Finanzwirtschaftliche Anwendungen der Blockchain-Technologie

27.11.2021

Allgemeine.interest monero.cryptocurrency.Miner.

Finanzwirtschaftliche Anwendungen der Blockchain-Technologie



Mnro So als Moneroexperte Was hälst du von Verge. So wie es aussieht wird XMR evtl. Was ich von Verge halte. Verge begann unter dem ursprünglichen Namen DogecoinDark. Es verwendet dieselbe exakte Technologie wie Bitcoin und Dogecoin auf der Blockchain. Bei jede einzelne Transaktion sind die Adressen, der Betrag und die Empfangsadressen alle sichtbar. Tor und I2P können von so ziemlich jeder Kryptowährung verwendet werden, einschliesslich Bitcoin und Monero. Man muss keinen separaten Coin verwenden, um die Vorteile des Routing-Traffics durch Tor zu erhalten. Dies sind zwei unterschiedliche Dinge. Die IP-Adresse einer Transaktion wird niemals in der Blockchain gespeichert.

Es wird nur als Metadaten an Nodes weitergegeben, mit denen man verbunden iat. Angenommen, Alice benützt einen Full Node und macht eine Transaktion. Angenommen, sie ist mit 8 von Nodes im Netzwerk verbunden. Nur diese 8 Nodes erhalten ihre IP-Adresse aber sie wissen nicht mit Sicherheit, dass sie als erste die Transaktionsanforderung erhalten haben. Hier kann nicht von Anonymität sprechen!. Es muss mit einer verschleierten Blockchain oder solchen Features kombiniert werden da die Blockchain-Informationen für das gesamte Netzwerk angezeigt und für immer gespeichert werden. Verge wirbt seit einiger Zeit mit dem des "Wraith Protokolls". Das "Wraith-Protokoll " ist eine Umbenennung von Stealth-Adressen , die Monero verwendet. Ausserdem wurde dieses "Wraith-Protokoll" noch nicht implementiert!!.

Monero hat von anfang an obligatorische Stealth-Adressen. Verge plant, diese Funktion optional zu machen und KEINE anderen Funktionen wie Ring Signaturen oder vertrauliche Transaktionen zu berücksichtigen. Diese Funktion funktioniert nur, wenn sie von allen Benutzern verwendet wird. Es bietet wenig oder keinen Schutz, wenn nur ein kleiner Teil der Menschen es benützen. Die Mehrheit der Blockchain wird immer noch vollständig transparent sein, was bedeutet, dass es wenig oder keinen Datenschutz für diejenigen geben wird, die das "Wraith-Protokoll" verwenden. Also alles für Katz. Monero verwendet Ring Signaturen, RingCT und Stealth Adressen um Informationen über die Blockchain zu verbergen. Es gibt keine Möglichkeit für einen Aussenstehenden Beobachter, die Absenderadresse, den gesendeten Betrag oder die Empfängeradresse zu verfolgen.

Ähnlich wie eine Quittung wo man nachweisen kann wo und was man gekauft hat, damit man nicht verdächtigt wird etwas geklaut zu haben. Monero kann man manuell mit Tor oder I2P verwendet werden, und an Kovri wird mit hochdruck gearbeitet, um anonyme Routing-Funktionen bereitzustellen. Die Monero Wallet ist Anonym. Bald wird es das erste Monero Hardware Wallet geben. Beispiel 1: Alice kauft an einer Börse Coins. Angenommen, dieser Austausch erfüllt alle gesetzlichen Bestimmungen KYC Geldwäschegesetz und sammelt wichtige Informationen über seine Kunden, einschliesslich seiner Adresse, IP-Adresse, Name und und und. Mit Monero kann man Coins ohne bedenken Coins von der Börse senden. Sobald sie ihren Besitz verlassen haben, weiss man nichts darüber.

Mit Verge weiss die Börse, in welcher Wallet man die Coins sendet, und sie kennt den "Kontostand". Sie kann jede Transaktion die von dieser Adresse rein oder rausgehen zurückverfolgen. Man kann alle Einzahlungen zurückverfolgen, die über jede Adresse gesendet werden. Beispiel 2: Alice lagert Coins an einer Börse. Angenommen, diese Börse sammelt Informationen wie im Beispiel 1. Mit Monero weiss die Börse nicht, woher die Coins kommen und sie weiss nicht, wofür diese Coins früher verwendet wurden. Sie kennt die History dieser Adresse nicht. Sie kann alle Einzahlungen verfolgen, um genau zu erfahren, aus welchen Adressen diese Coins herkommen.

Beispiel 3: Alice bezahlt in einem Geschäft die Rechnugn mit Kryptowährung. Mit Monero weiss der Ladenbesitzer nicht woher die Coins kommen und er weiss nicht, wofür diese Coins früher verwendet wurden. Es kennt die History dieser Adresse und des Coins nicht. Mit Verge kennt der Ladenbesitzer den Kontostand der Adresse und er weiss auch, wo diese Coins zuvor verwendet wurden. Der Shop kann mittels Chain-Analysis prüfen, ob sie "sauber" oder in "kriminellen" Handlungen verwickelt sind. Man kann dann die Zahlung "krimineller" Coins verweigern oder einen "höheren Wert" verlangen. Der Ladenbesitzer kann versuchen einen "wohlhabenden" Kunden mehr zu belasten. In Kryptowährungen investieren: Alles was Sie wissen müssen: bitcoin.

Mit Monero kennt Bob die Adresse des Fremden nicht. Der Fremde kennt Bobs Adresse. Bob und der Fremde wissen nichts über ihre Transaktionsgeschichte. Mit Verge kennt Bob die Adresse und den Kontostand des Fremden. Der Fremde kennt die Adresse und den Kontostand von Bob. Sie kennen alle mit diesen Konten getätigten Transaktionen, einschliesslich Zukünftiger Transaktionen. Und wenn wir schon dabei sind können wir alles kurz zusammenfassen und festhalten:. Privatsphäre: -. Wenn du Coins gesendet hast, kann man sehen, an welche Adressen du es gesendet hast. Fast alle Coins, einschliesslich Bitcoin, können über TOR oder I2P laufen, um eine IP-Adresse zu verbergen.

Eine Blockchain muss vollständig privat sein, um ein Anonymer Coin zu sein, aber die Verge Blockchain ist so öffentlich wie Bitcoins Blockchain. Da alle Verge-Transaktionen in der Blockchain sichtbar sind, können auch alle Verge-Transaktionen zurückverfolgt werden. Auf der Homepage behauptet Verge "völlig unauffindbar" zu sein. Es ist alles verfolgbar. Fungible : -. Das gleiche gilt auch für Bitcoin. Zcash-Transaktionen sind in ihrer Blockchain sichtbar. Wenn Zcash "zurückverfolgbar" sein kann, kann es nicht vollständig Anonym oder fungibel sein.

Versteckte Transaktionen verwenden den zk-SNARKS-Algorithmus, der relativ neu ist und daher keine strengen Tests durchlaufen hat. Wenn der Hauptentwickler sagt, dass Zcash "zurückverfolgbar" sein kann , kann Zcash nicht unauffindbar sein. Zooko Wilcox , Zcash CEO, in a tweet. Dezentralität: -. Zcash benötigt ein Trusted Setup. Derzeit erfolgt die endgültige Erfüllung einer Transaktion erst zwei Werktage nach dem Handelstag. Sie erfolgt unter Einschaltung einer Reihe spezialisierter Institutionen wie Broker, Clearinghäuser und Zentralverwahrer Wertpapiersammelbanken, Central Securities Depositories.

Diese Fragmentierung wiederum erfordert die Existenz von Schnittstellen zwischen den Systemen. Diese Architektur macht die Abwicklung von Wertpapiertransaktionen im Allgemeinen und die Abwicklung von systemübergreifenden Transaktionen im Besonderen komplex und teuer. Eine Blockchain kann man als ein Verfahren beschreiben, mit dem das Eigentum und die Übertragung des Eigentums an nichtmateriellen Vermögensgegenständen dokumentiert werden kann, indem ein Konsens über durchgeführte Transaktionen hergestellt wird. Insofern sollte eine Blockchain grundsätzlich geeignet sein, um Wertpapiertransaktionen abzuwickeln. Footnote 25 Allerdings sind die Anforderungen an eine Blockchain in dieser Anwendung andere als etwa bei Kryptowährungen, da Wertpapiertransaktionen regulatorischen und steuerlichen Regeln sowie Datenschutzanforderungen unterliegen, die eingehalten werden müssen vgl.

Es sind verschiedene Ausgestaltungsformen denkbar. Footnote 26 So könnte etwa die Infrastruktur innerhalb eines Silos auf eine Blockchain übertragen werden. Weit fortgeschritten bei der Implemetierung eines solchen Ansatzes ist die australische Börse. Geplant ist dort eine private Blockchain mit Zugriffsrechten für zugelassene Teilnehmer und Drittparteien mit berechtigtem Interesse etwa Regulatoren. Footnote 27 Bei einer solchen Lösung würden die Geschäftsprozesse und Intermediäre im Wesentlichen unverändert bleiben. Auch die derzeit existierende Fragmentierung würde erhalten bleiben wenn es nicht gelingt, gemeinsame Standards zu entwickeln und zu implementieren. Als Extremlösung, die die potentiellen Vorteile eines Blockchain-gestützten Wertpapierhandels umfassend nutzt, kann man sich ein System vorstellen, in dem alle Schritte — die Transaktion selbst, das Clearing und das Settlement — durch Einträge in einer Blockchain vorgenommen werden, was einen weitgehenden Verzicht auf Intermediäre bedeuten würde.

Im Folgenden diskutieren wir wesentliche Aspekte einer solchen Lösung. Der vollständig Blockchain-gestützte Wertpapierhandel hat eine Reihe potentieller Vorteile. Footnote 28 Das ermöglicht es auch, durch entsprechend ausgestaltete Smart Contracts Vorgänge wie die Zins- und Dividendenzahlung zu automatisieren. Die Abwicklung wäre deutlich effizienter als im traditionellen Abwicklungssystem. Die bisherige Abwicklung zwei Börsentage nach dem Handelstag könnte durch eine deutlich schnellere Abwicklung oder sogar durch Echtzeit-Abwicklung ersetzt werden. Durch die simultane Ausführung von Wertpapierlieferung und Bezahlung könnten Abwicklungsrisiken reduziert oder sogar eliminiert werden. Eine zentrale Gegenpartei wäre dann nicht mehr nötig. Chiu und Koeppl entwickeln ein theoretisches Modell einer auf dem Proof-of-Work Verfahren beruhenden public unpermissioned Blockchain, die Wertpapierlieferung und Zahlung simultan ausführt.

Die Abwicklungsgeschwindigkeit wird variabel gestaltet, indem die Marktteilnehmer eine Gebühr zahlen können, die ihre Transaktion für die Miner attraktiver macht, so dass sie schneller ausgeführt wird. Das Gebührenaufkommen wiederum ist erforderlich, um Anreize für die Miner zu schaffen. Daraus wiederum ergibt sich die Konsequenz, dass die Kapazität der Blockchain begrenzt sein muss — nur wenn es zu Engpässen kommt, werden nämlich Marktteilnehmer bereit sein, eine Gebühr für schnellere Ausführung zu zahlen. Chiu und Koeppl vermuten, dass eine Koordination der Marktteilnehmer auf ein solches Blockchain-Design schwer zu erreichen sein wird und sehen hier S.

Neben den oben bereits erwähnten Herausforderungen bei der Systemgestaltung — die Beachtung regulatorischer, steuerlicher und datenschutzrechtlicher Anforderungen — ist blockchain-gestützter Wertpapierhandel auch mit potentiellen Risiken und Nachteilen verbunden. Die Effizienzgewinne wären maximal, wenn es nur ein System gäbe. Ein solches System wäre dann aber ein Monopol mit den daraus resultierenden Problemen ähnlich Benos et al Footnote 30 Ein Übergang zu Echtzeit-Abwicklung würde ebenfalls neue Probleme schaffen. Erstens würde die Zahl der abzuwickelnden Transaktionen dramatisch ansteigen. Derzeit findet nämlich nach Ende eines Handelstages ein sogenanntes Netting statt, bei dem für jeden Clearing-Teilnehmer Footnote 31 die Netto-Lieferverpflichtungen und Lieferansprüche aus den Transaktionen eines Tages ermittelt werden.

Nur für diese Nettoforderungen findet dann das Settlement statt. Zweitens ist es bei Echtzeit-Abwicklung nicht mehr möglich, innerhalb eines Tages Leerverkäufe zu tätigen und diese bis zum Ende des Tages glattzustellen. Diese Möglichkeit ist insbesondere für Market-Maker wichtig. Bei Echtzeit-Abwicklung müssten sie statt dessen entweder hohe Wertpapierbestände halten oder durch entsprechende Wertpapierleihgeschäfte jederzeit die Lieferfähigkeit für die Echtzeit-Abwicklung sicherstellen. Dies könnte die Marktliquidität negativ beeinflussen. Zusätzliche Probleme können sich bei Transaktionen mit derivativen Finanzinstrumenten ergeben.

Bei solchen Transaktionen müssen die Marktteilnehmer regelmässig Sicherheitsleistungen Margins erbringen. Durch diese Sicherheiten werden bereits entstandene Verluste aus bestehenden Positionen sowie zukünftige Verlustrisiken abgedeckt. Preisveränderungen ziehen Veränderungen der Höhe der erforderlichen Sicherheiten nach sich. Ist ein Marktteilnehmer nicht in der Lage, einer erhöhten Sicherheitsanforderung einem sogenannten Margin Call nachzukommen, so wird seine Position zwangsweise glattgestellt. Durch Smart Contracts lassen sich diese Vorgänge automatisiert und in Echtzeit abwickeln. Das hat Vorteile durch die Reduzierung von Gegenparteirisiken, aber auch Nachteile, da die Marktteilnehmer permanent Liquidität für mögliche Margin Calls bereithalten müssen.

Im Extremfall — nämlich dann, wenn es zu zwangsweisen Glattstellungen kommt — können adverse Preiseffekte auftreten. Yermack diskutiert Auswirkungen der Blockchain-Technologie auf die Corporate Governance. Footnote 32 Dabei geht seine Argumentation davon aus, dass der Wertpapierhandel vollständig Blockchain-gestützt erfolgt. Wie oben erwähnt lässt sich in diesem Fall der Wertpapierbesitz leicht nachverfolgen. Dies erlaubt es den Emittenten, schnell und kostengünstig mit ihren Aktionären zu kommunizieren. Lafarre und Van der Elst argumentieren, dass die Blockchain-Technologie die Funktion der Hauptversammlung verbessern kann, indem die Kosten der Abstimmungen durch Aktionäre reduziert und die Funktion der Hauptversammlung als Aktionärsforum gestärkt wird.

Wie ebenfalls bereits im vorhergehenden Abschnitt erwähnt, wird Blockchain-gestützter Wertpapierhandel aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen nicht anonym sein. Es ist daher davon auszugehen, dass zumindest die Aufsichtsbehörden die Identität der Anteilseigner kennen. Dadurch könnte Insiderhandel leichter aufgedeckt werden und die heimliche Akkumulation von Positionen unter Umgehung aufsichtsrechtlicher Meldepflichten würde erschwert. Die Information der Marktteilnehmer über meldepflichtige Wertpapiertransaktionen von Unternehmensinsidern Directors Dealings könnte in Echtzeit erfolgen, was die Insiderhandelsgewinne reduzieren und die Informationseffizienz des Marktes erhöhen sollte vgl.

Das Umdatieren von Aktienoptionen für Manager sogenantes Backdating, s. Lie würde ebenfalls erschwert, sofern auch die Optionen Blockchain-basiert sind. Yermack prognostiziert, dass es vor allem weniger entwickelte Volkswirtschaften sein könnten, die als erste Blockchain-basierten Wertpapierhandel einführen und die resultierenden Governance-Vorteile nutzen. Seine Prognose basiert unter anderem auf der Beobachtung, dass in diesen Ländern die bestehenden Institutionen wenig vertrauenswürdig sind, was die potentiellen Vorteile einer Blockchain-Lösung im Vergleich zu den existierenden institutionellen Rahmenbedingungen erhöht. Zwei zentrale Probleme der gängigen öffentlichen Blockchain-Implementierungen, wie sie auch Bitcoin verwendet, sind der hohe Ressourcenverbrauch und die geringe Skalierbarkeit.

Der hohe Ressourcenverbrauch hat mit den im System gesetzten Anreizen und dem Proof-of-Work Konsensmechanismus zu tun. Durch die Vergütung für jeden neu geminten Block kommt es zu einem Gleichgewicht, bei dem die Miner so lange Anreize haben, neue Rechenleistung in Betrieb zu nehmen, bis die Grenzkosten dem Grenzerlös entsprechen. Ein hoher Bitcoin-Preis führt daher dazu, dass auch die Grenzkosten in Form von Elektrizitätsausgaben hoch sind und der Stromverbrauch des Bitcoin-Netzwerks mittlerweile dem Stromverbrauch ganzer Länder entspricht.

Dies führt dazu, dass rund 7 Transaktionen pro Sekunde durchgeführt werden können. Wenn man das mit den Erfordernissen von typischen Zahlungssystemen wie z. Es gibt verschiedene Ansätze, dieses Problem zu lösen. So kann zum einen die Zeit zwischen zwei Blöcken herabgesetzt vgl. Andere Ausgestaltungsarten von Distributed-Ledger-Technologien DLT führen nicht zu so hohem Ressourcenverbrauch und sind skalierbarer. Ein Beispiel hierfür ist die Kryptowährung IOTA, die auf eine Kettenstruktur wie sie der Blockchain-Technologie zugrunde liegt, verzichtet. Bei dieser Kryptowährung muss jeder, der eine Transaktion ausführen möchte, andere Transaktionen bestätigen. Diese sind in einem gerichteten azyklischen Graphen abgelegt und die Kernidee ist, dass sie um so sicherer sind, je höher der Anteil der Transaktionen ist, die später auf ihnen aufbauen.

Der zugrundeliegende Konsensmechanismus ist aber deutlich komplexer und ein Konsens im noch kleinen Netzwerk aktuell nicht ohne zentralen Koordinator zu erreichen. Kryptowährungen haben wünschenswerte Eigenschaften insbesondere die Kombination aus dezentralem Transfer und virtueller Repräsentation , die mit keinem anderen bekannten Zahlungssystem erreichbar sind. Hauptgrund hierfür ist der Effizienzverlust, der sich durch eine zusätzliche Währung mit einem von dem der Hauptwährung dem gesetzlichen Zahlungsmittel abweichenden Wert ergeben würde.

Diesen Nachteil haben Stablecoins zu denen auch die von Facebook initiierte Kryptowährung Libra gehört nicht. Allerdings sind Stablecoins durch ein Portfolio von Assets in traditioneller Währung etwa Staatsanleihen gesichert und erkennen insofern quasi eine traditionelle Hauptwährung als Benchmark an. Die Blockchain-Technologie wird ihre Stärken vor allem über Smart Contracts ausspielen. Diese erlauben es, basierend auf einem breit abgestützten Konsens und abhängig von in der Blockchain hinterlegten und damit nun beobachtbaren Zuständen, detaillierte Regelungen zu treffen. Initial Coin Offerings ermöglichen es kleineren Investoren schon in einer sehr frühen Phase am Unternehmenserfolg zu partizipieren, so von ihrem Expertenwissen zu profitieren und andere zur Nachahmung anzuregen. Ein weiterer Vorteil ist die im Vergleich zu anderen frühen Beteiligungsformen deutlich bessere Handelbarkeit von Kryptomünzen über Kryptobörsen.

Ihre duale Rolle als Nutzungsrecht und Wertanlage hilft Plattformbetreibern dabei, die zugrundeliegenden Netzwerkeffekte auszunutzen. Die Wertpapierabwicklung wird, wie erläutert, schon aus regulatorischen Gründen nicht auf eine anonyme Blockchain übertragen werden können. Jetzt ist klar: Microsofts Exchange-Exploits werden auch von Kryptomining-Malware genutzt. Das berichtet das Online-Magazin Bleeping Computer. Die Hacker installieren die Mining-Software auf infizierten Geräten, um Kryptowährung für die Besitzer des Botnets zu schürfen. Solche Coinminer können dabei zu erheblichen Problemen in Netzwerken führen, unter anderem auch, da sie sich Leistung reservieren und so das Netzwerk auch für andere Aktionen lahmlegen können.

Der Artikel muss komplett runderneuert werden. Damit wäre der Artikel dann praktisch nackt, denn es fehlt: praktisch alles. Der Abschnitt Überblick bedarf einer Überarbeitung: Der Abschnitt ignoriert die vielen Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich Kryptowährung. Es fehlt so ziemlich jede Information. Es wird nicht differenziert zwischen den inzwischen über Der Abschnitt Arbeitsweise bedarf einer Überarbeitung: Der Abschnitt ignoriert die vielen Entwicklungen und unterschiedlichen Konzepte der letzten Jahre im Bereich Kryptowährung.

Der Abschnitt Realisierung bedarf einer Überarbeitung: Der Abschnitt ignoriert die vielen Entwicklungen und unterschiedlichen Konzepte der letzten Jahre im Bereich Kryptowährung. Juni , S. Wiktionary: Kryptowährung — Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen. Abgerufen am Juni englisch. Juni In: The New York Times. Juni , ISSN nytimes. Juni ]. In: Journal of International Financial Markets, Institutions and Money. Band 52 , 1. Januar , ISSN , S. XRP is a bridge currency. In: Ripple Wiki englisch. Grayscale Bitcoin Trust, abgerufen am Juni , abgerufen am Juni britisches Englisch.

April , abgerufen am Incident CVE In: Bitcoin Wiki englisch. PDF , abgerufen am 6. Juli englisch. Memento vom In: anonymity-in-bitcoin. Online-Zeitschrift Compliance, 9. November , abgerufen am Januar In: bitcoin. In: blockchain. Abgerufen am 4. In: Die Welt. August Dezember In: The Guardian , Guardian News and Media Limited, Juni deutsch. We're looking to organize both formal events with presentations and informal meetings in bars. If you want to help with the organization, just reach out. Veranstaltungsort für Mitglieder sichtbar. Die wichtigsten Ziele der Blockchain -Technologie auf einen Blick:. Bei einer Kryptowährung handelt es sich um ein digitales Zahlungsmittel auf der Grundlage eines Blockchain -Systems.

Guthaben wird in Form von Computercode von einem Teilnehmer zum anderen übertragen. Eine solche Übertragung wird durch eine kryptografisch signierte Transaktion in der Blockchain dokumentiert. Die Verifizierung dieser Transaktionen Signaturprüfung übernehmen die im Netzwerk befindlichen Rechner. Nur wer einen passenden geheimen Signaturschlüssel besitzt, kann eine gültige Transaktion einstellen und damit über das dahinter stehende Guthaben verfügen. Privatanleger, die tatsächlich in Kryptowährungen investieren, also z.

Ergibt sich so ein Gewinn von maximal Euro, so ist dieser steuerfrei. Ergibt sich ein höherer Gewinn, so ist dieser in voller Höhe mit dem persönlichen progressiven Steuersatz zu versteuern. Spekulationsfrist von einem Jahr seit Erwerb sind steuerlich unbeachtlich. Besonderheiten gelten bei Personen, die Kryptowährungen oder Derivate auf Kryptowährungen als professionelle Händler handeln oder die neue Kryptowährungen, z.