchte für ihren Service natürlich einen Ausgleich in Form von Gebühren sehen. Hier können sich die Händler meist zwischen vielen verschiedenen Währungspaaren entscheiden, die nicht nur den Krypto-Bereich umfassen. Denn meist warten hier auch Fiat-Krypto-Währungspaare auf die Händler, was das Trading natürlich um einiges interessanter macht.

Eine Krypto Börse gleicht die anfallenden Trades über ein internationales Netz in Echtzeit aus. Meist sind die Preise für diese Transaktionen übersichtlich aufgelistet und gleichem dem aktuellen Kurspreis. Ein Broker handelt die Gelder über Händlernetz. Also im weitesten Sinne ein Over-the-Counter OTC Markt für Fans der Kryptoährungen. Hier gilt es zwischen individuellen und plattformbasierten Angeboten zu unterscheiden, die aber beide das gleiche Ziel haben: Käufer und Verkäufer zusammenbringen. Oftmals klappt die Transaktion zwischen den Käufern und Verkäufern dann besonders schnell, wenn die Liquidität dieser Plattform hoch ist. Das bedeutet, dass sich hier nicht nur viele Trader mit unterschiedlichen Interessen tummeln, sondern auch die ein oder andere hohe Summe über den Ladentisch geht. Praktisch ist, dass man hier die Coins auch recht günstig erstehen kann.

Beispielsweise dann, wenn ein Verkäufer seine Kryptowährungen aus persönlichen Gründen besonders günstig loswerden möchte. Hier sind — wenn man schnell ist — auch ein paar Schnäppchen unter den Angeboten. Dafür ist hier nie garantiert, dass es tatsächlich die Kryptowährungen in dem Umfang gibt, den man sich als Trader vielleicht wünscht. Klar, auch diesen Bereich möchten wir euch nicht vorenthalten. Aber zunächst einmal: Was genau versteckt sich nochmal hinter diesen drei unscheinbaren Buchstaben. Kryptowährungen können für chancenorientierte Anleger ein besonders spannendes Investment sein. Viele erfahrene Börsianer wollen aus den relativ hohen Kursschwankungen einen Nutzen ziehen, andere sehen in Bitcoin, Ethereum, Ripple, Dash oder Litecoin die Zukunft des digitalen Bezahlens und deshalb hohes Kurspotenzial.

In unseren Kryptoratgebern haben wir nicht nur die Chancen und Risiken von Digitalwährungen ausführlich untersucht, wir haben dort auch alle Möglichkeiten zum Kryptohandel für Sie im Detail erklärt, zum Beispiel in Bitcoin kaufen , Ripple kaufen , Ethereum kaufen , Kryptowährung kaufen und Bitcoin Cash kaufen. Um Kryptowährungen zu handeln, haben Sie als Anleger viele Möglichkeiten. Sie können zum Beispiel Digitalwährungen über einen Online-Marktplatz kaufen oder mittels Zertifikaten und CFDs an der Wertentwicklung von Kryptowährungen partizipieren — Letzteres geht übrigens sehr komfortabel mit Plus 5.

Das hat einige Vorteile gegenüber einem Kryptoinvestment via CFD oder Zertifikat — mehr zu den Vorteilen erfahren Sie in den bereits oben genannten Kryptoratgebern. Die Auswahl an Krypto-Handelsplattformen ist mittlerweile beachtlich. Es erscheint schwierig, einen Überblick zu behalten und das richtige Angebot zu finden. Dass es Ähnlichkeiten zwischen Gold und Bitcoins gibt, ist nicht von der Hand zu weisen. Beide sind im Gegensatz zu staatlichen Währungen endlich — Gold ist ein Rohstoff, der in seinem Vorkommen begrenzt ist, Bitcoins sind in ihrer Menge auf 21 Millionen Stück limitiert: Damit wollte der Erfinder des Bitcoins, Satoshi Nakamoto, deren Wertstabilität gewährleisten. Das wiederum ist vor allem in Krisenzeiten von Bedeutung. Zu Beginn der Corona-Krise schien der Bitcoin dem Ruf als krisenfeste Währung jedoch nicht gerecht werden zu können: Der Kurs brach massiv ein und fiel auf unter 5.

Der Bitcoin erholte sich jedoch relativ schnell und die Kurve geht seitdem konstant nach oben. Mehr als ein halbes Jahr später findet sich der Bitcoin bei über Mittlerweile kaufen nicht mehr nur wagemutige Privatpersonen Coins, sondern auch institutionelle Investoren haben digitale Währungen für sich entdeckt. Viele von ihnen stecken ihr Geld in die beiden bekanntesten Kryptodevisen Bitcoin und Ethereum. Zusammengerechnet entspricht deren Marktkapitalisierung circa 60 Prozent aller digitalen Währungen. Kein Wunder also, dass nahezu jeder Handelsplatz für Cyberdevisen Bitcoin und Ethereum im Repertoire hat. Auch wenn es die beiden eigentlich auf jeder Krypto-Plattform zu kaufen gibt, sind die Unterschiede zwischen den Handelsplätzen enorm.

Manche bieten echte Bitcoins an, andere ETPs von Bitcoin an einer Wertpapierbörse und wieder andere setzen auf Bitcoin-Derivate. An klassischen Börsen und auf Marktplätzen, wie Binance , können Anleger echte Bitcoins erstehen. Börsen verkaufen die Coins direkt an den Kunden — der Preis richtet sich dabei nach Angebot und Nachfrage. Marktplätze dagegen sind Vermittler, sie stellen nur die Plattform für ein Geschäft zwischen Käufer und Verkäufer.