Wie teuer war der erste Bitcoin - Der Bitcoin in der Kurshistorie

24.10.2021

1 Bitcoin zu Dollar im Jahr 2009

Wie teuer war der erste Bitcoin - Der Bitcoin in der Kurshistorie

Wie teuer war der erste Bitcoin - Der Bitcoin in der Kurshistorie

Kryptowährungen, allen voran der Bitcoin, entwickelten sich in den letzten Jahren zum Sinnbild des schnellen Reichtums. Wer relativ früh in Bitcoin investierte, hat mittlerweile durch den Bitcoin Kurs Verlauf sehr viel Geld verdienen können. Der Bitcoin Kurs sei jedoch kein immanenter Wert, sondern eine höchst spekulative Angelegenheit, so die Kritiker. Doch eine Kursanalyse fördert einige Zusammenhänge zutage, denen ein Einfluss auf den Kurs der Kryptowährung zugesprochen werden kann. Doch warum steigt und fällt die Notierung überhaupt. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Einen Bitcoin-Gegenwert in Euro oder US-Dollar für die ersten Jahre festzusetzen, ist schwer. Wiener Biker-Startup Riser mit Initiative für Motorradfahrerinnen - cheapest cryptocurrency to buy in 2021.

Damals dachte niemand, dass die digitale Währung derart ansteigen könnten — ausgenommen die Visionäre. Am Anfang wurden Bitcoins oft verschenkt oder über ein Faucet gratis ausgegeben. So gab es zum Beispiel Websites, die 5 Bitcoins verschenkten. Deshalb sind angegebene Preis oft keine reale Abbildung von damals, sie können eher als Schätzung angesehen werden. Laszlo Hanyecz ging mit seiner Transaktion in die Geschichtsbücher ein. Er kaufte zwei Pizzen in Jacksonville, Florida für Das bedeutet, dass Mit dieser Transaktion schaffte Laszlo den ersten indirekten Tausch von Bitcoin in einen Sachwert und manche behaupten, dass es ein fundamentaler Meilenstein für die Geschichte von Bitcoin gewesen sei.

Konventionelle Währungen besitzen einen Wert, welcher von einer staatlichen Institution vorgegeben und garantiert wird. Die daraus resultierende Akzeptanz in der Gesellschaft stattet Euro, US-Dollar und Co. Die Pflichtannahme als Zahlungsmittel macht dem einzelnen Mitglied der Gesellschaft deutlich, dass sich hinter der Währung auch künftig ein Gegenwert verbirgt. Diese rechtliche Bindung existiert bei dezentralen Kryptowährungen wie dem Bitcoin nicht. Dennoch schwindet bei den sogenannten Fiat-Währungen das Vertrauen in der Bevölkerung, da Regierungen sowie staatliche Institutionen direkt auf die Geldpolitik eingreifen können, um den Wert einer Währung zu beeinflussen. Bei Bitcoin ist dies allerdings nicht möglich, da Bitcoins Supply, sozusagen die Gesamtmenge an Coins, im Code festgeschrieben ist.

Es wird nie mehr als 21 Millionen Bitcoin geben, sodass Bitcoin inflationssicher ist. Bitcoins Markt regelt sich selbst, wobei derzeit noch die Spekulation im Vordergrund steht. Auf diese Weise liegt der Wert gänzlich im Verhältnis von Angebot und Nachfrage begründet. Steigt etwa die Anzahl der Akzeptanzstellen, die eine Zahlung mit der digitalen Währung zulassen, so steigert dies das Vertrauen der Investoren, die Nachfrage und damit letztlich auch den Bitcoin Kurs. Nach dem simplen Prinzip von Angebot und Nachfrage lassen sich einige Einflüsse ausmachen, die den Kursverlauf der Kryptowährung entscheidend prägen.

Eine steigende Nachfrage lässt sich etwa durch eine veränderte Wahrnehmung des Bitcoin in der Öffentlichkeit begründen. Dies gelingt etwa durch die fortschreitende Institutionalisierung des Angebots. Spekulationen um das Interesse der Wall Street an einer Öffnung des Bitcoins zu traditionellen Märkten heizten den Kurs im Laufe der Jahre an. Die Aussicht, dass Investoren schon bald durch den Kauf von Anteilen für zusätzliches Kapital sorgen könnten, verstärkt den Eindruck des Bullenmarktes. Damit verbunden ist der Zugriff auf eine völlig neue Zielgruppe.

Privatanleger hätten etwa über einen Sparplan die Möglichkeit, am weiteren Aufschwung der Währung zu partizipieren, wofür bislang noch der direkte Einstieg erforderlich war. Dagegen seien Bonus- und Guthabensysteme wie Vielflieger-Meilen , Linden Dollars , Facebook Credits oder Payback-Card nicht von diesem Legitimitätsproblem betroffen. Das erwähnte Banknotenmonopol wird heute durch den Status des gesetzlichen Zahlungsmittels sowie in der EU durch das Münzgesetz von gestützt. Ein Verbot alternativer Währungen enthalten diese Rechtsnormen nicht.

Eine neue Währung ist jedoch aufgrund der Netzwerkeffekte der etablierten Währungen extrem schwer einzuführen. Befürworter und Nutzer von Bitcoin vertraten die Auffassung, durch die Entkopplung der Geldschöpfung von zentralen Machtstrukturen lasse sich eine Demokratisierung des Geldwesens bewirken. Auch die Ablösung des bestehenden, im Wesentlichen auf Krediten basierenden Systems, bei dem Geld stets mit Schuldzinsen belastet ist, wird teilweise als wünschenswert angesehen. Gerhard Rösl von der Hochschule Regensburg konnte noch keine offensichtlichen Probleme der Währung erkennen. Er sehe kein erhöhtes Missbrauchspotential im Vergleich zu Bargeld, und bei der Konzeption von Bitcoins sei offenbar darauf geachtet worden, dass die Wechselkurse im Hinblick auf andere Währungen als auch im Hinblick auf zu bezahlende Leistung flexibel seien.

Anfang Juni erschien ein Artikel beim Online-Portal Gawker , in dem über Silk Road , einen mit dem Anonymisierungsnetzwerk Tor zugänglichen Darknet-Markt , berichtet wurde, auf der gegen Bitcoin Drogen angeboten wurden. Dieser Bericht wurde von den US-amerikanischen Senatoren Charles Schumer und Joe Manchin aufgegriffen, die ein Verbot der Seite forderten und die Legalität von Bitcoin allgemein in Zweifel zogen. Deswegen gibt es eine Tendenz zur zunehmenden Kontrolle von Bargeld-Transaktionen. Ein Gesetzentwurf zur Optimierung der Geldwäscheprävention , der eine Registrierung bei bisher anonymen Zahlungen mit Systemen wie der Paysafecard vorsieht, wurde von der deutschen Bundesregierung vorgelegt. Gox oder der Zahlungsdienstleister Dwolla erklärten daraufhin , dass sie mit Behörden bereits zwecks einer Kontrolle illegaler Transaktionen in Kontakt stünden und weitere Vorkehrungen wie Auszahlungslimits eingeführt wurden.

Der Bitcoin-Stromverbrauchsindex der Universität Cambridge [] schätzte im Februar den jährlichen Strombedarf von Bitcoin auf Terawattstunden TWh. Durch die selbstregulierende Schwierigkeit des Schürfens siehe Abschnitt Mining gibt es keine Obergrenze für den Energieverbrauch. Solange dies profitabel ist, wächst die Anzahl der Schürfer und damit der verbrauchte Strom — abhängig vom Bitcoin-Preis, da Schürfer die Stromkosten mit der Belohnung für das Schürfen neuer Bitcoins mindestens decken müssen, um profitabel zu sein. Verglichen mit anderen Online-Transaktionen benötigen Bitcoin-Transaktionen ein Vielfaches an Energie je Transaktion. Auf eine Transaktion bezogen wurden mit Stand Mai durchschnittlich 1. Hingegen benötigt eine Überweisung mit einer Kreditkarte durchschnittlich etwa 1,5 Wattstunden 0, kWh.

Regionen mit niedrigen Energiekosten wie z. Sichuan in China aber auch Island , [] Quebec , Norwegen und Georgia sind bevorzugte Standorte für Mining-Farmen. Der zum Schürfen verwendete Energiemix ist stark vom Standort und der Jahreszeit abhängig. Ende entstanden etwa drei Viertel aller Bitcoins in der Volksrepublik China , insbesondere durch Kohlestrom aus der Inneren Mongolei. Aus Umweltschutzgründen beendete Norwegen ab die Mining- Subventionen. Quantencomputer könnten künftig das Bitcoin-System gefährden: Der als Public-Key-Verschlüsselungsverfahren verwendete ECDSA-Algorithmus ist anfällig für den Shor-Algorithmus , sodass es möglich wäre den privaten Schlüssel herauszufinden.

Die Auswirkung auf Bitcoin durch einen Quantencomputer mit Shor-Algorithmus wären zunächst nicht katastrophal, sofern die aus Datenschutzgründen ohnehin empfohlene Praxis befolgt wird, Bitcoin-Adressen nicht mehrfach zu benutzen. Es ist hingegen kein Algorithmus für Quantencomputer bekannt, der die zum Bitcoin-Mining verwendete Hashfunktion SHA effizient invertieren könnte. Eine Anwendung des Grover-Algorithmus würde den Prozess des Mining zwar quadratisch beschleunigen, muss hierbei allerdings mit den im klassischen Fall verwendbaren ASICs konkurrieren. Daher wird die potentielle Auswirkung von Quantencomputern auf das Bitcoin-Mining als weniger stark eingestuft verglichen mit derjenigen auf ECDSA.

Die Bedrohung gilt allerdings für nahezu die gesamte IT-Branche — nicht nur für einige Kryptowährungen. Januar [2] White paper "Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System" Umlaufversorgung 18, , Stand Siehe auch : Electronic Banking Sicherheit beim Onlinebanking und Informationssicherheit. Mediendatei abspielen. Wiktionary: Bitcoin — Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen. PDF Juni , S. Juli Juni In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. August Abgerufen am Oktober In: Brian Duignan Hrsg. Rosen Publishing, New York , ISBN , S. In: heise online. Abgerufen am 9. Mai Social Science Research Network SSRN englisch. In: The New Yorker. Juni ]. PDF Deutschsprachige Übersetzung des Bitcoin Whitepaper, abgerufen am Donald: Current Net Cash Proposals.

Mai unenumerated. The central bank must be trusted not to debase the currency, but the history of fiat currencies is full of breaches of that trust. Banks must be trusted to hold our money and transfer it electronically, but they lend it out in waves of credit bubbles with barely a fraction in reserve. We have to trust them with our privacy, trust them not to let identity thieves drain our accounts. Their massive overhead costs make micropayments impossible. A generation ago, multi-user time-sharing computer systems had a similar problem. Before strong encryption, users had to rely on password protection to secure their files, placing trust in the system administrator to keep their information private. Privacy could always be overridden by the admin based on his judgment call weighing the principle of privacy against other concerns, or at the behest of his superiors.

Then strong encryption became available to the masses, and trust was no longer required. Data could be secured in a way that was physically impossible for others to access, no matter for what reason, no matter how good the excuse, no matter what. Its time we had the same thing for money. With e-currency based on cryptographic proof, without the need to trust a third party middleman, money can be secure and transactions effortless. Satoshi Nakamoto: Bitcoin open source implementation of P2P currency. Februar p2pfoundation. In: en. November , abgerufen am 8. Februar englisch. Februar englisch, Abfrage von Bitcoin Block 0 Genesis-Block. In: thetimes. Januar , abgerufen am Springer Gabler, Wiesbaden , ISBN , S. In: handelsblatt. Dezember , abgerufen am Mai im Internet Archive , Curt Hopkins, Daily Dot am Dezember Thompson Reuters. Abgerufen am 7.

In: boerse. November , archiviert vom Original ; abgerufen am November April März Januar Juni österreichisches Deutsch. Juni , abgerufen am 9. Juni spanisch. In: heise online , Abgerufen am 1. In: youtube. RT broadcasting Moscow — Washington. In: www. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, abgerufen am 5. In: Investopedia. Juni , abgerufen am 5. In: Stern. April , abgerufen am In: IACR Cryptology ePrint Archive. In: bitcoinfees. Mai , abgerufen am März , abgerufen am Mai englisch. Dezember englisch. März amerikanisches Englisch. In: NewsBTC. In: bybt. April englisch. NVK, abgerufen am In: web. Archiviert vom Original am Gox auf bitcointalk.

Juli , arxiv : In: themerkle. In arstechnica. Memento vom Juni im Internet Archive , allinvain am Juni auf forum. Government Nastygram Shuts Down One-Man Bitcoin Mint. Abgerufen am 8. Juni , abgerufen am Januar englisch. In: pgp. In: GitHub. In: Blockchain. Dezember , abgerufen am 8. PDF; 3 MB Januar , abgerufen am 9. Juni englisch. Abgerufen am 3. In: CoinDesk. Juli , abgerufen am Juni amerikanisches Englisch. PDF Abgerufen am In: Blockchainwelt. Februar , abgerufen am 4. Version 2. Januar secg. Nicht mehr online verfügbar. Februar ; abgerufen am 1. März englisch. April im Internet Archive. In paulbohm. Gox-Chef gibt zu verstehen, dass bei einem Hacker-Angriff möglicherweise Bitcoins entwendet wurden. Angeblich gingen Bitcoins im Wert von 11,4 Milliarden Yen 81 Mio. Euro sowie Einlagen im Wert von 2,8 Milliarden Yen 20 Mio Euro verloren. Die Einlagen waren ursprünglich für den Erwerb der Kryptowährung vorgesehen.

Auch Nutzer, die ein Konto bei Mt. Gox eröffnet haben, können sich schon seit Februar dort nicht mehr anmelden. Laut einem im Internet veröffentlichten Papier, könnten Am Handelsplatz Mt. Gox schafft es der Bitcoin-Kurs erstmals die Marke von Dollar zu knacken. Grund dafür sind Spekulanten, die die Digitalwährung aufkaufen. Dabei kletterte der Kurs bis auf Dollar, was ein mehr als faches Wachstum seit Jahresbeginn bedeutet. Das steigende Interesse von Anlegern aus China und den USA am Bitcoin sorgt für eine höhere Akzeptanz der Kryptowährung. So kann eine Währung, die über ein für jeden zugängliches Software-Programm existiert und durch kein Land und keine Bankenaufsicht reguliert wird, mehr Vertrauen aufbauen, während die Banken die Konten ihrer Bürger einfrieren kann. Erstmals wird im Februar in den Medien ein Bitcoin beschrieben. Der Kurs der Digitalwährung klettert auf 1 Dollar.

Bitcoin erhält ein Software-Update von einer Gruppe von Entwicklern. Dies hat zur Folge, dass sich der Kurs von 0, auf 0,08 Dollar pro Stück verzehnfacht. Wegen der damals relativ kurzen Blockchain können neue Bitcoins recht einfach geschürft werden. Bei der Kryptobörse New Liberty Standard liegt der Preis für ,03 Bitcoin bei einem US-Dollar. Auf der darin enthaltenen Funktionsweise einer Blockchain und der Vision einer Digitalwährung basieren alle der aktuell existierenden Kryptowährungen. Die auf 21 Millionen Stück begrenzte Menge der Bitcoins ist noch nicht komplett auf dem Markt. Es wird geschätzt, dass der letzte erschaffene Bitcoin etwa im Jahr errechnet wird. Mittlerweile gibt es einen ganzen Markt für Tools, dank denen sich die Herkunft von schmutzigen Bitcoins aus Erpressungen verschleiern lässt, warnt das BKA.

Für Nachrichtenseiten wie WirtschaftsWoche Online sind Anzeigen eine wichtige Einnahmequelle. Mit den Werbeerlösen können wir die Arbeit unserer Redaktion bezahlen und Qualitätsartikel kostenfrei veröffentlichen. Leider verweigern Sie uns diese Einnahmen. Wenn Sie unser Angebot schätzen, schalten Sie bitte den Adblocker ab. Danke für Ihr Verständnis, Ihre Wiwo-Redaktion. Impressum Datenschutzerklärung. Javascript deaktiviert. Um unser Angebot in vollem Umfang nutzen zu können, müssen Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren. Club Abo. Jobs by karriere. Anmelden Mein Profil Mein Depot Meine Newsletter Abos verwalten Ausloggen.

WiWo Coach Aktientipps Start-up der Woche Newsletter. WiWo Finanzen Börse Wie teuer war der erste Bitcoin. Unternehmen mehr. Banken Dienstleister Energie Industrie IT Handel Versicherer Mittelstand und Weltmarktführer Auto Anzeige: Capgemini - Drive Innovation Unternehmer stellen sich vor. Finanzen mehr. Bitcoin - Dollar BTC-USD - Historische Kurse. Bitcoin - Dollar BTC-USD Chart - 1 Jahr. Die wichtigsten Devisenkurse. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. PlusUK Ltd ist zugelassen und reguliert durch Financial Conduct Authority FRN Aktien, ETFs, Derivate, Kryptos und mehr jetzt für 0 Euro pro Trade handeln. Dies ist der niedrigste Wert seit sieben Wochen. Erst vergangene Woche verzeichnete Bitcoin ein Rekordhoch von Es war ein historischer Moment für die Kryptowelt.

Innerhalb von zwei Minuten schoss die Coinbase-Aktie auf über Dollar nach oben. Fünf Minuten später notierte die Aktie in einem volatilen Handel bei Dollar. Das entsprach einer Unternehmensbewertung von mehr als Milliarden Dollar. Doch der Kurs Aktie verlor im Handelsverlauf an Schwung und schloss mit Dollar deutlich unter dem Startwert. Lesen Sie den kompletten Bericht zum Coinbase-Börsenstart. Auch der Bitcoin macht eine kleine Pause von seiner Rekordjagd. Der Kurs pendelt sich am Freitag bei Die Wall Street bereitet sich auf den nächsten Mega-Börsengang vor. An diesem Mittwoch startet die Kryptobörse Coinbase über eine Direktplatzierung in den Handel. Das treibt auch weiter den Bitcoin-Kurs. Am Nachmittag deutscher Zeit liegt die Kryptowährung laut Coinmarketcap bei einem neuen Rekord von Marktbeobachter erwarten beim Coinbase-Börsengang im besten Fall eine Bewertung von Milliarden Dollar.

Damit wäre die Kryptoplattform mehr wert als die etablierten Wertpapier-Handelsplätze New York Stock Exchange Nyse und Nasdaq zusammen. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten finden sie unter: Fünf Dinge, die Sie über den Börsengang von Coinbase wissen sollten. Der Kurs des Bitcoin überspringt erstmals die Marken von Kurz darauf ist der Kurs aber wieder leicht abgefallen, stieg aber an diesem Nachmittag. Derzeit steht die Währung laut coinmarketcap bei Dabei erreichte die Cyberwährung er vor einem Monat ein neues Rekordhoch. Damals war der Bitcoin-Kurs auf Coinbase sollte eigentlich in den kommenden Tagen an die Börse gehen.

Doch nun muss die Handelsplattform für Kryptowährungen eine Strafe in Höhe von 6,5 Millionen US-Dollar an die US-Derivateaufsicht CFTC zahlen. Der Bitcoin-Kurs verhält sich unauffällig. Die Cyberdevise notierte am Montagmittag zwischen Das entspricht etwa dem Niveau der vergangenen Tage. Der Bitcoin hat wieder einen neuen Rekord erreicht. Auf der Handelsplattform Bitstamp kostete der Bitcoin am Samstagabend fast Am Sonntag lag der Kurs zwar rund Dollar darunter, aber immer noch deutlich über dem Niveau vom Freitagabend. Am Montag pendelt sich der Bitcoin-Kurs auf Coinmarketcap nachmittags bei Mit den Gewinnen vom Wochenende knüpfte der Bitcoin an die Gewinnserie der vergangenen Tage an, mit der er eine schwächere Phase von Ende Februar und Anfang März beendet hatte.

Mittlerweile bringt es der Bitcoin den Angaben von Coinmarketcap zufolge auf eine Marktkapitalisierung von 1,1 Billionen Dollar. So bringen es alle Cyber-Währungen auf einen Gesamtwert von rund 1,8 Billionen Dollar. Hinter dem Bitcoin rangiert die Digitalwährung Ether mit einer Marktkapitalisierung von derzeit Milliarden Dollar auf Rang zwei. Der Bitcoin liegt am Mittwoch bei Damit rückt die Cyber-Devise erneut an die psychologische Marke von Damit zeigt die Kryptowährung erneut, dass eine Investitionen nichts für Anleger mit schwachen Nerven ist.

Zweistellige prozentuale Kursausschläge sind keine Seltenheit. Erst am Wochenende fiel der Kurs auf Bitcoin setzt seine Talfahrt fort und ist auf den tiefsten Stand seit 20 Tagen gefallen. Die Cyber-Devise lag am Sonntag bei Die Kryptowährung hatte vor einer Woche das Rekordhoch von Ein Börsianer hatte am Freitag gesagt, die Serie der Gewinnmitnahmen sei scheinbar noch nicht abgeschlossen. Nach dem Kursrückgang am Dienstag pendelt Bitcoin wieder um die Marke von Die wichtigste Cyber-Devise war am Dienstag zeitweise auf knapp Dem Bitcoin geht auf seiner Rekordjagd erst einmal die Puste aus. Der Kurs fällt um zwei Prozent auf Die älteste und wichtigste Cyber-Devise hatte am Sonntag auf der Handelsplattform Bitstamp ein Rekordhoch von Bis zum Nachmittag fiel der Kurs der wertvollsten Cyber-Devise auf bis zu Am Abend notiert er bei knapp Die älteste und wichtigste Cyber-Devise stieg am Sonntag auf der Handelsplattform Bitstamp auf ein Rekordhoch von Auf Wochensicht legte die Digitalwährung um rund 20 Prozent zu.

Seit Jahresbeginn beträgt der Zugewinn etwa Prozent. Laut Datenanbieter CoinMarketCap sind alle im Umlauf befindlichen Bitcoin erstmals zusammen mehr als eine Billion Dollar wert. Der Bitcoin bleibt mit Die Bitcoin-Rally hat Auswirkungen auf andere Kryptowährungen. Die nach Bitcoin zweitwichtigste Währung Ethereum stieg am Freitag. Laut der Börse Bitstamp lag der Ethereum-Kurs um 0,7 Prozent auf einem Rekordhoch von ,93 Dollar. Der Bitcoin-Kurs liegt weiterhin im Plus bei Auch die Marktkapitalisierung steigt weiter und liegt derzeit laut Analysehaus Coinmarketcap bei Milliarden Dollar. Damit nähert sich der Börsenwert der die Billionen-Dollar-Marke. Simon Peters, Analyst der Investment Plattform eToro, meint, dass der Bitcoin sogar bald bei Vor allem Kleinanleger würden mit dem Investment versuchen, sich vor Inflation und dem schwachen Dollar abzusichern. Angesichts der Rally fordert Handelsblatt-Bitcoin-Expertin Mareike Müller im Kommentar, den Bitcoin zu regulieren.

Deutschland könnte dabei Vorreiter sein. Bitcoin erreicht einen weiteren Meilenstein: Die älteste und wichtigste Cyber-Devise überwand am Dienstag erstmals die Einsetzende Gewinnmitnahmen machten einen Teil der Gewinne aber wieder zunichte. Am frühen Nachmittag notierte die Internet-Währung 2,5 Prozent im Plus bei Noch vor einer Woche hatte der Bitcoin bei unter Das entspricht einem Anstieg von rund 30 Prozent. Erst vor zwei Monaten hatte der Bitcoin seine Bestmarke von übertroffen und die Schallmauer von Kurz darauf übersprang die Cyberwährung die Hürden bei Laut Analysehaus Coinmarketcap liegt der Bitcoin am Mittag bei Die Marktkapitalisierung beträgt mittlerweile Milliarden Dollar. Damit sinkt der Kurs leicht im Vergleich zum Höchststand am 9. Februar Der Kreditkartenanbieter Mastercard will noch in diesem Jahr mit der Öffnung seines globalen Netzwerks Kryptowährungen unterstützen.

Die weltweit wichtigste Cyberdevise verteuerte sich laut Daten des Analysehauses Coinmarketcap in den vergangenen 24 Stunden um über 20 Prozent auf bis zu Zuletzt kostete ein Bitcoin rund Der Bitcoin profitiert noch immer vom milliardenschweren Investment von Tesla-Chef Elon Musk. Der Elektroautobauer hat mehr als 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin investiert. Die von Musk ausgelöste Dynamik sorgt für immer neue Kursfantasien. Bitcoin-Futures spiegeln die Erwartung wider, dass die Digitalwährung bereits in den nächsten Wochen die Hürde von Parallel dazu lösen Shortseller vermehrt ihre Wetten auf fallende Kurse auf, zeigen Daten des Finanzdienstleisters Bloomberg. Tesla investiert mehr als 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin — und will die Kryptowährung künftig unter bestimmten Voraussetzungen als Zahlungsmittel für seine Produkte akzeptieren. Die Nachricht treibt den Kurs der ältesten und wichtigsten Digitalwährung auf ein neues Rekordhoch: Der Preis für einen Bitcoin zieht etwa um 20 Prozent an.

Ein Eintrag von Tesla-Chef Musk auf dem Kurznachrichtendienst Twitter genügt, um eine dynamische Rally bei Kryptowährungen auszulösen. In der Folge schoss der Bitcoin-Kurs regelrecht in die Höhe, in der Spitze um über 20 Prozent im Stunden-Vergleich auf Derzeit sind laut Blockchain.