Mining-Difficulty bricht ein: Bitcoin-Schürfen so profitabel wie lange nicht

19.5.2022

Aktuelles Bitcoin-Netzwerkhashrate

Mining-Difficulty bricht ein: Bitcoin-Schürfen so profitabel wie lange nicht


Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow. Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern. Jetzt anhören. BTC 39, Eine durchwachsene Woche für die meisten Top-Coins. Quelle: C oin XEM-Kurs im Wochenverlauf. Quelle: BTC-ECHO. Gutierrez Q. Seit Anfang Juli geht es wieder bergauf mit der Bitcoin Hash Rate. Das resolute Vorgehen Chinas gegen Mining-Farmen erzeugt in der Community der Kryptowelt eine wahre Goldgräberstimmung. Durch die Tatsache, dass enorme Rechenleistungkapazitäten nicht mehr am Netzwerk des Minings teilnehmen, profitieren die restlichen Teilnehmer umso mehr, berichtet das Newsportal CNBC. China war lange Zeit das Epizentrum der Bitcoin-Miner, Schätzungen aus der Vergangenheit besagen, dass 65 bis 75 Prozent des weltweiten Bitcoin-Minings im Reich der Mitte stattfanden.

Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen. Bitcoin Krypto Mining Hash Rate Difficulty China. Quelle: blockchain. Bitcoin ISIN: CRYPTBTC. Ende Juni lag der Abstand zwischen zwei Transaktionen bei etwa 25 Minuten, deutlich über der angestrebten Dauer von zehn Minuten. In der Konsequenz hat das Netzwerk die sogenannte Difficulty angepasst. Das geschieht zwar automatisch nach jeweils Blöcken etwa alle zwei Wochen, aber dieses Mal sank die Difficulty um einen Rekordwert von 28 Prozent. Jüngst wurde die Difficulty bereits zweimal nach unten korrigiert: um rund 16 und um 5 Prozent. Wenn die Miner an neuen Standorten wieder ans Netz gehen, dürfte sie aber wieder steigen.

Der Bitcoin-Kurs fiel zunächst. Das Vertrauen in das Kryptogeld wankt. Der kanadische Mining-Riese vermeldet wohl nicht gerade zufällig gerade jetzt ein Millionen-Investment in neue Rigs. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, hat das an der Nasdaq gelistete Unternehmen über Bis Ende des Jahres sollen die dann Block Header hashen , was das Zeug hält. Hut 8 kann damit eigenen Angaben zufolge seine Hash Power um 1, Exahashes EH auf 2,5 EH fast verdoppeln. Damit baut das im kanadischen Alberta ansässige Unternehmen seine Vormachtstellung als führendes Mining-Unternehmen auf dem amerikanischen Kontinent weiter aus. Die Pressemitteilung liest sich erstaunlich konkret und gibt tiefe Einblicke ins Geschehen unter der Haube sowohl des Unternehmens als auch des Bitcoin-Netzwerks.

So gibt Hut 8 an, durch das Investment seinen Mining-Ertrag von 6,5 bis 7,5 Bitcoin pro Tag auf bis zu 20 bis 22 BTC pro Tag zu erhöhen.